Schlafstörung weil Kind immer Nachts mehrmals wach ist...

Hallo,

Ich muss mich bei euch mal ausheulen...im Moment habe ich echte Schlafprobleme. Meine Tochter schläft mittlerweile wenigstens für ein paar Stunden in ihrem Bett, wacht aber immer noch jede Nacht mehrmals auf, so dass ich sie wieder in den Schlaf wiegen muss. Teilweise dauert es dann eine ganze Stunde und ich kann nicht mehr einschlafen. Ich bin sooo groggy:-[
Dazu kommt dann noch die Uni, für die ich noch zwei Referate machen muss etc....
An alle Mütter mit ähnlichem Problem: Was tut ihr für euch, wenn ihr so eine Nacht hattet? Gibt es überhaupt noch andere Mütter, die ein ähnliches Problem haben? Wie gestaltet ihr den nächsten Tag?

Freue mich über etwas Trost!#heul
LG Tanja & Edda (13 M.)

1

hallo!

kaya hatte auch so eine kleine phase,3 tage hab ich kaum geschlafen...aber:ich hab sie mir geschnappt,bin zu meinen eltern gefahren und als sie früh aufwachte hat sie sich meine mama geschnappt und wir konnten noch 2 stunden schlafen...das hat klasse geholfen und ich bin für die nächsten 3 nächte gewappnet;-)
da müssen wir durch;-)
glg

2

Du hast recht, da müssen wir durch.. Leider hat Edda noch nie durchgeschlafen und tut es eben bis heute auch nicht..Mir fehlen die Erhohlungsphasen...

Alles Gute für Euch!#herzlich

3

Hallo Tanja,

ich hab dasselbe Problem. Luis wird jetzt 10 Monate und ich muss trotzdem noch 3-4 mal die Nacht aufstehen #gaehn

Ich hab zwar keinen Uni-Stress aber groggy bin ich auch.
Ein Patentrezept habe ich nicht aber wenn sie mittags schläft hau Dich auch mal für 20 min. hin. Nur nicht länger denn dann wirst Du noch müder.

Irgendwann schlafen sie alle durch.....#bla

;-)

liebe Grüße
Janine

4

Hallo Janine,

Mittags etwas ausruhen ist gut! Wahrscheinlich sollte man auch nicht so viel von sich selbst erwarten nach solchen Nächten....Lieber viel mit dem Kind schmusen und alles etwas ruhiger angehen lassen. Ich freue mich trotzdem schon darauf, wenn sie durchschläft. Ich bin schon echt neidisch, wenn Babies schon mit 4 Monaten durchschlafen und allein einschlafen..Meine Freundin legt ihre Tochter auch einfach ins Bett, wenn sie müde ist.Sie meckert dann zwar etwas, schläft aber ganz alleine in ihrem Zimmer ein...Wie geht das?#schwitz


LG

5

ich hab keine ahnung wie das geht *gg*

So ein Exemplar habe ich leider nicht ;-)

6

Hallo, mein Sohn war genauso, wollte dauernd an die Brust. Wir waren dann (nach 15Monaten) ganz radikal ;-) ich bin ins Kinderzimmer gezogen und Papa hatte Nachtschicht. Nach ein paar Tagen schlief Jan in seinem Bett und fast durch #schock

Probier mal jemanden einzuspannen...

lg jo

9

Hallo Jo,

Glückwunsch, dass ihr das geschafft habt. Ich habe leider nicht ganz verstanden wie?
Du hast dann bei deinem Sohn im Zimmer geschlafen, damit er sich daran gewöhnt und das hat dann dazu geführt, dass er in seinem Bettchen/Zimmer fast durchgeschlafen hat??
Einspannen kann ich leider keinen so ganz. Beide Omas arbeiten, meine Mutter wohnt in Bonn...Mein Mann kann keine Schichten arbeiten. Er muss um 5.00 aufstehen (was auch stört) und kommt um 18 h erst wieder....

Vielleicht probiere ich mal im KiZi mitzuschlafen...

LG

10

Ich denke sie meint, das der Vater mit dem Sohn in einem Zimmer geschlafen hat. Die Mutter in Ruhe im Kinderzimmer. Er wurde ja wach, da er an die Brust wollte. Keine Mutter da und somit keine Brust. Also hier und da Gebrüll und nach einer Weile hatte das Kind kein nächtliches verlangen mehr danach, weil es nichts mehr gab und somit schlief es dann durch.
#schwitz...also so habe ich es verstanden

Gruß Romy

weiteren Kommentar laden
7

Das kenne ich nur zu gut. Meine Tochter ist bereits 3 1/2 Jahre alt und hat in ihrem Leben vielleicht 10 Nächte durchgeschlafen.

Bis sie ca. ein Jahr alt war ist sie ungefähr 20 mal in der Nacht geworden. Ich empfand das nicht als normal, Ärzte hingegen schon. Im 2 Lebensjahr hat es sich dann gebessert. Nur noch 7-10 mal in der Nacht. Im dritten Lebensjahr waren es dann nur noch ca. 4 mal in der Nacht und im moment ca. 2-3 mal in der Nacht.

Ich hatte zwischendurch heftige Tiefpunkte wo ich ziemlich erschöpft war. Seit dem sie 1 Jahr als ist, gehe ich auch schon wieder arbeiten. Manchmal habe ich gestaunt, das ich auf Arbeit nicht eingeschlafen bin. Außer uns eine Kur zu verschreiben haben die Ärtze nichts gemacht. Von erholsamen Nächten war dort nicht die Spur. Sie haben meiner Tochter Globulis gegeben, die ihr helfen sollten durchzuschlafen. Hat aber nicht geholfen.

Ich selbst habe seit dem keinen vernünftigen Schlafrythmus mehr. Meine Tochter wird zwar nur noch 2-3 mal wach, ich selbst aber ca. 20 mal.

LG

Ivonne

8

Hallo Ivonne,

Das hört sich ja sehr anstrengend an, was du erzählst. Ich finde das sehr bewundernswert, dass du weiterhin arbeiten gehst und alles schaffst. Es gibt doch wirklich große Unterschiede von Kind zu Kind....Manchmal kann ich wirklich verstehen, dass Frauen nicht mehr studieren oder arbeiten gehen...Ein Kind braucht die Mutter komplett.
Ich danke allen für ihre Antworten und wünsche allen einen ruhign und erholsamen Schlaf!;-)

Bleibt tapfer!:-p
Tanja