Expertenforum
Kinderzahnärztin Sabine Bertzbach

Expertenrat Kinderzähne

Sabine Bertzbach, Kinder- und Jugendzahnärztin und Vizepräsidentin der Deutschen Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde, beantwortete in unserem Experten-Forum Fragen rund um das Thema Zahngesundheit von Kindern.

Seitenanfang

Best of-Fragen

Sabine Bertzbach

Über die Expertin

Sabine Bertzbach ist Kinder- und Jugendzahnärztin und führt seit 1989 eine Gemeinschaftspraxis in Bremen. Da die Zahngesundheit des Kindes bereits vor der Geburt beginnt, sind Prophylaxe und die sorgfältige Pflege der Zähne des Kindes in ihrer Arbeit ein sehr wichtiges Thema. 

Hier geht's ins Expertenforum

3 wichtige Fragen aus unserem Expertenforum

Welche Zahncreme?

Frage: Bei meinem Großen (knapp 6) sind die ersten beiden bleibenden Backenzähne hinter dem Milchgebiss komplett da, der Rest ist noch das komplette Milchgebiss. Ich habe nunmehr die Zahncreme auf "Junior" Elmex gewechselt und putze damit 2x täglich. Ist das so richtig und sollte zusätzlich noch Elmex Gelee verwendet werden? Wir benutzen kein fluoridiertes Salz.

Expertin: Sie können gerne Junior- Zahncreme verwenden, eine erbsengroße Menge ist in diesem Alter richtig. Elmex Gelee braucht Ihr Kind noch nicht, erst wenn die Sechsjahrmolaren da sind und auch nur, wenn ein erhöhtes Kariesrisiko besteht. Ansonsten reicht es, 2-3 mal am Tag 2 min lang mit fluoridierter Junior-Zahncreme mit einem Fluoridgehalt von 1400 - 1450 ppm zu putzen. Putzen Sie jetzt besonders gründlich die Milchmolaren, auch quer putzen, denn die Sechsjahrmolaren wachsen "heimlich" und ganz langsam hinter den Milchfünfern und werden von den Eltern lange nicht entdeckt. Nachputzen ist ganz wichtig, das müssen Sie, bis Ihr Kind flüssig Schreibschrift schreiben kann, also bis zum 8.-9.Lj.

 

Wie lange D-Fluoretten?

Frage: Wie lange sollte man die D-Fluoretten geben? Nur im ersten Lebensjahr oder auch noch im zweiten? Und kann man dann mit dem Weleda ZahnGel die Zähne putzen oder reicht bei zwei Zähnen auch erstmal Wasser?

Experte: Aus kariesprophylaktischen Gründen ist die Verwendung von Fluoretten in den Hintergrund gerückt. Die Deutsche Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde empfiehlt die Verwendung von fluoridierter Kinderzahncreme mit einem Fluoridgehalt von 500 ppm, weil das besser wirkt. Als Menge reicht ein Kleckschen in Größe des Fingernagels des kleinen Fingers Ihres Kindes oder eine dünne Schmierschicht Zahncreme auf der Zahnbürste.
Wenn der Kinderarzt empfiehlt, noch weiter Vitamin D zu verwenden, dann kann man auf Vigantol-Öl ausweichen. Weleda Zahngel enthält kein Fluorid. Ab dem Durchbruch des ersten Milchzahnes sollte mit fluoridierter Kinderzahncreme geputzt werden - aber halt nur wenig verwenden (s.o.) Viele Kinder mögen zuviel Schaum im Mund nicht so gerne. Daher Zahncreme-Menge begrenzen.

 

Große Lücke zwischen den Schneidezähnen

Frage: Mein Sohn 6 Jahre hat bereits 6 bleibende Zähne. Oben 2 und unten 4. Er hatte mit den Milchzähnen zuvor einen Offenen Biss. Nun zu meiner Frage oben hat er nun zwischen den neuen Schneidezähnen eine große Zahnlücke. Schließt diese sich wieder?

Expertin: Ja, meist wird die Lücke beim Durchbruch der seitlichen Schneidezähne kleiner. Nuckelt Ihr Sohn noch am Daumen oder Schnuller? Wenn ja, sollte er sich das abgewöhnen. Ansonsten besteht die Möglichkeit einer kieferorthopädischen Behandlung. Den richtigen Zeitpunkt empfiehlt Ihnen der Kieferorthopäde.

 


Unsere Partner
  • SteriPharm Folio
  • Pampers
  • Nestle Bebe
  • Eltern Grußkarten
  • Vorname.com
  • Schöner Wohnen Shop