Mitwirkungspflicht von Medizinern???

    • (1) 28.02.11 - 14:55

      Mein Papa ist an der Schulter operiert worden und konnte sehr lange danach nicht arbeiten. Er hat vor einigen Jahren eine Versicherung abgeschlossen, die in diesem Fall greifen würde.

      Nun wurden sowohl die Hausärztin als auch der Arzt, der operiert hat, angeschrieben sich zu äußern. Das ganze ist ca 4 Monate her. Inzwischen wurde mein Vater mehrfach von seiner Versicherung angeschrieben, dass der Arzt der ihn operiert hat, die Papiere nicht zurück geschickt hätte. Mein Vater hatte auch mehrfach Kontakt mit der Arztpraxis, die ihn immer wieder vertröstet.

      Nun meine Frage: Gibt es in solch einem Fall eine Mitwirkungspflicht für den Doktor, oder ist mein Paps dessen Willkür ausgesetzt, ob die Versicherung den Fall bearbeitet oder nicht?

      Vielen Dank schon mal im Voraus für eure Antworten#danke

Top Diskussionen anzeigen