Bakterielle Scheideninfektion

    • (1) 25.10.15 - 09:55

      Hallo zusammen,

      ich war vor gut einer Woche beim Frauenarzt, der eine bakterielle Scheidenentzündung diagnostizierte. Mir war aufgefallen, dass es irgendwie "falsch" riecht da unten und ich vermehrt Ausfluss hatte.

      Laut FA hatte ich, vermutlich durch übertriebene Hygiene, meine "Milchsäurebakterien alle gekillt", die ja eigentlich in einem gesunden Scheidenmilieu vorkommen sollen. Statt dessen konnte er unterm Mikroskop Entzündungsanzeichen erkennen. Rein optisch wies die Scheide aber keine Anzeichen von Entzündung auf, war also nicht gerötet oder so. Es sei aber mehr als nur eine baktierielle Vaginose. Die Vaginose sei quasi die Vorstufe der Entzündung. Die Vaginose sei ein Ungleichgewicht in der Keimzusammensetzung. Wenn die schlechten Bakterien dann überhand nehmen, komme es zu einer Entzündungsreaktion der Scheide.

      Ich musste zwei Tage lang Arilin-Zäpfchen nehmen (Antibiotikum) und dann sechs Tage lang GynoflorZäpfchen (Milchsäurebaktierien + Östrogen). Außerdem dürfte ich auf keinen Fall mit Seife oder Duschgel waschen, nur mit Wasser. Ansonsten war mein FA recht entspannt, meinte das hätten viele Frauen und es sei eher ein "kosmetisches Problem".

      Es hat nur leider überhaupt nichts verändert. Ich weiß zwar nicht, ob noch Entzündungszeichen vorhanden sind, das kann ich ja selbst schlecht feststellen. Aber der Geruch ist nach wie vor "fischig" (sorry).

      Bin wirklich langsam am Verzweifeln und fühl mich total unwohl mit dem seltsamen Geruch. Für mein S*xleben ist das Ganze natürlich auch nicht gerade förderlich, das liegt auf Eis zur Zeit.

      Hat jemand Tipps für mich?

      Was Naturheilkundliches vielleicht?

      Oder was Rezeptfreies aus der Apotheke?

      • (2) 25.10.15 - 11:03

        Hol dir doch erst mal PH-Teststreifen aus der Apotheke und mess den PH- Wert in deiner Vagina, der sollte unter 4,5 liegen. Falls das nicht der Fall ist, würde ich noch mal zum Doc stiefeln.

        Ansonsten würde ich auf eine ausreichende Luftzufuhr " untenrum" achten. Vermeide so gut es geht enge Hosen und Synthetikstoffe, schlaf nackt oder klau dir zum Schlafen die Boxershorts deines Partners.

        Parallel dazu würde ich mir Döderlein-Kapseln aus der Apotheke holen, diese 7 Tage einmal täglich verwenden und danach 1 mal die Woche und ich würde bei zu hohem PH-Wert versuchen, das Milieu der Vagina anzusäuern, z.B. mit Vagi C- Kapseln. Nur im sauren Milieu können die guten Milchsäurebakterien ansiedeln und sich vermehren.

        Waschen würde ich mich weiterhin nur mit Wasser oder speziellen Intimduschgels, die auf den PH-Wert abgestimmt sind, die gibt es auch in der Apotheke.

        Manchmal braucht es etwas Zeit, bis das Gleichgewicht in der Vagina wieder hergestellt ist, insbesondere wenn du ein Antibiotikum nehmen musstest.

        Hab Geduld, das wird wieder.

        Gute Besserung!
        #winke Die Alltagsprinzessin

        • Danke für die Tipps, Mit der Wäsche bin ich auch vorsichtig geworden, trage zur Zeit nur schicke weiße Baumwollschlüpfer, die mit 60 Grad gewaschen werden ;-)

          Weißt du, ob man die Vagi-C Kapseln mit den Milchsäurekapseln/zäpfchen kombinieren darf? Oder nimmt man dann einen Abend die Vagi C und am nächsten die Milchsäure?

          • (4) 25.10.15 - 13:09

            Gefühlsmäßig würde ich die Vagi C sowieso nur nehmen, wenn der Ph-Wert überhaupt zu hoch ist. Bei mir hat das Zeug ganz schön gebrannt, also sei vorsichtig mit dem Probieren.
            Die Döderleins hingegen würde ich zeitlich versetzt, am besten abenda nehmen. Die kann ich vorbehaltlos empfehlen. Seitdem ich die nehme, ist bei mir alles tutti.
            Vielleicht machst du das erst mal ne Weile und guckst, ob sich allein dadurch alles einrenkt?
            Ein paar Tage wird das eh dauern, bis sich die gesunden Bakterien angesiedelt haben...

      Hallo!
      Probier mal Fluomecin Vaginaltabletten aus der Apotheke. Die sind gegen bakterielle Scheidenentzündungen, sind aber kein Antibiothikum und nur apothekenpflichtig. Antibiothika provuzieren doch wieder das Pilzwachstum.
      Mir hat Fluomizin (neige in Zyklusmitte zu Entzündungen) immer gut geholfen.
      Wurde denn auch auf Pilze untersucht?

      Lg Sportskanone

      Hallo und danke!

      Auf Pilze denke ich hat der FA schon untersucht. Er hat halt den Abstrich unterm Mikroskop angekuckt und gemeint, Entzündungszeichen seien typisch für bakterielle Infektion. Pilz juckt normalerweise auch, und das tuts bei mir nicht,

      Döderleinkapseln nehme ich ja eigentlich mit den Gynoflor schon ein, denn die enthalten auch die Milchsäurebakterien (=Döderlein).

      Aber vielleicht muss ich einfach noch etwas Geduld haben.

    • Hallo, der Abstrich sollte eingeschickt werden und ein Antibiogramm erstellt werden. Dann bekommst du die richtigen Antibiotika. Döderlein-Kapseln schlagen bei falschem ph-Wert nicht an, das ist Geldverschwendung. Manchmal hilft Vagi-Hex, das ist ein Desinfektionsmittel als Zäpfchen. Gute Besserung!

      (8) 25.10.15 - 20:38

      Ich würde noch einmal den Arzt aufsuchen, denn eigentlich sollte es nach dem Arilin schnell besser sein. Was ist mit deinem Partner, wird er auch mitbehandelt? Auch wenn er keine Bescherden hat, kann es sein das du es dir gleich wieder einfängst.

Top Diskussionen anzeigen