Werde einfach nicht schlau aus unserem Sohn ...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von tekelek 30.09.06 - 20:32 Uhr

Hallo !
Ich hätte nie gedacht, daß ich beim zweiten Kind soviel in diesem Forum posten würde - aber irgendwie werde ich nicht schlau aus unserem Sohn.
Da ich sehr viel Milch produziere, bin ich nun dazu übergegangen, ihm nur noch eine Brust pro Mahlzeit anzubieten.
Vorher habe ich ihn an einer Seite trinken lassen bis er losgelassen hat, dann habe ich ihn bäuern lassen und gewickelt, anschließend hat er noch ein wenig an der anderen Seite getrunken.
Seitdem ich ihn nur noch eine Seite gebe, trinkt er 5 Minuten zügig, dann bäuert er, ich wickle ihn, wenn ich ihm aber die gleich Seite nochmal anbieten will, fängt er an zu würgen und zu schreien #kratz
Es ist definitiv noch genug Milch drin (meine Brust spannt immer noch, obwohl er gerade getrunken hat), aber irgendwie will er nicht, warum denn bloß #schmoll ?
Außerdem will er nun alle 2-2,5 Stunden an die Brust (vorher 3, manchmal sogar 4 Stunden), ich denke halt, daß er nicht mehr so lange aushält, weil er so wenig trinkt.
Kennt jemand hier das Problem ? Ist es vielleicht doch nur ein Schub, der zufällig mit der Umstellung auf eine Brust zusammenfällt ? Ist er so daran gewöhnt, die Seite zu wechseln, daß er nur eine Brust nicht akzeptieren will ?
Hilfe, ich möchte doch einfach nur ein zufriedenes Kind an der Brust haben, und für mich keinen Milchstau (den bekomme ich nämlich, wenn ich ihm jedesmal beide Seiten gebe #augen).
Liebe Grüße,

eine ratlose Katrin mit Emilia-Sofie (fast 21 Monate) und momentaner Stillmuffel Nevio (morgen 4 Wochen)

Beitrag von snusnu 30.09.06 - 20:35 Uhr

Das ist normal dein Kleiner ist im Wachstúmsschub und da wollen sie mehr trinken. Lass ihn, es wird wieder besser.

LG Saskia

Beitrag von eowina 30.09.06 - 20:41 Uhr

HALLO,

2,5 Std finde ich voellig ok, ich fand eher Eure 3-4 Std am Anfang lang;-)
Die Gewohnheiten eines Babys aendern sich auch - meine Tochter hat sich zur Turbotrinkerin entwickelt und trank nur 5 Min..bekam auch nur 1 Brust.
Ich finde es nicht beunruhigend, was Du beschreibst, lass Dich nicht verunsichern und vergleiche nicht Deine 2 Kinder miteinander - jedes ist voellig anders...ist bei meinen uch ao.

Du machst es schon richtig, mach Dir nicht so viele Gedanken!

Beitrag von johannmama 30.09.06 - 21:10 Uhr

Johann hat bis zum 6. Monat einen 2,5 Stunden Rhythmus gehabt. Und er hat wechselnde Mengen getrunken, es haben sich Phasen mit einer und mit beiden Brüsten abgewechselt. Im Wachstumsschub hat er jede Stunde getrunken.
Durchhalten und Kopf hoch.
Anja:-)

Beitrag von ceebee272 30.09.06 - 22:02 Uhr

Hi Katrin,
bin gerade am Stöbern durchs Forum.
Dass Nevio schnell trinkt, dann würgt und schreit, kommt mir bekannt vor. Sophie hatte das zu anfangs auch gemacht, bis unsere Hebamme mal vor und nach dem Stillen gewogen hat. Sophie war ein kleiner Kampftrinker. Sie hat innerhalb von 5 Minuten 250 ml getrunken und war dann pappsatt, hatte einen vollen Bauch und hat geweint, weil sie nicht mehr wollte und wir ihr versucht haben noch mehr einzuverleiben, weil wir dachten sie hätte Hunger und schreit deshalb. Hab ihr dann nur noch eine Seite angeboten und nach 3 Stunden hatte sie dann wieder Hunger und bekam die andere.
LG Carmen
Geht es euch allen gut?

Beitrag von kaeptnblaubaer 01.10.06 - 12:14 Uhr

HI DU!

unser Sohn war auch ein kleiner Kampftrinker und nach 5 Minuten fertig und satt.

Du schreibst ja, dass du sehr viel Milch hast. Das hatte ich am Anfang auch und dementsprechend einen starken Milchspendereflex, sodass die Kurzen quasi schnell trinken "müssen".
Wahrscheinlich ist er echt total "vollgestopft" so wie wir, wenn wir sehr schnell gegessen haben und dann Völlegefühl verspüren. Dass er deswegen vielleicht würgt wenn du ihm noch mehr geben willst?

Dass er jetzt in kürzeren Abständen trinkt liegt - denke ich auch mal - am Wachstumsschub.

Liebe Grüße, Claudia

Beitrag von elfeeva 03.10.06 - 12:04 Uhr

Wir wickeln vor der Mahlzeit. Damit kommt unsere Kleine am besten klar