Prüfung Gleichgewichtssinn

Kann mir jemand von euch erklären, wie so eine Prüfung beim HNO-Arzt abläuft und ob es da Komplikationen geben kann, vor allem wenn einem schon vorher leicht schwindelig und übel ist?

LG Merline
:-)

1

Hallo,

also mir wurde der Kopf schnell von links nach rechts gedreht und dann mit einer speziellen Brille in meine Augen gesehen.
In Münster in der Uni wird einem noch Wasser ins Ohr gegeben und dann der Kopf geschüttelt, dann folgt die Überprüfung der Augen wie beim HNO. (Alles natürlich im sitzen :-) )

LG

dd70

2

Nachdem ich mal einen Lagerungsschwindel hatte, wurde anschließend auch mein Gleichgewichtssinn überprüft. Schlimm war das nicht, natürlich kann dir dabei auch ggf. etwas schwindelig werden. Aber du sitzt oder liegst sogar dabei, du kannst also nicht umfallen ;-) Am unangenehmsten fand ich es, als mir warme Luft ins Ohr gepustet wurde. Da ist mir ziemlich übel geworden, was aber wohl ganz normal ist. Und das hört auch sofort wieder auf, sobald keine warme Luft mehr gepustet wird. (wird nur ganz kurz gemacht).

Alles in allem ist das nichts schlimmes, ehrlich nicht. Bei mir war das Ergebnis nicht so berauschend, mein Gleichgewichtssinn könnte viel besser sein #schmoll Ich bekam dann Hefte mit, mit Trainingsanleitungen für einen besseren Gleichgewichtssinn.
Ich muss gestehen, die Hefte habe ich mir noch nicht mal angesehen, ganz zu schweigen davon, dass ich mal so´ne Übung gemacht habe.... #hicks#hicks#hicks

LG Sabine

3

Mir wurde (liegend) warme Luft ins Ohr gepustet. Dabei hatte ich eine spezielle Brille auf, so dass ich nichts mehr sehen konnte, musste aber die augen geöffnet lassen, so dass die Helferin meine Augenbewegungen beim einsetzenden Schwindel kontrollieren konnte (via Computer).

Der Schwindel, der dann ausgelöst wurde war unangenehm, ging aber super schnell wieder vorbei und die Helferin hat mir nett zur Seite gestanden.

War alles kein Problem, die Untersuchung (bds.) hat in etwa 20 Minuten gedauert.

LG
Christina

4

Da gibt es verschiedene Methoden. Kaltes Wasser ins Ohr, warme Luft ins Ohr, einen sich bewegenden Punkt an der Zimmerdecke im Liegen mit den Augen verfolgen, lustige Brille aufsetzen und den Kopf dabei drehen...
Hab ich alles schon mitgemacht, alles nicht schlimm, dir wird kotzübel (deshalb stand auch eine freundliche Helferin mit der Spuckschale daneben...), das geht aber innerhalb weniger Minuten wieder weg.

Gruß!

5

Hallo Merline,
zur Gleichgewichtsprüfung stehen mehrere Testverfahren zu Verfügung: z.B. die Untersuchungen der Funktion des Gleichgewichtsorganes durch den Romberg-Versuch. Hierbei wird die Standsicherheit bei offenen und geschlossenen Augen geprüft. Weiter mit dem Unterberger-Tretversuch: hierbei tritt der Patient mit geschlossenen Augen etwa eine Minute auf der Stelle.
Ausserdem gibt es noch die Vestibularisprüfung:
getestet wird das Gleichgewichtsorgan durch eine Beobachtung des sog. Endstellnystagmus (normales unwillkürliches, rhythmisches Augenzittern), mittels der Frenzelbrille. Hierbei setzt man den Patienten Drehbewegungen mit einer plötzlichen Abbremsung aus. Eine Reizung des Gleichgewichtsorganes kann durch Spülen des äußeren Gehörgangs mit kaltem (30 °C) oder warmem Wasser (44 °C) mit dadurch ausgelösten Augenbewegungen zur (Nystagmus) wärmeren Seite erfolgen. Angeschlossen werden kann eine mechanische Prüfung (Lufteinblasen und Ansaugen in/aus dem Gehörgang), eine sog. optokinetische und eine Fixationsprüfung.

Es könnte Dir schwindelig und kurzzeitig übel werden, aber das vergeht schnell wieder.
Alles Gute!
LG Sami#klee