Zysten - vererbbar?

    • (1) 20.11.15 - 12:09

      Hallo. Da meine Mutter unter häufigen und großen Zysten litt und erst eine komplette Entfernung der Eierstöcke linderung brachte, frage ich mich ob mir dies auch passieren kann? Ist die Veranlagung zu Zysten vererbbar?
      BIsher wurden nur zwei sehr kleine entdeckt, die beobachtet werden und mindestens eine ist bisher geplatzt.
      Da wir zur Zeit an Nachwuchs basteln, wurde diese Frage wieder aktuell. Meine Mutter hat in meinem Alter nur noch einen Eierstock und der zweite wurde ihr mit Anfang 30 entfernt.

            • Hat aber alles nicht mehr geholfen, Familienplanung war abgeschlossen und geschadet hat es meiner Mutter nicht. Nicht jeder mag sich Jahrelang mit Hormonen vollpumpen lassen.

              • ach, ich wäre vorsichtig, mal so locker zu schreiben, dass "es nicht geschadet" hat.

                so ganz ohne Hormone von jetzt auf gleich, das ist nicht lustig, das nennt sich chirurgische Menopause und ist was ganz anderes als die natürlichen Wechseljahre.
                Falls es dich interessiert, stelle ich dir ein paar Links zusammen.

      (10) 22.11.15 - 19:29

      Hallo,

      Meine Grossmutter hatte welchen, meine Mutter hatte welche und ja, auch ich hatte welche.
      Ich denke schin das dies Vererbung ist.

      Lg

    (12) 24.11.15 - 13:03

    Sowohl meine Großmutter als auch meine Mutter hatten massive Probleme mit Zysten an den Eierstöcken und Myomen. Meine Schwester und ich sind davon verschont. Meine Oma hatte deswegen eine Totaloperation, meiner Mutter musste mit Anfang 20 ein Eierstock komplett entfernt werden und mit 37 wurde der 2. Eierstock zu 2/3 entfernt. Einen Teil hat man wegen der Hormonproduktion stehen lassen.

Top Diskussionen anzeigen