Traurig

Inaktiv
[1] 13.06.18, 07:58

Hallo,

ich hoffe, hier bin ich richtig mit meinem Anliegen.

Ich bin seit meiner Schwangerschaft 2005 mit wechselnden Nicks hier angemeldet und war mal längere Phasen nicht mehr aktiv, aber seit meiner Frührente 2014 eigentlich regelmäßig.

Für mich war das irgendwie wie meine Familie, ich war tagsüber nicht mehr alleine.

Hier wurde wild diskutiert, kennen gelernt, sogar geheiratet und natürlich auch beratschlagt.

Ich zähle mich als studierte Verwaltungsbeamtin (ARGE und Beistandschaft) und abgebrochene Juristin, geschieden, chronisch krank und mit einem behinderten Kind schon zu den Ratgebern, früher aktueller als heute, das gebe ich zu.

Manche Dinge sind zu sehr ausgeufert und wurden zu wenig oder gar nicht moderiert für meinen Geschmack.

Dann kam eine Veränderung des Teams und es wurde wieder mehr auf die Nettiquette geachtet, das fand ich gut.

Am Wochenende ist aber etwas passiert, was mich total schockiert hat.

Ein user namens musik.revolution hat einen Forenbereich gekapert und Musikvideos gepostet und lustige Umfragen erstellt. Ich habe mich bestens amüsiert.

Alles wurde gelöscht und aus dem Babyforum haben sich sogar welche über die fehlende Ernsthaftigkeit beschwert und den user gemeldet. Wie lange kann man den über Babykacke und Schlafprobleme diskutieren, ganz ehrlich? Kinder werden schnell groß und was redet man dann?

Wieso darf nicht mehr gelacht werden?

Es ist irgendwie nicht mehr meine Welt, wahrscheinlich sollte urbia nur noch neue user akzeptieren, die schwanger sind oder Säuglinge haben, für andere ist das nichts mehr. Und alle interessanten Unterforen besser zu machen also nur die Threads immer zu schließen (in Politik und Philosophie).

Früher waren hier noch Handwerker, Informatiker, Juristen und Hebammen im normalen Forum unterwegs und haben Tipps gegeben. Die Qualität der Antworten heute kann man total vergessen, jeder rät nur noch rum und rechtlich wasserfeste Hinweise gehen unter bzw. werden angezweifelt.

Auch werden hier Beiträge gelöscht und prominente (nicht nur in Urbia), sondern im echten Leben prominente user gelöscht, ich bin sehr enttäuscht. Manche habe ich immer gerne gelesen.

Auch beim Stammtisch ist das so, selbst da wird zensiert, anscheinend war noch nie jemand vom Team in einem Wirtshaus beim Stammtisch.

Mittlerweile gibt es in den Kategorien, die mich interessieren, kaum noch neue Beiträge und wenn doch, immer die selben. Das war früher nicht so.

Wahrscheinlich schafft sich urbia so selber ab.

Was meint ihr?

fassungslos76
Fest verwurzelt
[2] 29.06.18, 22:23

Manavgat bist Du's??

Im Prinzip auch egal. Politik und Philosophie ist nun dicht. Schade. Inhaltlich nicht immer niveauvoll oder wirklich belegt. Dennoch war es ein interessant zu lesendes Forum. Man kann die Beweggründe nachvollziehen, die wahrscheinlich zur Schließung geführt haben, aber dennoch ein lautes "ach menno, musste das unbedingt sein?!"!!

Hat jemand Tipps für andere lesenswerte und relativ aktive Foren??

Mag hier nimmer. Die Entwicklung gefällt mir einfach nicht.

Inaktiv
[3] 29.06.18, 22:27

Nein, sooo kurz sind meine Beiträge auch wieder nicht. Ich denke novemberhorror ist manavgat.

So ein Forum gibt es irgendwie nirgends, alles tot.

fassungslos76
Fest verwurzelt
[4] 29.06.18, 22:35

Hmm. Hatte ich befürchtet. Also ein vergleichbares Forum zu entdecken.. ;)

Andere sind halt nicht so gut frequentiert und auch nicht so vielseitig.

Danke für deine Antwort. Vielleicht findet sich ja noch jemand, der abseits von spon, Eltern.. was interessantes kennt?!

Oder wir ziehen alle geschlossen um, auf freie "Böden".. ??! Das waere doch auch ganz nett ????

Inaktiv
[5] 30.06.18, 14:33

Ich bin nicht traurig. Ich bin stinksauer. Ich bin nicht ständig hier, habe die geplante Schließung des Forums 'Politik und Philosophie' im Vorfeld nicht mitbekommen. Gestern dachte ich, mich trifft doch wirklich der Schlag. Forum weg und bitte keine Diskussionen darüber. Nein, die will man nicht, die werden kommentarlos gelöscht. Wenn ich jetzt böse wäre, würde mir nur ein Wort für ein solches Vorgehen einfallen, bei dem eine kleine Gruppe das Sagen hat und alle anderen zu kuschen haben. Nur nicht den Mund aufmachen, andere Meinungen sind unerwünscht.

Ist schon klar, dass das der bequemere Weg ist - auf den ersten Blick. Ein Forum, das Zündstoff bietet wird eben dicht gemacht. Nur übersieht das Team hier, dass es Unruhestiftern völlig wurscht ist, in welchem Forum sie provozieren. Beinah jedes Thema kann instrumentalisiert und in die gewünschte Richtung gelenkt werden.

Die User aber, die sich in diesem Forum sachlich ausgetauscht und diskutiert haben, ja, die sich auch mal gefetzt haben, die werden vergrault. Derartige Diskussionen sind bei Urbia eben nicht gern gesehen. Wir bauen uns unsere rosarote Schmetterlingswelt und gut ist.

Ich habe habe schlichtweg kein Interesse mehr daran, wann Hasi ins Bett geht, welcher Kindi warum ausgesucht wird und wer wen an welcher Hand hat. Diese Foren haben ihre Berechtigung, natürlich! Aber wenn Urbia User halten will, dann muss es allen Mitgliedern eine Basis bieten. Im Gegenteil aber wird die immer kleiner. Was bleibt denn groß? Allgemein? Medienwelt? Sorry, mein Interesse, über Gesundheit, Mode, Internetkrams, was weiß ich was, zu diskutieren, hält sich in Grenzen.

Früher, war 2002, 2003 rum, war ich schon einmal her mit einem anderen Nick. Damals gehörte ich zum Strom der Flüchtlinge, die Urbia nach Schließung der Clubs verlassen haben. Ich spüre den Sog schon wieder ganz heftig.

Inaktiv
[6] 30.06.18, 15:01

Du hast absolut recht. Ich habe in P&P hauptsächlich gelesen und weniger diskutiert, trotzdem bin ich mehr als enttäuscht von der Schließung. Denn NEIN, es gibt genug politische Themen, die sich eben NICHT unter der riesigen Käseglocke "Familie" unterbringen lassen. Wo soll man künftig darüber debattieren? Natürlich, abseits und abgeschieden in einem neuen Club. Damit bitte bloß nicht die gestört werden, die hier täglich fünfmal auf ein Stäbchen pinkeln, um anschließend die Öffentlichkeit darüber diskutieren zu lassen, ob dort nun ein "Hauch" zu sehen ist oder nicht. Aber die sind hier eben die Hauptklientel.

Fast noch trauriger als über die Löschung des Forums bin ich über das Verschwinden mehrerer langjähriger User, deren Beiträge ich immer gern gelesen habe.

bommelmuetze
Alter Hase
[7] 30.06.18, 15:37

Du sprichst mir in allem aus der Seele!
Und hinzu fügen möchte ich noch, dass ich weder Zeit noch Lust habe, in allen Foren ständig quer zu lesen, ob sich ein politisches Thema dort hin verirrt hat... (z.B. Mietpreisbremse bei Wohnen, Kindergeld in Kids und Schule, Gender im Väterforum etc...)
Einfach Quark...
Aber absolut gewollt, denke ich.
"Wir" sind einfach nicht mehr Zielgruppe...

Aber ganz ehrlich: mit dieser fadenscheinigen Begründung, mit der P&P geschlossen wurde, könnte man noch so einiges mehr dicht machen...

Bleibt das Gefühl, dass man nicht ehrlich behandelt wird und das stört mich am meisten!

Grüße
bommelmuetze

Inaktiv
[8] 30.06.18, 16:39

Was ich von der Schließung des P&P-Bereichs halte, habe ich schon im Forum geschrieben und kann mich euch ansonsten hier nur anschließen.

Man kann im Forum übrigens wenigstens noch lesen, offenbar wurde nur ausgeblendet:
https://www.urbia.de/forum/64-politik-philosophie

Da auch hier nach einer Alternative gefragt wurde, kopiere ich der Einfachheit halber meinen Beitrag aus dem Forum ein:

"Ich empfehle das Medienforum www.ioff.de. Ganz oben findest du den Bereich "Aktuelle Nachrichten".

Die Moderation dort zeigt ein echtes Interesse am Austausch mit den Usern auch in Form einer eigenen Beteiligung und greift so wenig wie möglich und so viel wie nötig ein. Auch engagiert geführte Diskussionen geraten so nicht außer Kontrolle. Das verstehe ich im übrigen unter einer Moderation: nicht löschen, sperren und reglementieren, sondern begleiten und falls nötig, eben eine Diskussion auch unter Einsatz eines nachvollziehbaren Regulariums in die richtigen Bahnen lenken."

ilva08
Urbiasaurus
[9] 30.06.18, 21:49

Ich habe eben mal ins Schwangerschafts-Forum reingeschaut.

Ich kann mich dran erinnern, als ich 2010 mit meinem Sohn und 2015 mit meiner Tochter schwanger war, dass die Threads dort drei bis vier Seiten pro Tag füllten. Wenn du abends etwas suchtest, was morgens gestartet wurde, musstest du blättern und suchtest dir teilweise echt nen Wolf unter den ganzen Threads.

Jetzt finde ich schon auf der ersten Seite Threads von gestern.

Die Sache mit der Zielgruppe scheint nicht so wirklich aufzugehen.

lunnia
Urbiasaurus
[10] 30.06.18, 23:21

Ich habe gerade eine PN bekommen, warum gegen Maike und rechte Hetze nichts gemacht wird. Tja, das frage ich mich innerlich auch.
Das P&P zu schließen, meiner Meinung nach ein Fehler, da die Menge der Posts durchaus überschaubar und damit handlebar sind. Aber Politik weder Art gehört nunmal zum Leben, zum Menschen, zur Familie.

Überschaubar - das ist der Begriff, der es trifft.
Egal in welchem Forenbereich, die Anzahl der neuen Posts ist überschaubar, selbst in Schwangerschaft oder Baby, die Anzahl ist immens nach unten gegangen.

Warum? Früher konnte urbia empfohlen werden, das Siegel "von urbia empfohlen" gab es sogar in der Werbung.
Heute? Kurz gesagt, neeeeee!
Empfehlen, eher nicht und das Siegel hat keinen Wert.

Ich kenne Mitarbeiter eines Kunden, der hier früher viel geworben hat, persönlich, daher weiß ich, dass jetzt lieber andere Wege für das Marketing genutzt werden, da
a) die Bandbreite nachgelassen hat
und
b) die Kosten den Nutzen nicht ausgleichen
Auch wenn jetzt Kaufleute an der Spitze stehen, sollte vielleicht mehr auf das Forenklima und das Interesse als auf Gewinnmaximierung gesetzt werden, denn ohne Berücksichtigung der Rahmenbedingungen ist da nichts zu maximieren.

Das Team hat Vorgaben, diese Vorgaben werden aber nicht zu einem Plus, sondern zu einem Minus führen.

Da bleiben dann drei Optionen
a) man lässt das Forum dümpeln solange es geht
b) man verbindet das urbia Forum und das eltern.de Forum endgültig und lebt mit den Einbußen
c) man schließt das Forum ohne Rücksicht auf die Arbeitsplätze des Teams

fassungslos76
Fest verwurzelt
[11] 01.07.18, 13:13

DAnke für den Hinweis!

Man braucht ja Lesefutter und ich liebe es einfach Verschiedenes von Verschiedenen (nicht die verblichenen) zu einem Thema zu lesen :).

estrella2016
Alter Hase
[12] 07.07.18, 11:25

Hallo zusammen,
Ich hab auch immer gedacht, eben weil es so viele verschiedene Unterforen gibt( Haus, Freizeit, Gesundheit und vieles mehr), dass eben eine große Anzahl verschiedener User angesprochen werden soll.
Das war auch mein Beweggrund, Urbia beizutreten.
Dass nun nur noch die " hibbelnden" Frauen angesprochen werden sollen, und das Hauptaugenmerk offenbar Schwangerschaft und Stillen gilt, finde ich sowas von schade!

Ich vermisse auch manch alte User, die ich gerne gelesen habe und welche offenbar der Löschungspolitik zum Opfer gefallen sind.

Gibt es denn etwas Vergleichbares?
Aber wahrscheinlich ist das dann Werbung für ein anderes Forum und das wird dann sofort wieder gelöscht..

LG