Angststörung...... Komisches Aufschrecken beim Einschlafen

    • (1) 10.11.12 - 12:40

      Hallo Zusammen!

      Zum Anfang muss ich sagen, dass ich seit der GEburt meines Sohnes an Angststörungen leide ( Angst vor Krankheiten oder das etwas schreckliches passiert)

      War schon bei zig Ärzten um mich durchchecken zu lassen...... besonders oft war ich beim Neurologen, weil ich immer die Angst habe ich hätte eine einen Gehirntumor! HAb schon zig Untersuchungen hinter mir...... alle ohne Befung!

      Seit paar Tagen quält mich ein sehr großes Problem:

      Es fing alles vorletze NAcht an, ich lag total müde ihm Bett und mein kleiner Sohn lag neben mir und quängelte...! ICh konnte kaum die Augen aufhalten und streichelte ihn in den Schlaf. ICh dachte: Nur nicht einschlafen! (da ich ihn noch ihn sein Bettchen legen wollte wenn er eingeschlafen ist)

      Auf einmal, mir sind wohl die Augen für eine Sekunde zugefallen, schreckte ich total auf..... ihn meinem Ohr/ Kopf zischte es kurz ganz komisch auf, so ein komischer Ton wie so ein kleiner Stromschlag. Dann war ich wieder wach!!!!

      Dies passierte ca. 3-4 Mal jedesmal wenn ich kurz vorm einschlafen war.... wurde ich aufgeschreckt!

      Am nächten Tag erzählte ich es meiner Mum und die meinte das ist normal wenn man kurz vorm einschlafen ist und man wehrt sich dagegen.....sie habe es auch ab und an.

      Mein Problem ist nun aber das ich gestern wieder mit totaler Angst ins Bett bin. ICh hatte richtig PAnik vorm einschlafen! Und was war......es passierte wieder. Ich konnte dann gar nicht mehr einschlafen vor lauter Angst. NAchts nachdem ich meinem Sohn sein Fläschchen gegen habe, dachte ich wieder...."hoffentlich passiert es nicht nochmal" . Hab dann Fernseh geschaut weil ich Angst hatte es passiert wieder.....Als ich dann totmüde wieder versuchte einzuschlafen ist es wieder passiert.....plötzliches Zischen in meinem Ohr ....bin wieder total aufgeschreckt!!!!! Danach bin ich dann zum Glück eingeschlafen....!!!

      Sorry fürs viele Bla bla bla......aber ich habe wieder total SCHISS vor nächster NAcht!!!!!

      Hatte das jemand auch schon mal, bzw. kennt dieses komische Aufschrecken vorm einschlafen????????????

      Ich hoffe auf Antworten!

      LG

      • "Am nächten Tag erzählte ich es meiner Mum und die meinte das ist normal wenn man kurz vorm einschlafen ist und man wehrt sich dagegen.....sie habe es auch ab und an."

        Was sollte es denn Deiner Meinung nach sein????

        Lg

        Gaaaaanz ruhig! das ist normal! Ich leider auch an einer Angststörung, hauptsächlich körperbezogen, Hypochondrie, Panikattacken...Ich habe eine schreckliches Jahr hinter mir mit unerklärlichen erhöhten Temperaturen, Muskelzucken, Muskel/Knochenscherzen Nachtschweiß und diversen anderen neurologsichen Symptomen wie: Surren in den Nerven wie Strom, Kribbeln , Herzrasen, Schweindel etc UND vorm Einschlafen wenns mir schlecht geht, ständiges Aufschrecken mit Knall oder Zischgeräusch im Ohr/Kopf!!!!! Dazu manchmal ein heller Lichtblitz, obwohl die Augen zu sind! Manchmal zusätzlich durch den Schreck dann auch Schweißausbrüche und brennende Füße udn Hände.

        bei mir ist es rein Erschöpfungsbedingt bzw. die Angst udn Psyche!!! Ausgeköst aber durch ständige Krabkheit seit 1 1/2 Jahren mit chr. Mandelentzündung (sind nun raus), 3 mal Bronchitis mit monatelangem rasseln in den Bronchien, Magen Darm tec. Stillzeit, 2 Kinder Sorgen Ängste etc. ich wurde währedn 3 KLinikazfenthalten auf den Kopf gestellt mit MRT Kopf udn Wirbelsäule, Herzschluckultraschall, CT Lunge, Beckenkammstanze, Rheumatatologische untersuchungen (ich hab morbs Bechterew aber der ist wohl nicht der Grund), diverse Bluttest auf bösartige erkrankung udn Viren(bakterain, blutkultut 8wurde was gefunden war aber nach der MandelOP, da kann schon mal ein Bakterium ins Blut gelangen). Ich bin körperlich sehr sehr gesund!!!!

        Ab Monatg bin ich in REHA für 6 Wochen. ich freue mich riesig, die Klinik hat einen super Ruf und ich hoffe, daß ich lerne meinem Körper zu vertrauen!!!!!!!!

        ALSO KEINE ANGST DAVOR, du kannst ganz ganz beruhigt einschlafen! Ich hab das auch udn es ist normal, bestäätigt vom HNO (wegen Geräusch), Neurole udn Augenarzt (wegen dem Lichtblitz)

        Liebe Grüße Janine

        • Hallo Janine,
          darf ich mal fragen, wie die Klinik heißt? Ich bin nämlich auch am überlegen, ob ich eine REHA beantrage. Gehst du ohne oder mit Kinder? Ich würde nämlich ohne Kinder gehen wollen. Wielange hat es gedauert bis du die Zusage hattest?

          LG, Anna

          • Hi, also bei mir ist es keine REHA in dem Sinne, sondern ein stationärer Aufenthalt in einer Abteilung für Psychosomatik und Psychotherapie im evang. Krankenhaus Quackenbrück. Ist also eine Akutklinik, bietet keine Reha an. Wollte im Februar auch eine Reha mit einem Kind beantragen aber im April gings mir dann so schlecht, daß ich bei einem Vorgespräch in Quackenbrück war. Da sollte es dann ohne Kind hingehen. Dann kam aber Mandel OP udn Bauchspiegelung dazwischen. danch gings etwas besser, weil auch alles ausgeschlossen während 3 Wochen Klinik auf der Inneren.
            So und da immer wieder Ängste kommen, ich total erschöpft bin etc. gehe ich nun doch nach Quackenbrück, hatte ja schon das Vorgespräch. 6 Wochen ohne Kinder aber jedes Wochenende nach Hause, das ist Pflicht auf der Station. ist ca. 1 1/4 Stunden Zugafhrt von meinem Zu Hause. und JA, mit kindern kann man das vergessen!!!!Gerade bei psychosomartischen Sachen udn wenn es auch um Erschöpfungssyndrom geht.
            Meine Kinder sind vormittags in KIGA und Krippe udn bekommen dann dort Essen. Eine Huashaltshilfe vom Pflegedienst holt sie dann ab und die Kleine macht Mittagsschlaf udn die Große wird beschäftigt, der Haushalt gemacht, Spielen Spazierengehen etc. bis der Papi um 17:30 nach Hause kommt. ich findee so viel besser als ne echte REHA, da es in der Nähe ist, ich zumindest mal kurz die Kinder sehe udn ansonsten ist es eh gleich. Alos die Therapie etc.

            Gruß
            janine

            Achja, nach meinem Vorgespräch hätte ich schon 3 Wochen später starten können! Vielleicht ist es aj auch was für dich? Mußt halt mal schauen, welche Klinik das bei dir anbietet. Also die ganz in der Nähe bei uns ist sch...deshalb nehme ich eine etwas größere Entfernung in Kauf. 65 min Zugfahrt statt 20 minuten Autofahrt.

            lg
            Janine

    Hallo,
    ich möchte dir mal antworten, da ich selber unter einer massiven Panik - und Angststörung leide. Zwar habe ich vor anderen Sachen angst, aber von der Auswirkung ist es dasselbe. Ist das körperliche alles durch gescheckt bei dir? wenn ja, gebe ich dir nun folgende Worte auf den Weg:

    Ja, ich kenne dieses aufschrecken, gerade in diesem Moment wo man versucht einzuschlafen und Gedanken durch den Kopf gehen, die nicht förderlich sind, um in Ruhe einzuschlafen. Bei dir in dem Fall die Angst um dein Kind. Ich glaube bis zu einem gewissen grad ist es normal, aber wenn du dann nie zu Ruhe kommst, ist es Behandlungswürdig. Sonst machst du dich kaputt und deine Familie braucht dich tagsüber.
    Mein Tipp:
    Geh zu einen Neurologen, lass dir eine Therapie verordnen, am besten eine Verhaltenstherapie. Mach es dringlich oder such dir eine Praxis mit offener Sprechstunde. Oft kann es lange dauern, bis man einen Termin bekommt. Den Therapeuten suchst du dir am besten auch schon, da kannst du zur Not auch ohne Neurologen hin. Wenn du einen Arzt hast, der dir eine Überweisung geben kann.
    Ich persönlich nehme Antidepressiva gegen Panikstörrungen zusätzlich, aber auch nur, weil ich nicht mehr in der Lage war, meinen Alltag zu leben.

    Mir geht es viel besser inzwischen. Das wünsche ich dir auch:-) Alles Gute,

    Gruß Anna

    ich kenne viele nächtliche ungereimtheiten.. alle völlig harmlos, nervig und manchmal beängstigend...

    Warum musst du dein kind wieder ins Bett legen.. Meine Devise lautetete.. schlafen und schlafen lassen ;)

    Hallo!

    Was Du hast ist die Angst vor der Angst :-)
    Ich hatte das auch. Bin aber nun seit einem Jahr angstfrei.
    Ich bin zu einem Psychologen gegangen der mich an eine gute Therapeutin "weitervermittelt" hat. Und das hat mir sehr geholfen. Dort habe ich gelernt keine Angst mehr vor der Angst zu haben und sie zuzulassen. Dadurch hat sie ihren Schrecken verloren. Ich war auch irgendwann so wütend auf diese blöde Angst, dass ich sie wegschicken konnte. Das hört sich einfach war-war es aber nicht immer. Außerdem musste ich lernen besser auf mich aufzupassen.

    Als es gar nicht mehr ging habe ich auch ein Antidepressiva genommen, einfach um zur Ruhe zu kommen. Das hat mir auch gut getan. Ich glaube ich habe es ein knappes dreiviertel Jahr genommen.
    Manchmal komme ich noch in Situationen in denen ich denke: aha, hier wäre sonst immer die Angst gekommen. Aber sie kommt nicht mehr.

    Was ich nicht gemacht habe ist in Foren zu lesen in denen sich Angstpatienten austauschen. Das hat die Situation bei mir noch schlimmer gemacht. Wenn ich dann dort gelesen habe das andere das und das bekommen haben, dann habe ich das auch bekommen.

    Hol Dir Hilfe und Unterstützung und dann wirst Du es auch wieder los!

    Alles Gute!
    Neddie

    ich konnte eine Zeit lang nicht mehr einschlafen, da ich massive Angstzustände hatte, die begleitet waren von Panikattacken.

    Ich wusste eine zeit nicht was schlimmer war, die Schlafstörungen oder die Nebenwirkungen von all dem chemischen zeugs was ich gegen meine Probleme genommen hatte.

    Mein Doc. hat mir dann einen sehr wertvollen Tipp gegeben und ich bin bis heute froh und dankbar darüber. Medalin-Forte hat mit meine Lebensqualität wieder zurück gegeben.

    Ein wikrlich tolles und wikrungsvolles Komplexmittel, rein pflanzlich aufgestellt und daher auch völlig nebenwirkungsfrei.

    Es wirkt sehr beruhigend und ich kann innerhalb von 30 Minuten ganz entspannt einschlafen. Meien Ängste und Panikattacken sind zwar nicht ganz verschwunden, jedoch merke ich, dass sie immer weniger werden.

    Für mich schon ein toller Erfolg und eine wirkliche Empfehlung an alle mit identischen Problemen.
    Ganz liebe Grüße und allen eine gute Besserung.

Top Diskussionen anzeigen