Pille abgesetzt und jetzt fühle ich mich schlecht. Wer kennt das?

    • (1) 21.03.06 - 12:45

      Hallo!

      Vor zwei Wochen habe ich nach 16 Jahre Einnnahme die Pille abgesetzt. Habe das vorher mit meiner Frauenärztin besprochen. Sie hat mir auch dazu geraten, es in Zukunft ohne Hormone zu versuchen, da ich gutartige Tumore in der Leber habe (soll durch die Einnahme von Östrogenen gefördert werden). Habe zur Zeit auch keinen Partner.
      Das Problem ist jetzt aber, dass ich mich ohne Pille (Belara) total schlecht fühle. Ich habe ständig ein Ziehen im Unterleib, wie kurz vor der Periode und bin nur noch müde.
      Auch habe ich das Gefühl, dass sich meine Depressionen verstärken. Ich bin total unausgeglichen und könnte nur noch heulen.
      Habe jetzt auch Angst, dass sich meine Haut wieder so verschlechtern wird. Vor einigen Jahren habe ich die Pille für drei Monate absetzt und litt gleich wieder unter Akne wie ein Teenager!

      Wer hatte diese Probleme auch nach Absetzen der Pille?
      Wann legt sich das wieder?

      LG,
      Sveta

      • (2) 21.03.06 - 13:27

        Hallo Sveta !!

        Ich denke mal , Dein Körper muß sich erst mal umstellen , da Du ja nun keine Pille mehr nimmst . Es braucht Zeit , aber da mußt Du wohl durch .

        LG Susanne

        Von wegen, der Körper muss sich umstellen! Ich nehme seit meiner Schwangerschaft die Pille nicht mehr, und seither weiß ich, was prämenstruelles Syndrom ist. Ich hatte das vorher immer für eine Erfindung der Pharmaindustrie gehalten. So kann man sich täuschen! Meine Haut (bin 40!) sieht ebenfalls zum Eisprung und während der Periode aus wie bei einem Teenager, echt peinlich. Das gibt sich nicht, so sind Deine Hormone halt ohne Pille. Akzeptieren, sich schlecht fühlen, oder vielleicht ein anderes Präparat raussuchen? Ich werde jedenfalls lückenlos von der Pille in die Menopause gehen, anders geht es bei mir nicht.

Top Diskussionen anzeigen