Angst das das Baby unsere Beziehung belastet...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von bjanna 30.09.06 - 20:27 Uhr

Guten Abend,
es war schon schwierig den richtigen Smilie zu finden.
Wir führen eine total harmonische Beziehung und sie funktioniert richtig gut. #huepfDas Baby ist ein absolutes Wunschkind#freu und wir freuen uns auch total darauf...

Jetzt wo der Januar immer näher rückt mache ich mir so meine Gedanken. Manchmal denke ich, dass es ja eigentlich der Männerpart ist, angst vor der Einschränkung zu haben.
Aber meine Mann sagt immer, dass wir das schon schaffen und unsere Beziehung nicht negativ beeinflusst wird.
Eigentlich weiß ich es auch, aber es kommt sowas unplanbares auf mich zu, dass ich manchmal ganz verrückt vor Angst werde.#schwitz
Kennt das jemand von euch? Ist schon komisch, erst freut man sich wie verrückt auf die SS und dann kommen manchmal Zweifel.

Sorry für das#bla, musste mich mal aussprechen...

Wünsch euch noch einen schönen Abend,

Bjanna (27. SSW)

Beitrag von aggro 30.09.06 - 20:57 Uhr

hi...

ich denke je nach dem wie gut ihr euch das überlegt habt und euch im klaren seid was es heißt für eure beziehung....

nämlcih das ihr erst einmal kein privatleben mehr habt und das eure zweisamkeit nun vorbei ist.... "ihr" steht erst einmal komplett hinten an - und das beinhaltet gespräche, nette worte, umarmungen, sex etc.... also alles was eure beziehung aus macht...!!!!!!!!!!!!!!!!

je nach dem wie gut es mit dem baby klappt und ihr euren rhytmus findet und ihr ein team seid habt ihr mehr oder weniger probleme.... aber klar sollte sein, ads eure zeit erst mal vorbei ist......


hört sich vielleicht hart an, aber wir haben uns lange darüber unterhalten was es heißt ein kind zu bekommen, eben auch für unsere beziehung und das evtl alles scheiße läuft...... und wenns besser klappt... ist doch um so besser!!!!!

Beitrag von stoepsy 30.09.06 - 21:00 Uhr

hallo bjanna,

eins ist auf jeden fall klar: ein baby wird euer leben TOTAL verändern. nichts ist mehr so wie vorher.

die zweifel, die du hast sind ganz normal!

was eure gemeinsame zeit angeht: da müßt ihr einfach lösungen finden, daß ich auch noch EIN PAAR sein könnt, nicht nur eltern!! irgendwann könnt ihr euer kleines vielleicht mal zur oma geben oder so und euch einen schönen abend gönnen.

zeit für euch ist schon sehr wichtig, aber das ist zu schaffen!

meiner meinung nach BEREICHERT ein baby die beziehung! das ist ein wunder, das ihr da austragt und es gibt nichts schöneres, so ein kleines menschlein zu begleiten. zuzusehen, wie es wächst und wie es lernt, vollkommen vertrauensvoll ins leben kommt, abhängig von euch und trotzdem bedingungslos liebt!

es gab oft momente, vor allem anfangs, wo ich dachte: oh, was für ein stress! aber wenn mein baby in meinen armen eingeschlafen ist, hab ich vor lauter glück geweint.
der stress wird ums tausendfache entschädigt, glaub mir!

ein lächeln deines babys und du fragst dich, wie du sowas jeztt nur denken konntest ;-)

alles alles gute!
ihr schafft das wirklich!!

lg
stoepsy mit nils (14 monate) und baby (18.ssw)

Beitrag von celini13 30.09.06 - 21:51 Uhr

Hallo

also ich finde die Panikmache von "aggro" echt überflüssig. Klar gibt es Veränderungen, aber was will man mit einer Beziehung, die immer monoton nach Schema F läuft. Das ganze Leben besteht doch aus Veränderungen, die es gilt irgendwie zu meistern. Ihr schafft das bestimmt auch. Für meine Beziehung war es eine echte Bereicherung. Wir waren ohne Kind schon sehr glücklich und wollten zur Krönung ein gemeinsames Kind - und es ist alles viel schöner geworden als erwartet. Ein Kind schweißt schon sehr zusammen. Und zum Thema Zweisamkeit kann ich nur sagen: ein Kind ist nicht 24 Stunden am Tag munter! Uns geht es sogar so, dass wir unsere Kleine sehr vermissen, wenn wir mal ohne sie unterwegs sind und sie Omazeit hat. Und außerdem hat man so auf jeden Fall immer ein Gesprächsthema. Unsere Tochter wird im Januar 3 und sie bekommt im Februar noch ein Schwesterchen, ja und mit dem Vater bin ich mittlerweile auch schon 2 Jahre glücklich verheiratet. Wir wissen, dass wir einfach zusammengehören und es heißt ja nicht umsonst, dass man in guten und in schlechten Tagen zusammenhalten soll. Also von daher, wenn ihr wisst, dass ihr füreinander da seid, dann schafft ihr das ganz sicher auch. Hauptsache ist, dass ihr zusammenhaltet. Und wenn dein Freund keine Angst vorm Vater-werden hat, dann kann ja gar nix mehr schiefgehen. Ich wünsche euch alles Gute! Das Kind wird dann einfach ganz selbstverständlich zu euch gehören, so wie ihr zueinander gehört #klee