Vorwehen: Gyn bringt mich durcheinander

wolfswelpe 15.08.14, 18:10
Hallo zusammen,
Ich bin gerade etwas verwirrt, was die Aussagen meiner Frauenärztin angeht. Bis gestern hatte ich eigentlich ein gutes Gefühl was die paar vorwehen so angeht, die ich habe. Ich hab sie immer als gutes Zeichen gesehen, dass mein Körper sich bereit macht (bin in der 33.ssw).
Gestern jedenfalls wurde ctg gemacht und ich hatte da auch wieder wehentätigkeit (habe ich immer, wenn ich da auf dem Stuhl sitze...). Für mich war das kein Anlass zur Sorge, meine Hebamme hat mir mal erklärt,dass auch baby und plazenta in Schüben "wachsen" und sich das auch in so Übungswehen zeigt. Gerade vor ein paar Tagen hatte ich auch einen spürbaren Hormonflash (Hitze, Wasser..plötzlich und wieder verschwunden). Meine Ärztin allerdings hat Besorgnis geäußert und dann den gmh untersucht. Sie meinte, wenn er bei 3cm wäre, wäre sie schon glücklich. Tatsächlich war er bei 6,3cm (vor ein paar Wochen bei 7,3). Sie meinte dann,das sei normal und ok, aber sie hat mich trotzdem bis zum Mutterschutz krank geschrieben und mich strengstens angewiesen, mich zu schonen,keinen Sex zu haben, nicht den Bauch zu streicheln oder die Brustwarzen in Gang zu bringen. Außerdem soll ich Magnesium nehmen.
So. Jetzt weiß ich irgendwie garnix mehr. Ist das denn nun besorgniserregend oder nicht? Ich sitze nun seit gestern und grübel herum und hab nun natürlich das Gefühl, vermehrt Übungswehen zu haben.
Meine Hebamme hat mir Tee gegeben, aber nicht so richtig was dazu gesagt.

Ich steh auf dem Schlauch und grübel :(
Wolfswelpe
wolfswelpe 15.08.14, 18:17
PS: wieviel Magnesium ich nehmen soll, weiß ich auch nicht. 300mg um keinen Durchfall zu riskieren?
erdbeerschnecke 15.08.14, 19:02
mmmh, komisch.

Bei mir hat die FÄ letztens einen Cervix von 3,4 gemessen, aber gar nichts von Schonung oder so gesagt.
Das CTG hat bei mir aber keine Wehen gezeigt, das hat es aber bei mir noch nie gemacht, selbst während meiner ersten Entbindung war da nie ein besonders hoher Ausschlag (keine Ahnung woran das liegt).
Warum die FÄ dich gleich krankschreibt, versteh ich nicht, aber du hättest ja eh nur noch eine Woche bis zum Mutterschutz, oder? Vielleicht will sie einfach auf Nummer sicher gehen. Ich würde mir an deiner Stelle nicht allzu viele Sorgen machen, aber deine Ärztin wird schon wissen, was sie macht. Du kannst dich ja schonen, so gut es geht, aber im Haus einsperren und nur noch auf dem Sofa rumsitzen würde ich jetzt nicht machen.

Beim Magnesium würde ich mich halt langsam rantasten, wenn du es verträgst, würde ich schon mehr als 300mg nehmen.

LG und alles Gute
rederdbeere 16.08.14, 17:31
Finde ich jetzt auch merkwürdig.
Ich wurde mit einem GMH von 2,7 eine Woche ins Krankenhaus geschickt, bin jetzt wieder bei 3,3 und muss mich zuhause schonen!! Dein GMH hört sich ja mehr als perfekt an !!!

Ich hab allerdings auch keine Wehen. Weder Vorwehen noch Übungswehen.

Ich schließ mich da meiner Vorgängerin an. Mach einfach nicht zu viel. Genieß die zusätzlich gewonnene Woche Mutterschutz ! :-) und mach dir nicht so viele Sorgen!

Ich nehm 300mg Magnesium. Und obwohl ich sehr "Durchfall-gefährdet" bin, schaden mir diese 300mg nicht. Zusätzlich ess ich noch eine Banane pro Tag, die ja auch Magnesium besitzt ;)
toniadeluxe 16.08.14, 18:57
Wolfwelpe bist du dir sicher das sie vom gmh geredet hat und nicht vll davon das der muttermund schon 6cm auf ist?
loyla 16.08.14, 19:40
Hallo Wolfswelpe,

soweit ich dich verstehe, hast du eigentlich ein ganz gutes Bauchgefühl was den Aussagen der Ärztin ein wenig entgegensteht.
Ich kann dir nur sagen, dass ich in deiner Woche einen GMH von 3,3 hatte, auf den CTG's auch regelmäßige Wehentätigkeit aufgezeichnet hatte und meine Ärztin auch ein wenig gestresst hat. Sowohl meine Hebamme als auch meine Entbindungsklinik in der ich zur Kontrolle einmal vorbei schauen musste haben die Situation ganz deutlich entschärft. Es waren gesunde Übungs- und evtl. auch schon Senkwehen, die aber keineswegs Besorgniserregend waren. Klar, ich habe mich dann auch die ersten Wochen etwas mehr geschont, meinen Bauch mit Toko-Öl eingerieben und mich freudig auf den Endspurt gefreut dann jedoch auch wieder ganz normal weiter gemacht und auf mein Bauchgefühl gehört.
Die kleine ist dann 38+3 geboren ;-).
Sei gut zu dir, verlier nicht dein gesundes Bauchgefühl und gönn dir und deinem Bauchbewohner wohltuende Pausen und Verwöhnmomente. Dann wird alles gut. Sollte der Wehenschmerz sich verändern und du evtl. stechende und ziehende Schmerzen nach unten bekommen, dann würde ich deine Hebamme noch mal kontaktieren. Sie kann die Situation bestimmt sehr gut beurteilen.
Lg
Loyla
loyla 16.08.14, 19:41
Achso, hat sie evtl. etwas von einer Trichterbildung vom Gebärmutterhals gesagt? Damit wäre die Situation etwas verschärfter ;-)
wolfswelpe 16.08.14, 21:16
Danke ihr Lieben für eure Antworten!

Es ist in der Tat so, dass ich irritiert bin, weil ich zum einen selbst ein gutes Gefühl hatte und auf der anderen Seite ich eben eine Krankschreibung bekomme, samt Anweisungen nicht die Gebärmutter zu stimulieren (Bauch streicheln usw), obwohl am GMH usw. alles okay war (explizit kein Trichter, keine praevia). Nur eben die Übungswehen auf dem CTG. Mich irritiert sowas irgendwie stark und ich war auch zu doof in dem Moment, da nicht nachzufragen...

Bei meiner Hebamme war ich letztendlich dann auch nicht sicher, der habe ich den Sachverhalt erklärt und sie hat mir halt abwinkend das Teerezept gegeben. Auch mehr oder weniger ohne Erklärung. Ich bin jemand, der das auch braucht (aber in dem Moment habe ich mich nicht getraut weiter zu fragen) und der nicht mit einem "Hier, nimm einfach das" so einfach zu beruhigen ist :).
Mir ist durchaus bewusst, dass viele Dinge, die einem gegeben werden, rein psychologische Wirkung haben sollen und bin da irgendwie nicht so.. wie soll ich sagen... ich kann mich da selbst nicht so leicht "austricksen".

Andererseits reagier ich auch gern mal sensibel auf diverse Aussagen, sodass ich nun schon vermehrt in mich reinhorche auch - und das Gefühl tatsächlich habe, dass die Übungswehen mehr geworden sind (das es keine "echten" sind, glaube ich sehr gut einschätzen zu können :D ist nicht mein erstes Kind). Aber ich versuchs jetzt erstmal weiter mit Magnesium und versuch mich damit zu trösten, dass selbst der Fall des Falles, dass das Baby wirklich käme, nicht mehr sooo schlimm wäre in dieser SSW. Und dass jeder Tag irgendwie zählt...

Danke euch auf jeden Fall für euren Zuspruch!
Wolfswelpe
wolfswelpe 16.08.14, 21:25
Ja, sehr sicher :)
Sie hat einen Cervix-Sono, also GMH Ultraschall gemacht. Vor drei Wochen hat sie sich noch darüber amüsiert, dass die GMH-Länge bei 7,3cm lag, weil das wohl sehr lang ist. Sie meinte, dass er jetzt bei 6,3 ist, ist normaler Schwangerschaftsverlauf im dritten Trimester (langsame Verkürzung). Also definitiv nicht die Öffnung des MuMus :D
DANN wär ich allerdings AUCH durch den Wind :D
wolfswelpe 18.08.14, 10:08
Eine Frage hätte ich dazu noch.
Da die Gyn ja nun so rigorose "Vorsichtsmaßnahmen" angeordnet hat: darf ich dann Vollbäder nehmen oder nicht?
hebamme.im.dienst 18.08.14, 23:28
Liebe Wolfswelpe,

auch mich irritiert die Aussage deiner Ärztin etwas. Es ist natürlich sinnvoll, dass du dich schonst, da stimme ich schon zu, aber ich würde es, so wie du es schilderst, nicht so strikt sehen. In der 33. SSW sind auch nach meiner Ansicht Wehen, egal ob zum Üben oder sonstwas, zu früh. Dein Bauch sollte nicht häufiger als 10-12x pro Tag spürbar fest werden. Wenn er es dennoch tut ist es sinnvoll "den Fuß vom Gas zu nehmen". Nimm Magnesium (vorerst 300mg/d, bei weiterhin guter Verdauung gerne 600mg/d), trinke Toko-Tee, besorge dir das Toko-Öl von Stadelmann, nimm Bryophyllum und lege die Beine hoch so oft es dir möglich ist. Grund zur Sorge besteht aktuell aber nicht. Sei gut zu dir und höre weiterhin auf dein Gefühl.

VG Claudia