Umfrage: Gläschen oder selber kochen? Tee aus der "Tüte"?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von pimboli07 30.09.06 - 20:51 Uhr

Hallo Mamis!

Meine Frage steht ja schon oben. Ich gebe Daniel (Stillkind) seit kurzem Gläschen und irgendwie habe ich ein schlechtes Gewissen.

Genauso mit dem Trinken. Ich habe gerade gesehen, dass ich einen Bäuchleintee zuhause habe. Der ist mit Milchzucker und da er noch immer großteils gestillt wird und nur alle 7 - 10 Tage Stuhlgang hat, frage ich mich, ob ich ihm den geben soll. #kratz Milchzucker ist ja verdauungsfördernd....

Oder der Fencheltee - der fertige zum Anrühren oder lieber einen richtigen aus der Apotheke?

Seid ihr generell eher gegen das ganze "Fertigzeug" für Babys? Irgendwie ist es bei dem Angebot heutzutage wirklich schwierig die richtige Entscheidung zu treffen!?!

#dankefür eure Meinungen
Nina

Beitrag von mamastern77 30.09.06 - 20:54 Uhr

Hi Nina,

meine Tochter bekommt Gläschen. Weiß aber nicht, ob das so gut war. Sie hat sich nämlich an den Geschmack und die Konsistenz gewöhnt und wenn ich selber koche, schaut sie, als ob ich sie vergiften wolle!

Tee gibts den löslichen. Geht einfach schneller.

Gruß, Nicole

Beitrag von tekelek 30.09.06 - 20:55 Uhr

Hallo Nina !
Ich habe selber gekocht, Gläschen gab es nur im Notfall. Wenn man sich mal überlegt, wie lange die im Regal im Supermarkt stehen, nicht lichtgeschützt oder gekühlt, da kann ja nichts gesundes mehr drin sein #schock !
Außerdem schmeckt das Zeug total Sch... und irgendwie alles gleich.
Das Einzige was es bei uns aus dem Glas gab, war Obstmus, das ich in meinen selbstgemachten Getreidebrei reingemischt habe.
Tee mochte Emilia noch nie, selbst heute macht sie einen Bogen drum. Tütentee würde ich aber nie geben, ich trinke selber auch nur frischaufgebrühten Tee und kein Instantpulver ...
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (fast 21 Monate) und Nevio (morgen 4 Wochen)

Beitrag von stefmex 30.09.06 - 20:59 Uhr

hi nina!

also ich hab lena bis heute nix anderes als wasser zum trinken gegeben. dass stillkinder nicht so oft die windel voll machen ist ja bekannt und nicht bedenklich. das ändert sich übrigens, wenn du mit zufüttern anfängst.

selber kochen lohnt sich sicherlich, wenn die kleinen regelmäßig 'große' portionen essen. das dauert ja ab beikoststart ne weile. vergiss nicht etwas rapsöl ins gemüse zu rühren, das ist gut für die verdauung, und wenn du karotten zufütterst, fördert es die vitamin-aufnahme.

ich hab anfangs auch gläschen aufgewärmt. ist für den start irgendwie praktischer.

lieben gruß,
stefanie & lena *02.02.06

Beitrag von kuschelmuschel 30.09.06 - 21:06 Uhr

einfach mal die inhaltsstoffe lesen, da fällt das entscheiden meist leicht.
die instanttees sind gar nicht gut - da ist viel zu viel zucker drin!

lg claudia

Beitrag von monechen 30.09.06 - 21:07 Uhr

Hallo,

ich will auch mit Gläschen anfangen. Traue mich irgendwie nicht an den Mittagsbrei ran. Hab Angst die Vitamine und alles zu zerkochen. Die anderen Breie will ich selbst machen.
Also früher wurde auch viel Gläschen gefüttert, ich hab das auch bekommen und kann eine Möhre noch unterscheiden.
Später wenn Paula ein Jahr ist koche ich auf alle Fälle, da kann man ja nicht viel mehr falsch machen.
Tee gebe ich nur den Beuteltee von Alete, nimmt sie gern. Mir schmeckt der komisch. Instanttees sind schlecht für die Zähne.
Probier es aber auch mit Wasser, meine Kleine nimmt auch gern abgekochtes lauwarmes Wasser (dazu hat mir die Kinderärztin geraten.

LG Simone

Beitrag von s70v74 30.09.06 - 21:08 Uhr

Hallo,
ich habe mir gedacht da ich ja zur Zeit zu Hause bin, koche ich für Katharina selber. Mache ich jetzt seit 3 Wochen. Nur seit dieser Woche habe ich eine kleine Diskussion mit meiner Mutter und deren Freundin , die meinen die Gläschen wären besser, da sie nicht solange gekocht werden. Ich koche die Karotten und Kartoffeln ca. 15 min.
Heute habe ich dann doch mal ein fertiges Gläschen gekauft und ihr mittags gegeben. Mit dem Ergebnis sie hat alles ausgespuckt. Habe dann die eingefrorene Nahrung aufgetaut und siehe da , sie hast es gegessen.
Die Obstgläschen werde ich allerdings fertig kaufen , da der Kinderarzt und die Hebamme mir dazu geraten haben, wegen der Fruchtsäure.

Viele Grüße

Verena mit Katharina *05.02.06

Beitrag von monechen 30.09.06 - 21:21 Uhr

Ich muß mal fragen.
Also ist es besser die Obstgläschen zu kaufen?? Das wollte ich selber machen......
Ich hab so ein Buch kochen für Babys da steht auch drin mal soll die Möhren 15 min dünsten.

LG Simone

Beitrag von s70v74 30.09.06 - 21:45 Uhr

Hallo Simone,
ich hab mir auch extra ein Buch gekauft. Von GU,Kochen im ersten Jahr.
Weil meine Mutter mich so kirre gemacht hat, habe ich extra den Kinderarzt gefragt.
Er meinte auch Karotten dürften ca. 15 min gekocht/gedünstet werden, dann wären noch genug Vitamine drin.
Er gab mir den Tipp , das die gekauften Gläschen nicht so viel Säure enthalten würden als wenn man das Obst selbst zubereiten würde.
Jedes Kind ist natürlich unterschiedlich empfindlich.
Ich werde für die erste Zeit erstmal die Obstgläschen kaufen und dann versuchen umzustellen auf selbstgekochtes Obst. Mal schauen.;-)

Viele Grüße
Verena mit Katharina *05.02.06

Beitrag von 6woche 30.09.06 - 22:05 Uhr

Hallo


Ich habe bei Janic von anfang an alles selber gekocht,den ich bin ja nicht vom Aff gebissen und gebe weis der Geier wieviel Geld im Monate für Gläschen aus,das Geld wo ich dan spare kann ich Janic aufs Sparbuch tun,spielzeug,kleidung kaufen ec.Ich habe Janic auch immer Beutel Tee gemacht weil ich mir denke das da der Geschmack besser zu geltung kommt.Habe nur einmal einen Fencheltee von Milupa gekauft zum auflössen der schmeckte so zum KO..... Habe den dan gleich weggeschmiessen.Ich finde das ist einfach alles Geldmacherei,jeder hersteller wil es besser wissen.und kein Gläschen bringt den Geschmack von Gemüse,Obst,Nudeln ec. hin wie frisch zubereitet das kann mir niemand erzählen

lg andrea und janic 10 monate und 7 tage alt#blume

Beitrag von scubadany 30.09.06 - 22:17 Uhr

hallo,

ich koche nur selbst, einmal bekam niklas ein gläschen, das schmeckte ihm aber auch. ich fands furchtbar.

ich koche immer vor und friere dann ein, dauert zwar einmal einen ganzen nachmittag aber dann hast echt für eine weile ruhe.

ich tue es weil ich dann genau weiss was er zu essen bekommt und sicher bin das da kein zucker oä drinnen ist, aber abgesehen davon ist es auch eine kostenfrage. das ganze kostet doch ein vermögen.

trinken tut er nur mamamilch, ich versuchte tee und wasser, weils im sommer so heiss war. aber er wollte eh nicht, ausserdem bekam ich von allen seiten die info das die mamamilch ausreicht, also genug ist.
mehr brauchen sie nicht.

dann alles gute euch beiden,
daniela und niklas 24.2.06

Beitrag von schnuckibutz 01.10.06 - 12:58 Uhr

Was hast du für Infos, wie lange Mamamilch ausreicht?
Bei nur einer Breimahlzeit am Tag reicht sie sicherlich - wie sieht's dann aus bei mehreren Breimahlzeiten täglich?
Habe auch so einen Kandidaten (bald 7 Monate), der von diversen Trinklernbechern nix wissen will....

Beitrag von scubadany 02.10.06 - 16:48 Uhr

hallo,

also niklas hat so überhaupt kein interesse an getränken bzw diversen bechern- zu fläschchen sage ich nein-

also ich habe immer milch, meine erfahrung hat gezeigt das die immer reicht. nachdem niklas nun mittags und abends isst nimmt er die brust wirklich nur zum trinken. und das ist nicht so viel.

bei der letzten untersuchung fragte ich dazu auch unseren arzt, welcher echt gut ist, und der meinte das sich der körper auf das kind einstellt. und so kann ichs auch bestätigen.

alles liebe
daniela+niklas 240206

Beitrag von toffifee007 30.09.06 - 23:19 Uhr

Hallo!

Wenn wir mit Beikost beginnen, bekommt Maya auf jeden Fall Gläschen.
Ich nehme auch ne Pulver-Tee. Der ungesüßte im Beutel hat Madame leider nicht gepasst. ;-) Ausserdem gehts schneller. #schwitz


LG
Ina + Maya 17Wo,

Beitrag von liona 01.10.06 - 15:16 Uhr

HI Nina,
also ich will demnächst anfangen mit selberkochen.fütter seit einer woche zu. habe erstmal angefangen mit gläschen weils erstmal ja nur ein paar löffelchen sind. wenn es mehr wird will ich aber selber kochen.

also gläschen sind glaube ich schon sehr geprüft (genau wie diätische lebensmittel)...naja aber was da wirklich dran ist weiß man ja nie...

also dieser instant tee ist totaler mist, da ist total viel zucker und anderes zeugs drin. ich kaufe immer bio beuteltee (von alnatura ist da welcher mit"sehr gut" getestet). ansonsten gebe ich immer lauwarmes wasser. aber mit dem trinken hat es yunus sowieso nicht so...

grüße liona