Völlig verkrampfte Schlafposition. Gibt es Hilfe?

Hallo ihr Lieben!
Ich weiß gar nicht ob es für mein Problem eine Lösung geben kann, ich versuche es trotzdem mal.
Seit ich denken kann, habe ich die Angewohnheit meine Arme beim schlafen anzuwinkeln und dicht an den Körper zu ziehen. Bis vor einiger Zeit war das auch nicht so schlimm, leider ist es in den letzten Wochen viel schlimmer geworden. Ich ziehe die Arme so fest an mich, das mir die Hände einschlafen! Diese Nacht bin ich 4x davon wach geworden! Es tut dann richtig weh wenn ich die Arme wieder ausstrecke und morgens sind meine Finger angeschwollen... wohl auch von dieser unmöglichen Haltung. Mir tun mir morgens die Arme weh und auch die Kiefermuskulatur... denn die Zähne beiße ich auch noch zusammen (ich knirsche aber nicht). Ich fühle mich morgens wie gerädert! Alles tut mir weh und ich bin unausgeruht! Dazu kommt das ich ab und zu noch wegen meiner 2jährigen Tochter raus muss. Ich schlafe selten länger als eine Stunde am Stück! Kann mir jemand helfen?
Danke für eure Tipps
Julia
P.S.: Habe es schon mit einem Schlafmittel probiert. Entspannt mich aber auch nicht, sondern hat nur zur Folge das ich erst aufwache, wenn meine Hände schon total taub sind!

1

hallo,
das was du schilderst - inclusive der tatsache, dass deine 2 jährige dich nicht schlafen lässt - kenn ich. bei mir wurde es erst besser, als ich mit meiner psyche ein stelldichein gemacht hab. sprich, es ist psychischer natur. hast du die möglichkeit dein kind in der nacht von deinem partner betreuen zu lassen? das wär schon einmal eine möglichkeit um zur ruhe zu kommen. kann es auch sein, dass du derzeit überlastet bist mit deiner gesamtsituation?
schlafmittel werden dir da derzeit nicht wirklich helfen - du muss wohl eher sehen, dass du dein persönliches gleichgewicht wieder herstellst - zur not mit professioneller hilfe.

lg
brujita

2

Ich würde die Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen empfehlen. Das kannst du entweder im Kurs, aber auch selbstständig mit Buch (Amazon) erlernen. Jeden Abend im Bett vor dem Schlafengehen machen (dauert nur 15 Minuten) und die Muskeln sind tiefenentspannt.

Des Weiteren sage dir laut und mehrmals vor dem Schlafen gehen: "Ich ziehe meine Arme nicht ran. " Das hört sich jetzt mega albern an, aber es hilft. Ich hatte eine Phase, in der ich immer auf dem Rücken lag, Hände auf dem Bauch. Wach geworden bin ich x-mal, weil beide Arme einschliefen und am nächsten Tag schmerzten. Ich habe eine Woche lang mir jeden Abend "vorgebetet", dass ich anders schlafen werden und es hat gewirkt.

Lass dir vom Zahnarzt eine Knirschschiene anpassen. Auch wenn du nicht knirscht. Es löst den Druck ein wenig.

LG
Christina