Flacher Kopf, Kiss-Syndrom, jemand Erfahrungen???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jackybaby 30.09.06 - 18:48 Uhr

Hallo ihr lieben

mein Sohn hatte das Kiss syndrom.
Er konnte seinen Kopf nicht richtig in beide Richtungen drehen.
Was aber erst gar nicht aufgefallen ist, weil das nur minimal war.
Dadurch hat er jetzt aber hinten einen flachen Schädel.
Er ist jetzt 6,5 Monate. Ein Arzt sagt das das Köpfchen wieder rund wird, ein anderer, das er eine leichte Stelle behalten wird.

Was sagt ihr? Wie lange formt sich das Köpfchen??
Kennt das einer?

Gruß Jackybaby und die Zwillinge

Beitrag von geralundelias 30.09.06 - 19:08 Uhr

Hallo,

Elias hatte auch KISS und die Ärzte sagten mir, dass der Kopf sich bis zum 3.Geburtstag wieder "normal" formen kann.
Naja hat nicht so ganz gestimmt...ein bisschen sieht man es noch und wenn man über den Hinterkopf geht fühlt man das auch noch...ist aber halb so schlimm find ich!

Beitrag von susischaefchen 30.09.06 - 19:35 Uhr

Hallo,

mein Sohn hat auch einen flachen Hinterkopf, weil er am liebsten auf dem Rücken liegt (nicht nur zum schlafen). Nun haben mich schon einige Leute darauf angesprochen und gesagt ich müßte ihn mehr drehen usw. Am Donnerstag waren wir bei der Kinderärztin und ich habe sie darauf angesprochen und sie sagte das alles normal sei und das ein Baby, besonders zum schlafen auf den Rücken gehört und das die anderen Leute sich um ihre eigenen Sachen kümmern sollen. Sie meint das er sowieso bald mit drehen und krabbeln anfängt und sich das alles verwächst.

Liebe Grüße
Sabine + Henry

Beitrag von anibur 30.09.06 - 20:10 Uhr

unser schatz hat einen flachen schädel auf der rechten seite... er hatte einen halswirbel ausgeränkt und konnte daher den kopf nicht drehen. das wurde allerdings erst mit 3 monaten festagestellt...

ich habe ihn immer wenn er wach war "gelagert" das heißt mit einem kissen so gestützt dass er links oder auf dem hinterkopf liegt... es ist mittlerweile schon besser geworden.

Beitrag von tonip34 30.09.06 - 21:32 Uhr

Hallo , ich bin selber osteopathin und behandel Kinder mit Kiss und anderen Krankheiten , und viele viele mit schiefen Schaedeln.
Es ist so, das das erste Groessenwachstum um den 6 Monat herum abgeschlossen ist und hat sich der Schaedel bis dahin nicht deutlich verbessert , gaht es ab da ganz ganz langsam und ein teil bleibt meisst zurueck, was oft nicht mehr so auffaellt da dann die Haare wachsen. Ein stark verformter Schaedel wird sich ab dem 6 Lebensmonat nicht komplett wieder verformen.

Lg Toni

Beitrag von sumatrabarbin 01.10.06 - 09:14 Uhr

Hallo,
Alexander hat auch eine flache Seite, die ist aber durch konsequentes Lagern auf der anderen Seite (Schädel braucht Gegendruck, vor allem bei Jungs, die haben einen schwereren Kopf) und Craniosacraler Therapie (beim Ostheopathen) besser geworden. Es gibt auch noch ein Kissen (babydorm), dafür dürfte er aber schon zu groß sein. Bei ganz schlimmen Fällen kann man einen Gipshelm machen lassen. Das hat eine Freundin bei ihrem Sohn machen lassen.
Viele Grüße,
Simone mit Alexander (schon 8 Monate alt, wird aber trotzdem von Monat zu Monat besser)