Sinnlos...helft mir, ich hab aufgehört zu rauchen und eben gesündigt

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von urmel1984 30.09.06 - 23:48 Uhr

Hallo

Ich habe am 18.09.06 erfahren, dass ich wieder schwanger bin.
Ich habe dann diesen Montag aufgehört zu rauchen.

Es fällt mir sooooo schwer und eben hab ich mir bei Männe eine gemopst und geraucht als ich den Müll raus brachte...ich bin sooooo sauer auf mich und ärgere mich gerade soooo sehr, dass ich schwach wurde. Und das nach so vielen Tagen. Aber diese Tage waren so schlimm für mich.

Ich WILL es schaffen und will nicht mehr rauchen. Doch alle in meiner Umgebung rauchen und ärgern mich dann auch noch damit, dass ich ja nun aufgehört habe. Habe ich z.B. Besuch von der Schwiegerfamilie, in der alle rauchen außer die kleine Schwester meines Freundes ( sie ist ja auch erst 11, aber lange dauert es leider bestimmt auch nicht mehr bei ihr bis sie anfängt... ) sagen sie immer noch ganz provokativ, ich geh dann mal eine rauchen. Klar, böse meinen sie es nicht, aber ich reg mich dann auf ohne Ende. Ich bin soooo gereizt und genervt von allem. Ich weiß, dass das die Hormone sind und weil ich ja aufgehört hab zu rauchen...das zehrt schon an Einem und man ist dann halt so leicht reizbar und rastet aus.


Heute war ein sehr stressiger Tag. Ich habe die Wintersachen gekauft, bin am Donnerstag aus dem Urlaub wieder gekommen von meiner Mutter und habe immer noch sauber zu machen. Also Wäsche machen, die neuen Wintersachen durch waschen, Geschirr machen, Arbeitskleider von Männe machen usw...

Er hilft mir, ich kann mich nicht beschweren. Als ich Heute von den Einkäufen wieder kam war die Wohnung gesaugt, gewischt und das ganze Wohnzimmer war sauber und aufgeräumt und wir haben zusammen die tollen Wintersachen für die Kleine bestaunt. Auf einmal kam wieder der schlimme Jeeper und ich hab sogar fast geheult, als er eine rauchen ging auf dem Balkon.

Das Komische ist ja, dass es mir noch nicht mal was ausmacht, dass er raucht. Oder andere. Hier wird eh nur auf dem Balkon geraucht. Aber irgendwie nutze eben nichts mehr von all den guten Vorsätzen. Ich will so gerne stillen, denn bei der letzten Schwangerschaft ging das leider nicht. Die Plazenta hatte ein paar Macken, das Krankenhaus unterstütze mich überhaupt nicht und machte mich gleich paranoid weil ja die Plazente nicht 10000 % gut war. Da hieß es, das mit dem Stillen gehe nicht...:-[
Ich wusste es nicht besser, wie gesagt keiner bemühte sich und so wurden mir gleich Abstilltabletten gegeben.

Heute weiß ich, dass es total schwachsinnig war wie damals verfahren wurde und ich werde auch ein anderes KKH und eine andere Hebamme ( dieses mal werde ich auch eine zur Nachsorge annehmen, denn das wollte ich damals nicht ) haben.

Bitte helft mir, habe eben meine Freundinn gesehen als ich heimlich geraucht habe. Sie hat nicht geschimpft, sie sagte, morgen wird wieder weiter gemacht. Sie wäre stolz, dass ich es so lange schon geschafft habe.

Aber das hilft mir gerade nicht so wirklich. Im Gegenteil. Ich hab schon wieder einen Jeeper. Ich habe ja so gehofft als ich da so heimlich wie ein Schulmädchen saß, dass es mir wirklich schlecht wird und ich kot... muss, damit ich ja nicht mehr auf die dumme Idee komme und wieder eine rauche. Aber noch nicht mal das ist...


GRRRRRRRRRR #heul:-[#heul:-[


Und ich finde das persönlich soooooooooo schlimm, wenn eine Frau mit dicker Kugel da hockt und schön qualmt oder ein Baby stillt und danach eine raucht. Habe ich gerade im Bekanntenkreis. EIne Freundinn die wirklich gute 10 oder 15 Kippen raucht aber immer noch ihre 6 Monate alte Kleine 3 oder 4 Mal am Tage stillt.

Das WILL ICH NICHT.

Ich rede mir dann immer ein, was ich doch spare, was ich dem Kleinen dann alles kaufen kann von dem Geld wenn ich nicht rauche. NATÜRLICH wie gesund das ist, wie gut Muttermilch doch ist. Und eben war alles weg...#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul


OH mann helft mir BITTEEEE

Es MUSSSSS doch besser werden...


Jasmin mit Schatzekind ( * 02.01.05 ) und Maikäfer ( ET 25.05.07 )

Beitrag von samy_71 01.10.06 - 00:23 Uhr

Ich kann voll und ganz nachvollziehen, was du durchmachst!#liebdrueck Ich bin auch eine "Hardcore-Raucherin" und mein Mann und ich wollen demnächst auch "Versuch Nr. 22388843" in Angriff nehmen, mit dem sch....Rauchen aufzuhören!

Das einzige, was ich dir sagen kann, ist daß niemand dir (leider) bei diesem Problem helfen kann!
Laß dich nicht von deiner Umwelt provozieren, wenn sie rauchen wollen, dann laß sie doch! Kauf dir vielleicht unterstützende Literatur (Allen Carr -Endlich Nichtraucher, z. B.), auch im Internet gibt es Foren, wo man sich gegenseitig unterstützen kann (google mal).
Das Schwerste hast du geschafft, du bist schon ein paar Tage rauchfrei und ein Rückfall passiert leider ab und zu und ist normal. Hauptsache, du rennst nicht wieder zum Automaten und kaufst dir die Schachteln!
Nur Mut! Du schaffst das! Denk an das kleine Wesen in dir! Meine Schwester hatte eine Woche, nachdem sie wußte, schwanger zu sein, die letzte geraucht (und sie hatte vorher auch einige Male versucht, aufzuhören). Sie hatte auch gemeint, daß es diesmal anders war, vor allem hat sie gleich Zwillinge bekommen!#freu

Mir ist auch schon ganz schlecht vor Angst, weil wir "es" auch bald in Angriff nehmen wollen (zum ich weiß nicht wievielten mal#augen).

Ein Spruch von "Allen Carr" ist mir noch hängengeblieben: "Wer schnell aufhören kann, fängt auch schnell wieder an, einige Rückfälle sind also normal, hauptsache, man fängt nicht wieder seine alten Gewohnheiten an! (oder so ähnlich).

Viel Glück und viel Kraft wünsch ich dir!!#liebdrueck#klee
Denk an dein Kleines!

Beitrag von riekschen 01.10.06 - 00:36 Uhr

Hallöle Jasmin#freu#freu#freu#freu

Erst mal sei ganz stolz auf Dich wie lange Du es bisher geschafft hast und Du wirst es weiter schaffen#freu#freu#freu#freu

Habe am 3.10. 2006 einjähriges Nicht rauchen und glaube mir Du hast auch dann noch diese so genannten Jeeper#heul#heul#heul

Zur Zeit ist es ganz schlimm aber Ich muß es durch halten;-);-);-)

Haben seid fast 8 H´Jahren unerfüllten Kiwu und falls wir nächstes Jahr in eine Kiwuklinik müssen, müssen wir das aus eigener Tasche bezahlen

Ich denke dann auch immer daran an meine Kinder. Ich tue es für was gutes und Du tust es auch für was gutes. Am besten Du siehst es als Ausrutscher und tust es verdrängen das es geschehen ist und schaust nach vorne und die welt ist wieder rosa#huepf#huepf#huepf#huepf#huepf#huepf

Beste grüße Riekschen#blume die es nach über 10 jahren bis jetzt geschafft hat#pro

Beitrag von trollmama 01.10.06 - 10:26 Uhr

Hallo Jasmin!
Deine Freundin hat Recht! Ab heute geht es rauchlos weiter.
Allerdings würde ich an Deiner Stelle mehr Unterstützung von Deinem Mann einfordern. Denn immerhin ist es auch sein Kind!
Es ist seine Sache, seiner Familie klarzumachen, daß sie ihre blöden Sprüche unterlassen sollen. Will er das nicht, soll er seine Familie nur noch besuchen und zwar ohne Dich.
Du schaffst das schon. Ach ja, sind vielleicht in dem Geburtsvorbereitungskurs andere Mütter, denen es genauso geht wie Dir? Vielleicht könnt Ihr Euch zusammenschließen und so gegenseitig aufbauen und unterstützen?
Viele Grüße und jede Menge Kraft!
Trollmama

Beitrag von whitevampy 01.10.06 - 19:19 Uhr

Hallo Jasmin

Ich habe vor ca. 1 1/2 Jahren mit dem Rauchen aufgehört.

Das wichtigste hast du geschafft....du hast gesagt "ich will aufhören" und nicht "ich muss aufhören"

Denke immer daran,dass JEDER Raucher aufhören will,und sie dich insgeheim beneiden,dass du den Entschluss schon getroffen hast.
Mach dir deren negative Meinungen zu Nutze und sage immer " jetzt erst Recht,ich werde es euch schon beweisen "

Hat bei mir super funktioniert,muss aber dazu sagen,dass ich eher unterstützt wurde,als "gemobbt".

klick dich mal auf die Seite www.rauchfrei-online.de

War für mich auch eine riesen Hilfe und kauf dir das Buch "Luft" von Stefan Frädrich. (ist noch um einiges besser als der Carr ).

Hey,lass dich nicht unterkriegen...ich drück dir alle Daumen,dass du es schaffst.
Mein Leben ist durch das Nichtrauchen so viel besser geworden....hätte ich vorher nie für möglich gehalten.

Du schaffst das.

LG Vampy (die sich immer noch wundert,wie "leicht" doch das aufhören war )


Beitrag von luzy77 01.10.06 - 23:05 Uhr

Hallo, möchte Dir nur mal Mut machen, habe im 3 Monat aufgehört zu rauchen (habe da erfahren das ich schwanger bin) und rauche heute noch nicht - 3 Jahre später. Der Nachteil - auch heute habe ich ab und an Schmacht auf eine Zigarette aber ich habe bisher nie wieder eine angefaßt. Ich bin stolz auf mich und du schaffst das auch!!! Wenn man wirklich will, schafft man das, egal ob stressig oder nicht! Es geht auch ohne Zigarette! Man kann viel besser schmecken und riechen und vorallem für Dein Kleines ist es das beste! Kämpfe und du wirst es schaffen - ich habe es ja auch geschafft, also ist es nicht unmöglich!

DU SCHAFFST DAS!!!!!!!


Gruß

Tanja