Sie weint immer bei der Oma...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von monechen 30.09.06 - 21:33 Uhr

Hallöchen,

was kann ich nur tun. Paula weint immer so schrecklich bei ihrer Oma, so richtig das es mir wehtut. #schmoll Wenn sie aber z.b. bei meiner Schwägerin ist da ist alles ok und sie lacht wieder.
Ich muß sie aber manchmal zur Oma bringen, da ich auch mal was erledigen muß und sie soll sich doch auch an andere Menschen gewöhnen.
Kennt das jemand und hat jemand einen Tipp??

Danke und LG Simone & Paula (23.05.2006; die jetzt ganz fest schlummert)

Beitrag von julia76 30.09.06 - 21:39 Uhr

Meine fängt auch an. Heute haben sei zwei freunde auf dem arm gehalten keine minute später hat sie geweint. solange sie bei mir ist und sie mit den anderen quatsch macht ist das o,k, aber wehe ich gebe sie weiter. Oh wehhh. Dann kullern die tränen.
denkeas sie langsam anfangen zu fremdeln. Aber so wares mit dem Papa auch. Und wie er urlaub hatte konnte sie isch an ihn gewöhnen. jetzt klappt es suuuper
.. lg julia

Beitrag von sabine_kruemel 30.09.06 - 21:41 Uhr

hallo simone,

hannah schreit auch meistens bei den omas. ich lass sie dann zuerst immer bei mir damit sie schauen und beobachten kann. nach ca. einer viertel stunde taut sie dann langsam auf.

aber ich versuche darauf rücksicht zu nehmen und das auch so zu akzeptieren. irgendwann - wenn sie älter ist - wird es schon gehen.

sabine

Beitrag von schocokruemmel 30.09.06 - 21:51 Uhr

Hallo!
Bei Jana ist das mittlerweile auch so. Bzw. bei älteren Damen ab 60 mit tiefer Stimme. ich denke das es an der Stimme liegt. bei allen anderen ist es kein Problem.
Gruß Sandra

Beitrag von kuschelgirl 30.09.06 - 21:56 Uhr

Hallo,
bei uns ist es genauso, zumindest bei der einen Oma. Die stürzt sich aber auch immer direkt auf unseren Sohn. Und sofort laufen große Krokodilstränen. Wir haben ihr schon tausdendmal gesagt sie solle ihm doch ein paar Minuten Zeit geben. Ihre Antwort darauf ist, "bei mir hat noch die ein Baby geweint". Es liege daran dass er zu wenig unter Leute komme. :-[ Wir sind von Anfang an zur Babymassage, Babygymnastik, Babyschwimmen, Krabbelgruppe.... gegangen. Lediglich jede Woche eine Rundreise durch die gesamte Verwandschaft machen wir nicht. Und darum geht es ihr letztlich.

Ich mache es genauso wie Sabine, in der Regel halte ich ihn eine Viertelstunde bei mir, dann kann er sich umschauen und sich erstmal orientieren wo er ist. Oftmals schläft er mir im Auto ein, und dann wacht er auf, und sofort hängt die Oma in 3cm Entfernung vor der Nase . Da würde ich auch #heul.

Liebe Grüße
Claudia

Beitrag von monechen 01.10.06 - 22:21 Uhr


Sie gibt dann auch die Schuld sozusagen weiter, dass sie sie nicht sieht. Naja ich will die Zeit mit meiner Tochter auch geniesen. Sie bekommt Paula schon öfters als meine eigene Mutter (da die zu weit weg wohnt).

Och da muß Paula nun durch, ich brauche mal jemanden der sie nimmt. Jetzt fange ich auch mit der Rückbildung an und mein Freund ist im Schichtdienst.

LG und danke für die Antworten!!!