Melasma / Pigmentflecke?

Hallo,

vor ca. 4 Wochen habe ich auf meiner Stirn so komische (symmetrische) bräunlich/gelbliche Flecken entdeckt.

Mittlerweile weiß ich, daß es sich um ein Melasma bzw. Pigmentflecken handelt :-(

Ich nehme keine Pille, keine sonstigen Medikamente und war auch nicht in der Sonne bzw. im Solarium, hab also keine Ahnung, woher das kommt.

Lt. Recherchen im Netz, kann sowas genauso schnell wieder verschwinden wie es gekommen ist.

Trotzdem hätte ich gerne Eure Erfahrung mit div. Bleichcremes oder Cremes gegen Pigmentstörungen o.ä.

Kann mir jemand was dazu sagen?
Welche Creme hilft wirklich?

Danke schon mal :-)

Gruß,
a.m.

1

Hallo

na was für ein Zufall. Ich wollte auch gerade einen Thread über Pigmentflecke aufmachen.:-D Meine Tochter hat leider einen und ich wüsste gerne, was ich dagegen tun kann.

Liebe Grüße Anika

2

huhu;-)
hat sie den durch Starke Sonneneinstrahlung bekommen?Dann könnte das derGrund dafür sein habe ich ab und an auch mal meistens verschwinden sie aber wieder von alleine #kratz

Die Anlage zur Entwicklung von Muttermalen wird häufig vererbt.

Es kommt, aus ungeklärter Ursache, zu einer Anhäufung von Pigmentzellen an einer Stelle.

Oft vermehrtes Auftreten in der Schwangerschaft oder bei Einnahme der Antibabypille.

Auch Sonnenbestrahlung kann zu vermehrten Pigmentflecken (z.B. Sommersprossen, Altersflecken) führen.



Was Sie tun können


Vermeiden Sie Irritationen, nicht kratzen! Dadurch können Muttermale und andere Pigmentflecken zum bösartigen Wachstum angeregt werden.

Benutzen Sie Sonnenschutzmittel oder meiden Sie die Sonne.

Beobachten Sie, ob sich Muttermale und andere Pigmentflecken verändern bzw. neue entstehen.

Flache, glatte Pigmentflecken, die im Hautniveau liegen, können mit Kosmetika abgedeckt werden, ansonsten sollten auch solche Irritationen vermieden werden; im Zweifelsfalle den Hautarzt fragen.

Wenn Sie viele Muttermale und andere Flecken haben und / oder in Ihrer Familie Hautkrebs vorgekommen ist, sollte Sie regelmäßig zur Vorsorgeuntersuchung gehen.

Lg#freu