Euer Fazit nach einigen Monaten

tauchmaus01
Urbiasaurus
[1] 02.09.18, 04:52

Hallo,
ich liege grad wach und schau so bisl auf Urbia herum. Da merke ich, dass es besonders im Allgemeinen recht ruhig ist, eigentlich komatös.
Ich schwelge ein wenig in Erinnerung an das Forum von früher, an Andrea, Thomas und den Rest des Teams.
Ich wüsste so gern wie es ihnen so geht, was sie nun machen und ob sie ab und an hier vorbei schauen oder sogar mit nem eigenen Nick unterwegs sind.
Ich erinnere mich dran wie ich mit ihnen telefoniert hab als ich vor ein paar Jahren herausfand wie man "Minussternchen" verteilen konnte und sie einfach nicht dahinter kamen ;)
Wie lebendig dieses Forum war und wie besonders.
So ganz komme ich einfach nicht weg, bin jeden Tag hier und schau mich um. Aber ebenso bin ich jeden Tag ein wenig in Gedanken an die Zeit vor einem Jahr als es noch bunt und lustig hier war.
Mein Fazit nach einem dreiviertel Jahr ist

Schade Urbia dass du so unpersönlich geworden bist, deine Seele verloren hast und schade dass das neue Team so unnahbar ist.
Wie könnte man wieder Leben einhauchen?
Ganz einfach liebes Team, seid wieder ansprechbar, offen und ein Teil der Community!
Es wäre so leicht Urbia wieder zu etwas besonderem zu machen!

We are family

Dazu gehört es dass alle gemeinsam am Tisch sitzen!

In diesem Sinne
gute Nacht :)

ariane.reloaded
Ehrwürdige Schildkröte
[2] 02.09.18, 17:52

Du gibst aber auch nie auf, oder? ;-) Weißt du, manchmal muss man sich einfach damit abfinden, dass manche Dinge nicht mehr so werden wie sie mal waren. Es gehen Zeiten vorbei und kommen nicht wieder. Und das ist definitiv bei Urbia so. Es wird nicht mehr so wie früher und zwar auch aus diesem Grund, weil es die Verantwortlichen nicht wollen. Sie möchten es so wie es jetzt ist und nicht anders. Diese Seele von der du sprichst von früher ist weg und viele haben Urbia verlassen. Manche freiwillig, manche unfreiwillig. Ich bin sehr sehr selten hier unterwegs, auch wenn ich jetzt in der Schwangerschaft genau zu der Zielgruppe gehöre. Es ist einfach nur langweilig immer und immer wieder die gleichen blöden Fragen zur Schwangerschaft zu lesen, alle "Nebenforen" die früher so interessant zu lesen waren sind entweder geschlossen oder es ist überhaupt nichts mehr los. Na gut, dann eben nicht #gruebel Es gibt definitiv ein Leben ohne Urbia.

tauchmaus01
Urbiasaurus
[3] 02.09.18, 19:01

Nee, aufgeben ist nicht so mein Ding. Ich hab mich allerdings schon damit abgefunden. Aber nachts wenn ich wach bin und hier so querlese kommt die Erinnerung hoch. Daher musste dieser Beitrag sein.
Ich hab ja doch noch ein Fünkchen Hoffnung dass es ein miteinander geben wird. Bin ja nun auch schon 16 Jahre hier. Das ist ne lange Zeit in der ich hab das Forum wachsen sehen.
Und ein wenig wünsche ich mir dass das alte Team vielleicht mit liest und sich freut dass ihre Zeit so besonders war. ;)

Liebe Grüße
Mona

ariane.reloaded
Ehrwürdige Schildkröte
[4] 02.09.18, 19:15

Naja, anstelle des alten Teams würde es mir echt leid tun, wie das neue team hier alles kaputt gemacht hat und etwas schönes zerstört und ein 0/815 Forum daraus gemacht. Aber so ist es eben mit Veränderungen. Ich denke nicht, dass es ein Zurück geben wird. Die neuen Mitglieder wissen ja nicht wie es mal war. Und vermissen nichts. Und die alten Mitglieder sind weg und haben keinen Bock mehr darauf. Für mich ist Urbia nur noch zu gebrauchen für regenerische Sonntag Nachmittage wo man nichts besseres mit sich anzufangen weiß ;-)

midnatsol
Urbiasaurus
[5] 02.09.18, 22:19

Hallo,

ja da muss ich dir zum Teil recht geben.
Von den neuen Mitgliedern hat ja keiner mehr Interesse an einer beständigen Gruppe.
Man merkt auch, dass diese sehr ichbezogen agieren, gar nicht mehr das Forum durchschauen, sondern nur ihr Zeug fragen wollen.
Merkt man hier ja auch, fast kein junges Mitglied.

Andererseits ist es auch nicht mein Ding, mich resigniert zurück zu lehnen, ab und an soll das neue Team ruhig spüren, dass es Riesenbockmist gebaut hat und auch viel zu wenig tolerant ist und keinerlei Humor besitzt.

Was mir aber wirklich egal ist, ist mein Auftreten. Meine Meinung sage ich, ohne Angst vor Sanktionen. Klar hänge ich an meinem Profil, aber ich denke, damit kann ich dann auch leben, wenn ich gesperrt werde.

VG und einen schönen Abend, midnatsol

Inaktiv
[6] 03.09.18, 07:14

Ich finde, das Forum ist netter geworden, die Hetzerei und das Draufschlagen, wenn jemand am Boden liegt, hat aufgehört.

Bei Problemen wird vom Team sofort eingegriffen und editiert oder moderiert.

Als Beispiel nehme ich die aktuelle Diskussiom im Haushalt und Wohnen. Das hätte früher anders ausgesehen.

Schade, finde ich, dass dadurch spannende Diskussionen weggefallen sind. Es gibt halt auch immer 2 Seiten einer Medaille.

Wenig los ist tatsächlich, ich liege seit ein paar Tagen krank im Bett und mir ist langweilig.

Übrigens gibt es einen neuen Politikclub, leider noch nicht auf dem Niveau von früher. Früher hätte ich mich gar nicht getraut, mitzudiskutieren #schein

Inaktiv
[7] 03.09.18, 13:51

Ich meine, dass die Bandbreite an Themen mittlerweile so eingeschränkt ist und auch so wenige interessante Beiträge geschrieben werden, dass die Ruhe eher als Grabesstille erscheint.

Eine Moderation im Sinne einer deeskalierenden Funktion oder Versuche, eine ausufernde Diskussion wieder in richtige Bahnen zu lenken, sehe ich nicht. Das Ausblenden von Beiträgen gefolgt von einem allgemeinen Hinweis ist für mich keine Moderation, vor allem, nachdem nicht erkennbar ist, wann eingegriffen wird und wann nicht.

Typisches Beispiel ist der Thread "Ja mei, die liebe Rechtschreiberei..." hat man erst seitensweise die Diskussion einfach laufen lassen, um dann, als es schon für alles zu spät war, wieder den roten Stift anzusetzen. Dafür durfte man sich dann völlig unbeanstandet im Bereich Finanzen und Forum auf eine Art und Weise über Arbeitslose auslassen, dass ein Eingreifen angebracht gewesen wäre.

Ein Großteil des Streitpotentials ist natürlich durch die Einstellung des Bereichts Politik und Phiosophie entfallen, aber das sehe ich eben als Einschränkung. Zur Qualität des neuen Clubs erspare ich mir jeden Kommentar. Selbst wenn da eine Diskussion in Gang kommen sollte, was beim Lesen des ersten Beitrags für mich eher nicht vorstellbar ist, wird dort dann keiner moderieren und man würde sich dort ebenfalls unmoderiert an die Gurgel gehen.

Ich meine, dass das Forum hier am Ende eben nur noch für die typischen und immer selben Fragen zu den Themen Schwangerschaft und Kleinkinder genutzt werden.

Inaktiv
[8] 07.09.18, 08:04

Zitat von princess.charlotte:Ich finde, das Forum ist netter geworden, die Hetzerei und das Draufschlagen, wenn jemand am Boden liegt, hat aufgehört.

Bei Problemen wird vom Team sofort eingegriffen und editiert oder moderiert.

Hier ein schönes Beispiel dafür, wie nett das Forum geworden ist:
https://www.urbia.de/forum/24-kinderwunsch/5130079-loveababy-usw

Hier wird über eine Userin gerichtet, man geht sich dabei an die Gurgel, das Team unternimmt gar nichts und das, obwohl im Forum im Vergleich zu früher kaum noch was los ist.

Auf eine per Mail gestellte sachliche Anfrage vom 09.08. kam bis heute keine Antwort.

Inaktiv
[9] 07.09.18, 12:48

okay, jetzt wurde es wohl doch gelesen, der Thread ist weg. Schade, dass es wieder so anfängt :-(

malafide
Weise Eule
[10] 27.09.18, 19:05

Urbia ist absolut uninteressant geworden. Ich schau ab und an noch mal rein und stelle immer wieder fest, dass es sich nicht lohnt. Denke, es geht vielen so - außer vielleicht Frauen, die gerade schwanger sind oder ein frisch Geschlüpftes haben. Schade... Urbia ist seelenlos und langweilig geworden.

Inaktiv
[11] 28.09.18, 06:56

Mir gehen die absolut falschen Antworten in rechtlichen Bereichen, die z. B. mit „ich denke“ beginnen, auf die Nerven.

Das war früher nicht so, dass jeder einfach munter mitgeraten hat.

Die Qualität des Forums ist völlig hinüber, man kann als Laie nichts mehr damit anfangen.

Es ist sinnlos, um Rat zu fragen, leider sieht man das nicht auf den ersten Blick.

midnatsol
Urbiasaurus
[12] 28.09.18, 12:14

Zitat von malafide:Urbia ist absolut uninteressant geworden. Ich schau ab und an noch mal rein und stelle immer wieder fest, dass es sich nicht lohnt. Denke, es geht vielen so - außer vielleicht Frauen, die gerade schwanger sind oder ein frisch Geschlüpftes haben. Schade... Urbia ist seelenlos und langweilig geworden.
Genauso geht es mir auch.