noch jemand wach? Lipom, Liposarkom bin so aufgeregt, morgen

werd ich hoffentlich mehr erfahren.

Mit 18 habe ich die ersten Lipome erfühlt. Ein paar im Oberbauch, an den Rippen. Wurde damals alles durch einen Chirurgen abgeklärt. Waren also nur Lipome (sind immer noch da)
Vor ca. 3,5 Jahren habe ich in meiner rechten Flanke, also über dem rechten Hüftknochen einen länglichen harten Strang erfühlt. Mittlerweile reicht er einmal rum, bis fast an die Wirbelsäule.

Damals war ich auch beim Arzt. Der tastete alles nur genau ab und meinte, wenn ichschon welche habe, dann wird das auch ein Lipom sein. Im Laufe der letzten Jahre hab ich das Teil immer mal wieder gezeigt. MEiner Hausärztin, einem Internisten, alle meinten, das wäre ein Lipom.

Vor zwei Monaten hab ich es noch einmal gezeigt, da meinte die Hausärztin dann, ok, das könnte man endlich rausschneiden. Er ist auch ganz anders, als die Lipome. Er ist hart und lässt sich eigentlich kaum verschieben. Ich muss sagen, dass mir die Seite auch wirklich Schmerzen bereitet. Er liegt einfach blöd.

Gut, nun war ich letzten Mittwoch beim Hautarzt.

Er tastete alles ab und meinte, er könne mir das leider nicht operieren, weil er davon ausginge, dass die Muskelfasern zumindest in der Seite schon drin liegen. Er traut sich da nciht ran, weil es zu tief liegt. (meine Lipome machen keine Beulen, sie wachsen alle nach innen) Die Schmerzen denkt er kommen dadurch, dass das riesen Ding auf die Nerven drückt. Jedenfalls hat er ein Ganzkörper CT vorgeschlagen, um zu sehen, wo ich überall noch solche Dinger habe. Mit örtlicher Betäubung käme ich auch nicht hin, das muss eine OP werden, die im Krankenhaus stattfindet, damit die Nachbetreuung auch stimmt. Ich fragte ihn dann "Aber, das ist doch nur ein Lipom?" Er hat kurz überlegt und meinte dann, er geht jetzt davon aus, aber er kann es einfach nicht ausschließen, weil sie sich zu schlecht abgrenzen ließen...
Jetzt habe ich für morgen einen Termin beim Chirurgen bekommen und drehe durch vor Angst.

Ich male mir die schlimmsten Szenarien aus. Dr. Google kann mich auch nicht beruhigen.

Wenn das doch aber was Böses wäre, ein Liposarkom z.B., würde das in den 3,5 jahren nicht ewig gewachsen sein? Es wächst nicht, zumindest nicht die letzten Jahre über. Ich hab solche Angst Leute. Wirklich. :( Ich könnte heulen.

So, jetzt kann ich auch nicht schlafen, weili ch grübel und gucke und überhaupt.

HAt jemand von euch damit Erfahrungen? Wisst ihr, wie schnell so etwas wächst? Müsste ich noch ein Haufen anderer Symptome haben bis auf die elendigen Rücken- und Flankenschmerzen? Also, wenn ich seit fast 4 Jahren bösen Krebs hätte?
Ich dreh durch....

nächtliche Grüße von einer echt Nervösen :(

1

Ich drücke Dir die Daumen, dass es harmlos ist.

Meine Schwägerin hatte sowas mal am Hals. Das war harmlos und wurde operativ entfernt.

Allerdings wurde bei ihr dann Brustkrebs entdeckt, DEN hatte sie aber nicht bemerkt, obwohl der Knoten damals ziemlich groß war.

Sie hat aber alles überstanden.

LG