Binich hier richtig

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von hexenmeister75 30.09.06 - 19:51 Uhr

Hallöchen,

ich weiß garnicht ob ich hier richtig bin oder ein Forum höher müsste?*schulterzucken*

Meine Tochter ist 2 und 2 monate und sie ist die dritte von vier Kids.
Man kann also nicht sagen das ich keine Erfahrung hab aber die kleine Maus bringt mich um den Verstand.Sie Schreit, Heult,Agressiv und ist in einer Tour Zickig ist das normal????? Ich kenn das garnicht meine Grosse war nicht so und mein Sohn erst recht nicht.

Sie hat Ihren Freiraum, aber natürlich mehr Grenzen (wie es halt mit 2 Jahren so ist).

Wer hat auch solche erfahrungen gemacht und kann mir einpaar Erfolgreiche Tips geben.

Ich sag schon ganz Lieb Danke

Lg Hexenmeister75 + ihre Viererbande:-p

Beitrag von stemirie 30.09.06 - 20:17 Uhr

Hallo.
Also ich habe (hatte) auch so ein kleines Exemplar zuhause. Mittlerweile ist sie drei ( im August geworden) und es geht langsam etwas besser. Aber das Alter zwischen 2 und 3 war richtig ätzend. Sobald etwas nicht nach ihrem Kopf ging hatte ich hysterische Schreianfälle vom Feinsten. Das fing an mit der Barbie, die nicht so wollte wie mein Zwerg wollte, ging weiter mit dem Pullover der nicht über den Kopf ging, bis zu den Schuhen die sich nicht öffnen ließen und hörte auf mit dem üblichen Dingen wie, Madame will 10 Min. vor dem Mittagessen einen Joghurt und die böse Mama gibt ihr keinen.
Sie hat mich wirklich oft zur Weißglut gebracht und ich hatte manches Mal die Tränen in den Augen. Irgendwann habe ich angefangen langsam in meinem kopf bis 10 zu zählen, habe mich zur ihr hingehockt und gaaaanz leise und ruhig auf sie eingesprochen. Oft hat das gewirkt, wenn nicht, habe ich sie aus dem jeweiligen Raum raus gebracht, ihr gesagt dass sie wieder rein kommen darf, wenn sie mit ihrem Gebrüll aufhört und habe die Türe zu gemacht. Anfangs kam sie dann immer wieder rein, da muß man echt hart bleiben und das kostet oft Nerven, ich habe sie immer wieder raus gebracht. Wenn sie sich dann beruhigt hatte, habe ich nochmal ganz vernünftig mit ihr gesprochen. Und es hat gewirkt, ihre "Anfälle" werden immer weniger. Hat denn Deine Tochter in dem Moment wo sie schreit und bockig ist einen Grund?Das kam jetzt gerade aus Deinem Text nicht so richtig raus.

Liebe Grüße und starke Nerven. Michaela.

Beitrag von hexenmeister75 01.10.06 - 17:32 Uhr

Hi Michaela,
na eigentlich sind ihre Anfälle dauernd und mit und ohne Grund#schmoll.
Ich weiß sie macht gerade eine Hartezeit durch die Grosse geht seit 2 monaten in die Schule und Ihr Bruder in den Kindergarten, sie ist also mit Mama für 3 Stunden alleine (bis auf Baby).Da ist die Welt dann auch inordnung ausser man sagt zu Ihr NEIN#augen.Aber wehe wenn die Grossen nach Hause kommen, dann ist vorbei es gibt nur streit und die beiden Mittleren zicken sich nur an:-[.
Als wenn meine 2 Jährige die Grösseren bestrafen will weil die nicht da waren #kratz#kratz so kommt es mir echt vor.
Meine 2 Jährige sucht irgentwie immer was um Zicken und schreien oder einfach nur Mama´s nerven zuschinden.

Ich bin echt beruhigt das nicht nur meine kleine so ist. Vielleicht geht es ja bald wieder vorbei sie ist zwar erst vor 4 monaten 2 geworden aber das Jahr bekomm ich rum.
Das mit dem raus schicken machen wir jetzt auch ist ein guter Tip gewesen malsehen ob es füchte trägt wenn sie das merkt das es so nicht geht.Danke.

Liebe grüsse Hexenmeister75