Parodontosebehandlung

Hallo Zusammen,
hat jemand schon mal eine Parodontosebehandlung machen müssen? Mir steht die bevor und ich habe tierisch Panik davor.
Kann mir jemand die Angst nehmen?
Danke
Tanja

1

hallo tanja,

was kriegst du denn da genau? ich kämpf da auch immer damit, geh jedes 1/2 jahr zur mundhygiene und lass mir den zahnstein wegmachen und die entzündeten zahnfleischtaschen ausspülen.
ich sag dir ganz ehrlich. mir tat das immer höllisch weh und ich blute auch immer sehr stark. liegt aber sicher daran, dass ich überhaupt (egal bei was) schnell blute und die schmerzen rühren daher, dass mein zahnfleisch schon sehr zurück geht und das bohren auf den zahnhälsen weh tut.

ABER die technik ist schon viel viel besser gewoden. die nehmen das jetzt laser usw zur hilfe. also es ist mittlerweile wirklich ganz erträglich keine angst.

das bluten ist geblieben, aber das liegt wohl an mir. wenn das so schlimm wäre würde ich mich wirklich nicht jedes halbe jahr dahin schleppen ;-)

vielleicht bietet dir der zahnarzt auch noch etwas musik an oder du nimmst deinen eigenen mp3 player mit dann hörst du da nicht mals was davon...

lg

4

Hi du,
was genau kann ich noch gar nicht sagen. Mir wurde nur mittlerweile von zwei Zahnärzten ans Herz gelegt dringend eine Parodontosebehandlung zu machen, weil meine Zahnfleischtaschen ziemlich tief sind. Habe im Moment von einer Antibiotikabehandlung eine derbe Zahnfleischentzündung, die nicht vernünftig abheilt. Wenn eine Stelle besser wird (meist nur durch manuelles Nachhelfen durch den Zahnarzt; hatte sogar schon einen kleinen Abzess am Kiefer), gehts woanders wieder los. Leider ist die Entzündung auch im ganzen Mundraum, so dass ich seit drei Wochen fast nicht essen oder schlafen kann. Echt nicht schön.

Vermutlich werden alle Zähne , Zahnwurzeln und Zahnfleischtaschen manuell gesäubert und dann desinfiziert. Hab mal gegoogelt, klingt echt nicht schön *Panik*. Aber es nutzt ja nichts. Zumal ich zwei überkronte Schneidezähne habe, die schon seit meiner Schwangerschaft dauerentzündet sind.

Bluten werd ich wohl auch wie ein abgestochenes Schweinchen *lach*. Bin total empfindlich. Bekomme auch immer total schnell blaue Flecken und so.
Naja, ich werds überleben - hoffe ich.
Danke und LG Tanja

2

Hallo,

dann will ich dich mal ein wenig beruhigen. Eine Parodontosebehandlung ist nicht ( mehr) schlimm.
Es wird auf 2 Sitzungen aufgeteilt, einmal die linke und einmal die rechte Kieferhälfte.
Vor der Behandlung wird betäubt und danach die Taschen mit Ultraschall ( das selbe wie beim Zahnsteinentfernen) und sog. Scalern gereinigt. Das spürst du gar nicht, nur die Geräusche sind nicht so toll.
Nach der Betäubung kann es evtl zu leichten Wundschmerzen kommen, die aber sehr gut aushaltbar sind.
Unsere Patienten sagen immer wieder, dass sie keine großen Probleme hatten , manche haben mal eine Ibuprofen genommen. Du kannst nach der Betäubung alles machen, essen, trinken usw und bist nicht sonderlich eingeschränkt.
Die Spritzen am Anfang sind etwas unangenehm, wir betäuben vorher mit einem Oberflächenanästhetikum, dann spürt man den Einstich so gut wie gar nicht mehr.

LG

Schnittlauchkraut (ZAH)

3

Hallo du,
danke für die Info. Hab auch gelesen, dass mein ZA das mit Vectortherapie macht. Ich hoffe mal, dass es nicht so schlimm wird. Hab nur so Angst immer vorm ZA. Notfalls muss ich mir ein paar Globuli einwerfen ;-) Nutzt ja eh nichts, es muss gemacht werden. Hab im Moment schon seit drei Wochen (dank Antibiotikum) ne fette Zahnfleischentzündung im ganzen Mundraum. Wenn eine Stelle besser wird, wirds woanders wieder schlimmer. Ist auch nicht schön. Kaum essen und schlafen und Piene. Also mal bald was dagegen tun.
LG Tanja