verschiedene Bakterien u. a. Pseudomonas fluorescens / putida ...

Abend zusammen,

ich hab das Abstrichergebniss des entzündeten Ekzems (an der Strin) meines Sohnes bekommen.

1. Keim der Staphylococcus-epidermidis-Gruppe
2. Acinetobacter species
3. Pseudomonas fluorescens/putida

Da dieser Pseudomonas scheinbar nicht so harmlos sein soll, hat mich der Hautarzt zur Weiteren Behandlung an den Kinderarzt verwiesen. Welcher mir aber vorerst nur Eosin 2% zum einschmieren gegeben hat, die restliche Kopfhaut die nur leicht mit einem leichtem Ekzem bzw. kleinen Pickelchen (soll laut Hautarzt wohl auch von den Bakterien befallen sein) übersäht ist soll ich mit einer Rezeptur aus der Apo mit Triclosanum (oder Tannoloct) einschmieren. Nen Antibiotikasaft hat er mir auch verschrieben (den soll ich aber erst geben, wenn es in zwei Tagen nicht besser ist, aber zuvor nochmal zu ihm - da werd ich ihn dann drauf ansprechen, daß das Mittel gar nicht auf den Pseudomonas getestet wurde-, aber leider wirkt das Mittel laut Antibiogramm nur bei dem ersten Keim. Gegen Gentamicin, Levofloxacin und Ciprofloxacin sollen alle 3 empfindlich sein.

Kann der Pseudomonas auch "wandern"? Da der Kleine auf einmal ohne Nahrungsumstellung (er wird noch voll gestillt) anders kackert.

Ist diese Art von Pseudomonas auch "schlimm" oder nur Pseudomonas aeruginosa? Kann er uns (er hat noch ne große Schwester mit 3 Jahren) anstecken?

Vielen Dank für Eure Infos und noch nen schönen Abend.
LG

1

Hallo.

Pseudomonas species sind wirklich nicht so harmlos, sind eben Darmflora-Keime und wenn die irgendwo anders sind ist das nicht gut.
Ebenso Aci.species. (Kann auch von Wasser kommen, hat er ins Badewasser gek** und hatte offenen Stellen an der Kopfhaut?)

Pseudomonas aeruginosa ist viel resistenter als andere Pseudomonas species, muß man aber trotzdem immer per Antibiogramm testen.

Wenn man aber Antibiotikatinktur benutzt ist das Mittel viel konzentrierter, also auch wirksamer;
bei einem Antibiogramm wird immer die Serumkonzentration getestet, also was wirksam ist bei Einnahme oral oder i.v.

Staph. epi. gehören zur Hautflora und brauchen nicht behandelt zu werden, wenn sie natürlich sensibel sind gehen die Keime auch kaputt.

Das mit der Anteckung ist so 'ne Sache, ihr müßt ja jetzt nicht mit offenen Stellen an dem Eiter rumbötteln oder euch das Zeug ins Auge schmieren.

Gesunde Haut, die keine Wunden, Schrunden o.ä. aufweist ist eine Barriere für Bakterien, die da nicht hingehören.

Eosin ist Desinfektionsmittel und bei Hautläsionen immer erste Wahl!!!! Bevor man ein Antibiotikum gibt in dem Falle sollte man das erst mal mit Waschen und desinfizieren probieren.

Von den sensiblen Antibiotika ist glaube ich keins für Kinder ideal, aber da wird der Kinderarzt besser Bescheid wissen.

Ich arbeite in der Mikrobiologie in einem Labor, aber die Therapie ist wirklich Sache des behandelnden Arztes, wir erstellen nur die Antibiogramme.
Hoffe ich hab dich jetzt nicht zu sehr verwirrt....

Liebe Grüße, alles Gute,
Siouxsqaw.