Darf Baby mit 6 1/2 Monaten Brotkruste essen?

omeri-mondi 03.05.12, 17:48
Hallo :-)

Ich habe mich in diesem Club noch nie zu Wort gemeldet, deshalb kurz etwas zu mir und meinem Sohn.

Unser Luan ist 6 1/2 Monate alt, war bei seiner Geburt sehr leicht und sehr klein. Aber kein Frühchen (small-and-light for date).

Er bekommt von Anfang an die Flasche (sollte nicht Stillen wegen Medis die ich nehmen muss).
Da mein Mann eine Hausstaub- und Milbenallergie und die ein oder andere Pollenallergie hat, trinkt unser Sohn Beba-HA 1-er Nahrung.

Mit der Beikost haben wir kürzlich angefangen. Sind nun mittlerweile bei Pastinake-Kartoffelbrei und etwas Birne zum Nachtisch angelangt.
Hat er bisher auch super vertragen.

Nun frage ich mich: muss man zur 2-er-Nahrung wechseln? Wenn ja, wann? Lese auf der Packung immer, ab Beikostgabe. Aber was ist denn an der 2-er-Nahrung anders?

Desweiteren ist es so das Luan derzeit richtig schlimm zahnt (die beiden unteren Schneidezähne hat er bereits, 3 Eckzähne sind auf dem Weg). Er hat wirklich Schmerzen und kaut sogar an den Gitterstäben seines Bettes und sabbert dabei die ganze Matratze durch #kratz

Von allen Seiten wird mir gesagt ich solle ihm ein Stück Brotkruste geben. Nun frage ich mich aber ob das Sinn macht bzgl. Allergieprevention!?
Ist er nicht generell noch zu jung für Brotkruste? Und wenn es ok wäre, welches Brot wäre am besten geeignet?

So, erstmal eine Ladung Osanit an Junior ausgeben............. freue mich auf eure Antworten :-)

LG, Sandra
linus8 03.05.12, 20:59
Hallo,

klar wieso sollte er denn keine Essen dürfen ;-) tut ja auch beim Zahnen gut.

Auf die Zweier-Nahrung würde ich wechseln wenn er bei der 1er nicht mehr satt wird. Die zweier ist dicker und sättigt eben. Wenn er aber mit der 1er trotzdem noch satt wird musst du natürich nicht wechseln. Viele Kinder fangen irgendwann an mehr Milchnahrung zu verlangen, anhand dessen merkt man das sie nicht mehr ausreichend ist.

Liebe Grüße
frederikehansen 04.05.12, 10:05
Hallo, vielen Dank für Deine Frage und herzlich willkommen in unserem Club.
So wie Du schreibst, amchst Du alles genau richtig.
Ein HA-Nahrung wird bei Kindern empfohlen, bei denen ein erhöhtes Allergierisiko vorliegt. Die Besonderheit der HA-Nahrung besteht darin, dass der Eiwießanteil in kleineren Bausteinen vorliegt. In dieser Form löst das Eiweiß weniger häufig Allergien aus. Damit möchte man der Entstehung von Allergien vorbeugen. Die 2er Nahrungen kann amn einsetzen, muss amn abernicht. 2er Nahrungen enthalten stärke-ähnliche Kohelnhydrate und sind demzufolge sämiger und sollen besser sättigen. Aus ernährungsphysiologischen Gründen könnte man auch bis zum 12. Lebensmonat eine Pre-Nahrung füttern. Aber das kann jede Mutter individuell entscheiden.
Bei der Beikosteinführung ist auch alles prima. Weiter so.
Zwischen dem 5. und 7. Lebensmonat kann man erstmalig kleine Mengen an Brot einführen. Meist knabbern die Kinder unter Aufsicht an einer Dinkelstange. Wichtig sind zunächst kleine Mengen. Erst später mit Beginn des 10. Lebensmonat beginnt der schrittweise Übergang zur Familienkost. Dann können die Kinder,wenn schon genug Zähne da sind, auch mal eine halbe Scheibe Brot haben. Ein bisschen knabbern und lutschen ist jetzt aber schon möglich.
Praktsche Tipps und Rezepte zur Beikosteinführung findest Du auch hier: www.fke-do.de.
Liebe Grüße, Frederike
omeri-mondi 05.05.12, 11:07
Hallo ihr Lieben!

Danke für eure Antworten.

Habe gestern meinen Mann los geschickt um Dinkelstangen zu besorgen.
Er kam dann mit Dinkel-Crossi-Stangen und mit Dinkel-Babykeksen zurück.
Die Kekse sind erst ab dem 8. Monat. Ich schätze ich kann ihm beides nicht geben?
Etwas anderes hat er nicht gefunden :-[
Graubrot haben wir aber, wäre das für meinen Sohn dann wohl ok?

LG,
Sandra
D$_vuvhy5ppdfy2i6f 05.05.12, 11:47
Meiner knabbert an allem herum,auch Zweieback und solche sachen.

Und auch ganz normales Mischbrot verträgt er super.
Ich gebe ihm es einfach in die Hand.

vielleicht solltest du nur auf den zucker gehalt schauen.das finde ich wirklich wichtig.
frederikehansen 07.05.12, 10:54
Hallo,
Du kannst einfach eine Brotkruste geben. Dabei geht es ja vornehmlich um das Knabbern und Lutschen. Achte darauf, dass er sich nicht verschluckt.
Du kannst aber auch eine Reiswaffel anbieten.
Liebe Grüße, Frederike
omeri-mondi 07.05.12, 16:59
Danke :-)
frederikehansen 08.05.12, 10:36
Hallo, immer gerne. Berichte uns gerne weiter von Euren Erfahrungen und nächsten Entwicklungsschritten. Das ist für alle Gruppenmitglieder immer sehr interessant.
Alles Gute und viele Grüße, Frederike
P.S. Wie schaut es mit den Zähnen aus? Alles wieder gut?