Globuli bekommen... Angststörung, brauche Tipp/Rat

    • (1) 06.01.11 - 15:55

      Hallo Ihr Lieben,

      vorhin hatte ich einen Termin bei meiner Zahnärztin, die auch auf Homöopathie spezialisiert ist. Im Vorgespräch Anfang der Woche erzählte ich Ihr von meiner Angststörung, die mich seit einer Spritze bei einem anderen Zahnarzt Anfang November begleitet.
      Sie schlug mir vor, mich erstmal homöopathisch zu behandeln. Heute gab sie mir dann 5 Kügelchen von einem Globuli, welches direkt bei Angst angewendet wird. Ich glaube es heißt Argentum Nitricum. Sie sagte das die Beschwerden erstmal schlimmer werden können, das sei dann aber ein Zeichen, das es das richtige Mittel ist.
      Um ehrlich zu sein habe ich ein wenig Bammel. Ich weiß auch das viele nichts von der Homöopathie halten, aber ich finde einen Versuch ist es wert und es ist allemal besser wie AD`s zu schlucken.

      Hab halt nur Angst, das ich durch die Globuli`s Nebenwirkungen bekomme.

      hat jemand Erfahrung und kann mir einen Tipp geben?

      Lg Isa

          • Normalerweise werden niedrige Potenzen in dieser Menge dosiert! Diese gehen bis D/C12. Höhere Potenzen gehen in tiefere (auch seelische) Ebenen, beziehen sich auf chronische Krankheiten und werden niedriger dosiert. Die niedrigen Potenzen eignen sich auch für Laien als Selbstmedikation bzw. in akuten Fällen. Wenn Deine Angststörung sich tatsächlich nur auf den Zahnarztbesuch bezieht und das Mittel in einer niedrigen Potenz liegt (frag doch evt. morgen mal beim Zahnarzt nach!), kannst Du nichts verkehrt machen. Wenn die Ängste jedoch auch in anderen Bereichen liegen und sie unterschwellig Dein Leben negativ beeinflussen, würde ich Dir raten, Dich in qualifizierte Behandlung zu begeben!

      Ich habe sehr viel Vertrauen in Globulis. Anfangs war ich auch sehr skeptisch. Aber mitlerweile habe ich so viele Beispiele, das es kein Humbug ist. Z.B. ich hatte fast ein 3/4 jahr lang extreme Unterleibsschmerzen. Meine FÄ fand dafür aber keinen Grund. Also habe ich mich unter das Messer legen lassen, um von Innen her der Ursache auf den Grund zu gehen. Ergebnis gleich null. Die Schmerzen blieben.
      Also bin ich zu meinem Hausarzt, der auch Homöopath ist und schilderte ihm die Situation und er gab mir Globulis. Und soll ich dir was sagen? Ich bin seit fast einem Jahr Schmerzfrei.

      Anderes Beispiel: Mein Sohn hatte einen schlimmen PseudoKrupp-Anfall und wir durften deshalb ins Krankenhaus. Dort entließ man ihn dann nach einer Woche, weil sie das Bett brauchten. Am gleichen Abend sind wir wieder rein, weil er lieber das Atmen einstellte, da das Atmen ihm zu schwer viel. Und dann kam noch eine dicke Kehlkopfentzündung dazu. Er bekam extrem viele Medikamente. Geholfen hat das alles nicht so viel. Hier im Forum habe ich dann von einer Globuli-Art gelesen, die helfen soll. Und als wir nach insgesamt 2 Wochen mit einer leichten Besserung heim kamen, habe ich ihm die hier empfohlenen Globulis gegeben und man konnte fast zusehen, wie es ihm besser ging.

      Ich könnte noch viel mehr aufzählen.

      Nebenwirkungen habe ich nicht gesehen. Entweder es wirkt, oder nicht.

      Und deiner Zahnärztin kannst du vertrauen, wenn sie sich in dem Gebiet auskennt. Lasse es einfach auf dich zukommen.

      LG
      Birgit

    • Hi Isa,

      ich hab das auch mal mit Homöopathie probiert - hat allerdings leider nicht geholfen. Nebenwirkungen hatte ich keine, auch verschlimmert hat sich nichts. Du kannst es ja mal probieren, schadet sicher nicht.

      Ansonsten kann ich dir nur raten, die Ursachen zu erforschen, ggf. auch mit einem Psychologen. Eine Angststörung kann schnell zum Teufelskreis werden und dich mit der Zeit immer mehr einschränken.

      Ich hab mit Hilfe einer Therapie und viel Umdenken, Kopfkino abschalten etc. es geschafft ,da rauszukommen. Momentan schreibe ich ein Fachbuch zum Thema "Erste HIlfe bei Panikattacken" ;-)
      Wenn du Rat brauchst, meld dich doch einfach mal über VK!

      LG
      Clarissa

Top Diskussionen anzeigen