Herzlich willkommen;)

cupcakequeen
Urbiasaurus
[16] 22.04.12, 11:13

Oh wünsche dir eine gute Besserung#klee

mir geht´s ganz okay....

mit ihm läuft es gut,sind momentan ein bisschen auf Wohnungssuche,da wir nächstes Jahr zusammen ziehen und schonmal Angebote vergleichen.
Wie schon geschrieben setzen wir mit dem Üben bis November aus,da ich meine Abiturprüfungen diesen Winter habe und eine Geburt dann nicht sooo sehr passen würde.
Und mein Schatz würde ungerne die Schwangerschaft nur halb mitbekommen,was ja der Fall wäre wenn gut 200 km zwischen uns liegen. Deshalb üben wir erst dann wieder,wenn wir die SS zusammen genießen können#verliebt
leicht fallen tut mir das Warten trotzdem nicht,aber die Freude mit ihm "zusammen" schwanger zu sein hilft ein Bisschen.

oh jaaaa ich glaub dir,dass die Zeit nur so dahin fliegt;-)

by the way: ich bin ja schon irgendwie neidisch auf deinen Bauchiiii#verliebt

Inaktiv
[17] 15.07.12, 18:43

Hallo zusammen,

ich bin 32 und jetzt Anfang des 4. Monats schwanger. Mein ET ist auch mein Geburtstag, aber ich hoffe doch, dass das Kleine sich ein paar Tage früher oder später blicken lässt, damit ich an meinem Geburtstag nicht immer Kinderparty feiern muss ;)

Ich finde diesen Club klasse, weil ich bis jetzt noch nicht so wirklich viel tolle Beratung bekommen hab. Meine Frauenärztin meinte nur ich müsse auf jeden Fall Vitamine zusätzlich als Tabletten nehmen, weil ich nie alles mit der Ernährung aufnehmen könnte. Die Probepackungen die sie mir mitgegeben hat enthielten aber Fischöl und die ohne waren so groß, dass ich die blöden Tabletten nicht runter bekomme. Hab aber jetzt in einem der Forumbeiträge schon was über einen Vitaminsaft gelesen, nach dem werd ich dann mal Ausschau halten.

Die Schwangerschaft werd ich schon versuchen vegetarisch durchzustehen aber danach wird das Baby sicherlich vom Vater auch mal ein Breichen mit Fleisch bekommen. Ist für mich auch ok, es kann dann wenn es alt genug ist selbst entscheiden. Aber ich werd keine Wurst kaufen, dass muss dann schön der Papa machen ;)

Liebe Grüße von der Geburtstagsmami

lakritzschnecke82
Urbiasaurus
[18] 10.08.12, 09:29

Hallo ,

ich heisse Susanne bin 29 und momentan in der 16ssw. Ich bin seit 2 Jahren Vegetariererin. Alledings muss ich sagen, dass ich so 1-2mal im Jahr eine Ausnahme mache und Fleisch esse, das meine Schwiegereltern selber halten und schlachten. Da es mir hauptsächlich um die Tierhaltungsproblematik geht.
Ich habe jetzt in der Schwangerschaft gar keine Probleme, nur das ich manchmal mehr den Appetit auf Fleisch verspüre :-/

Mein Partner und meine Familie unterstützen mich dabei und haben überhaupt kein Problem oder
Vorurteile, dass ich mich jetzt auch in der SS daran halte.

Mein Kind soll aber nicht vegetarisch aufwachsen, es kann dann selber mal entscheiden :-)

VG Susanne vs Lakritzschnecke

swedde
Urbiasaurus
[19] 01.09.12, 16:32

Hallo

ich heiße Katrin, bin 36 und bin ab morgen in der 10.SSW. Das ist mein 3. Kind. Ich bin seit Januar 2012 vegetarisch und versuche immer mal wieder auch ganze vegane Tage einzuschieben.

Meine Familie isst hier zu Hause auch vegetarisch und versteht das auch. Meine Kinder sind 11 und 14 und können nachvollziehen, das Tierschutz wichtig ist. Auch was noch alles an Tierhaltung dranhängt, Klimawandel, Welthunger usw. ist ihnen wichtig.

Ab und zu essen Sie mal Fleisch ausserhalb. Ich finde das aber ok.

Seit ich schwanger bin, fällt es mir allerdings sehr schwer vegan zu leben. Käse und Milchprodukte esse ich jetzt wieder mehr, weil ich einfach Appetit darauf habe.

Das Kind möchte ich auf jeden Fall von Anfang an vegetarisch/vegan ernähren. Vegan ist bei Fertigkost und Breien allerdings schwierig. Da muss ich dann alles selbst herstellen, denn überall ist Kuhmilch drin...

Freue mich schon auf den Austausch hier. Vll sammeln wir ja hier zusammen Rezepte für vegetarische bzw. vegane Babynahrung.
Ich möchte auf jeden Fall 6 Monate voll stillen.

LG
Katrin

morgenstern86
Ehrwürdige Schildkröte
[20] 27.10.12, 15:56

Hallo! #winke

Ich habe den Club gestern gefunden und finde es toll, das es so einen gibt.

Ich bin 26 Jahre jung, Vegetarier seit knapp 6 Jahren.
Und ich bin schwanger Ende 8. Anfang 9. Woche.

Auf einer vegane Ernährung könnte ich wohl nicht umsteigen, da ich zu gerne Käse -und Milchprodukte esse.
Als Vegetarier zu leben fällt mir überhaupt nicht schwer, da mir die Tiere sehr leid tun (z.B. wie mit ihnen umgegangen wird)... hab vorher nie viel Fleisch gegessen, da es mir auch nicht schmeckte.

Ganz liebe Grüße ;-)

flare
Ehrwürdige Schildkröte
[21] 02.01.13, 09:43

Huhu!
Ich bin Kim, 31 Jahre alt und lebe seit 6 2/3 Jahren vegan. Mein Partner ist ebenfalls vegan. Schwanger bin ich noch nicht, aber wir haben gerade mit der aktiven Familienplanung begonnen und hoffe einfach darauf, dass es bald klappen wird. Auch wenn ich, wenn es jetzt nicht bis März schon klappen sollte, berufsbedingt erst einmal noch ein halbes Jahr Planungspause einlegen werde.
Ich bin schon ganz gespannt. Ich glaube, Toms Eltern sehen einer veganen Schwanger- und Elternschaft viel gelassener entgegen als meine. Mein Pa fand das schon vor einiger Zeit unmöglich, aber eher weniger wegen gesundheitlicher Aspekte, sondern eher, weil er der Ansicht ist, wir würden dem Kind von vornherein den Spaß am Leben nehmen und von so Vielem ausgrenzen. Da geht's in erster Linie um die Bratwurst im Fußballstadion, Würstchen grillen am Lagerfeuer, ein vernünftiges Picknick bei einer Radtour usw. #augen
Naja, und meine Oma kann damit eh nichts anfangen. Die versteht auch nicht, warum ich nicht wenigstens mal ein bisschen Huhn essen kann und warum ich denn auch das ganz bisschen Milch in so einer Tütensoßenmischung nicht essen mag usw. Und außerdem ist Fleisch doch so lebenswichtig!!! #bla Also da werde ich mir mit Sicherheit was anhören dürfen, wenn es soweit ist. #gaehn
Ich mache mir da eigentlich eher weniger Sorgen, weil ich der Meinung bin, dass ich eh schon sehr ausgewogen esse. Vit B 12 gibt's eh schon, ich werde sicher meine Eisen-Dosis etwas erhöhen müssen. Und dann gucke ich, welche Gemüse- und Getreidesorten ich vielleicht noch häufiger essen sollte, als sowieso schon.

Ich hoffe ansonsten einfach mal, dass mir nicht von Tofu schlecht wird und ich aufeinmal Heißhunger auf Rollmops kriege. Ich bin eh total gespannt, wie so mein Körper reagiert. Was mag ich auf einmal, wovor könnte ich schreiend und würgend wegrennen. Wird mir viel schlecht, werde ich zur Memme? Fühlt sich der Zwerg in meinem Bauch für mich auch so "süß" an, wie für meine Kollegin?

Tja, jetzt muss es nur passieren. ;-)

Viele Grüße

gaensebluemchen-10
Ehrwürdige Schildkröte
[22] 16.02.13, 10:30

hallo #winke

ich bin 29 Jahre und seit ca 18 Jahre vegetarier... hm glaub ich zumindest #gruebel
es hat sich einfach schon so verinnerlicht und ist einfach nur Alltag.
Vegan könnte ich mir nicht vorstellen... dafür eß ich einfach zu gerne Käse und viele andere Sachen mehr :-)
Auch wenn ich schon so lange Fleischlos lebe, denke ich... das es wohl kein Dauerzustand ist.
Mein Partner liebt Fleisch und das Tier muss für ihn überall drin sein und es ist ihm auch schon egal
wo es her kommt... hauptsache es ist da...
Wenn ich wieder anfangen sollte, würde ich schon gerne wisse wo es her kommt und das das Tier gut aufwachsen durfte, mit einer natürlichen Ernährung- ohne zusatz von Medikamenten...
Aber selbst wenn ich so ein Tier vor mir liegen habe... kann ich es nicht essen.. weil die Überwindung noch zu groß ist #rofl

Ich bin noch nicht schwanger... aber wir arbeiten dran. Aber wie das dann sein wird... keine Ahnung :-)
bin ganz offen für Tipps von euch, dass der Körper auch alle Vitamine erhält :-)

ganz liebe Grüße

#blume

lucy789
Ehrwürdige Schildkröte
[23] 20.02.13, 11:14

Hallo,

ich bin Melissa 18 Jahre alt und lebe seit 4 1/2 Jahren Vegan.
Schwanger bin ich gerade ganz frisch(5ssw)
Freue mich darauf vielleicht gleichgesinte kennenzulernen und über Erfahrungsaustausch gerade über Schwangerschaft und Veganismus.
Weiß jetzt gerade nicht was ich noch schreiben sollte aber vielleicht füge ich ja noch etwas an.

Liebe Grüße
Melissa

aquaritussi
Urbiasaurus
[24] 05.03.13, 00:07

Hallo.
Ich, mein Mann und unser erstes Kind (geboren 01/2012), essen vegan, nur unser Hund bekommt noch Tier zu essen.
Aus gesundheitlichen Gründen, Allergien und Unverträglichkeiten, ließ mein Mann vor einigen Jahren zuerst das Fleisch weg, dann noch alles aus Milch, mittlerweile schon eine ganze Weile auch Eier und Honig.
Ich habe eigentlich gerne Fleisch gegessen, allerdings alles aus Milch nur schlecht vertragen wegen einer Milcheiweißallergie, und bin mittlerweile auch dazu übergegangen einfach alles vom Tier weg zu lassen. Erst war es schwierig sich umzugewöhnen, mittlerweile habe ich etwas mehr Routine und viel Neues ausprobiert.
Ich bin mittlerweile heilfroh, dass unser Spross die ersten 13 Monate bisher tierfrei ernährt wurde (mittlerweile habe ich viel zum Thema vegan gelesen und bin überzeugt, dass gerade Milcheiweiß für meinen Spross das absolut Verkehrte wäre.). Er ist proper, wurde und wird noch gestillt, war erst einmal zwei Tage krank und ist ein guter Esser, der gerne ausprobiert und jetzt schon mehr Vielfalt auf seinem Teller hatte, als einige andere in den ersten paar Jahren - ich beziehe mich dabei auf meinen Freundes- und Bekanntenkreis.).
Leider bin ich bei meiner Lebensmittelauswahl auch vegan etwas eingeschränkt, da ich leider Hülsenfrüchte und histaminreiche Lebensmittel schlecht vertrage (Avocado, Tomaten, Soja, Pilze, Nüsse, ...).
Trotzdem fühlt sich das "vegan esse" absolut richtig an.
In unserem Haushalt gibt es noch jede Menge unvegane Dinge aber ich denke es ist ein Prozess und der darf auch seine Zeit dauern. Vorerst essen wir mal tierfrei...
Ich bin froh diesen Club gefunden zu haben (Freunde und Bekannte können mit dem Thema "vegan" meist nix anfangen oder kommentieren es doof) und freue mich auf einen anregenden Austausch und gute Tipps!

Ein Hallo an alle!

aquaritussi mit Männlein, Mann und Hundetier