PAP4a-p + HPV positiv = Konisation?

    • (1) 20.10.15 - 21:56

      Hallo zusammen,

      mein aktueller Befund bei der Gyn ist leider PAP4a-p + HPV positiv und sie empfiehlt nun Konisation. Habe am 10.11. einen Termin in der Dysplasiesprechstunde einer Klinik.
      Die Zeit bis dahin ist seeeeehr lang und das Internet ist voller verwirrender Beiträge zu dem Thema. Meine Fragen an euch, evtl. hat das jemand schon hinter sich:
      - war es bei euch ambulant oder stationär?
      - wie lange krank geschrieben?
      - gibt es keine Alternative zur Konisation? Bessert sich der Wert evtl. bis November?
      - Was muss man sonst wissen? Kann ich das künftig irgendwie vorbeugen?

      Danke für alle Erfahrungen und schönen Abend!#winke

        Hi,

        Also ich hatte im September eine koni, nachdem meine Werte von 3D auf 4a rutschten. Für mich war sofort klar, raus mit dem rotznase, wenn es schlechter als 3D wird. Und Gott sei dank hab ich es gemacht, denn es war tatsächlich Oberflächen Krebs. Wenn ich gewartet hätte, hätte es in die untere Schicht eindringen können und dann...

        Der Eingriff an sich war ein absoluter Spaziergang. Bin morgens hin, Narkose, der Eingriff dauert ca10- 15 Minuten. Dann wirst du ne Stunde später wach. Wiederum noch eine Stunde später hat mein Mann mich geholt. Hab mich an dem Tag ausgeruht. Ab nächsten Tag war wieder Alltag für mich. Drei Kids lassen mir keine zeit zum ruhen. Schmerzen hatte ich zur keiner Zeit. Allerdings würde ich dir raten ein paar Tage nicht schwer zu heben. Da ich ab nächsten Tag direkt wieder so weiter machen musste wie sonst, hatte ich länger Blutungen als normal und mein gyn musste einmal veröden. Nach 2-3 Wochen ist alles wieder gut.

        Lg
        Kuki

    (6) 23.10.15 - 14:28

    Ups sorry meine Antwort an dich ist hier irgendwo zwischen :-)

Top Diskussionen anzeigen