Nachtschweiß bei Hormonproblem?

    • (1) 21.11.15 - 16:18

      Hallo an alle!

      Seit Juni nehme ich keine Pille mehr und es besteht Kinderwunsch..

      Nun zu meinem Problem: Ich leide seit ca vier Wochen an Nachtschweiß. Der äußert sich so, dass ich ungefähr zweimal pro Woche nachts gegen 1-2 Uhr wach werde, weil mein Dekolleté und Nacken nass sind. Tw auch Stirn bzw Gesicht. Es ist nicht so dass ich mich umziehen muss, aber die Perlen sind schon stark da. War beim Arzt und der hat Blutbild gemacht, alles ok. Nur der tsh ist bei 3,87 und es zeigt sich eine hormonstörung. War dann beim fa, der sah pco und eben zu hohen tsh. Nun nehme ich seit einigen Tagen euthyrox (wie l-thyroxin) für die schidrü und clavella für pco. Ansonsten trinke ich zyklustee.

      Nun zu meiner Frage: kann dieser Nachtschweiß vom hormonellen Ungleichgewicht kommen? Oder sollte ich beim Arzt auf weitere Untersuchungen insistieren?

      Danke für eure Meinungen vorab :)

      Liegrü

        • Danke an alle für die Antworten ????

          Naja, da ich sie erst seit Mittwoch nehme ist die Dosis 25, in 2 Wochen soll ich auf 50 steigern.. Hmm ich hab ja kein hashi, zumindest nicht diagnostiziert. Oder ist jede Unterfunktion gleich hashi? Bin da echt verwirrt bei diesen schidrü Bezeichnungen und ist ja noch Neuland für mich..

          • Hallo,

            es gibt verschiedene Schilddrüsenerkrankungen, die häufigste ist schon Hashimoto. Das siehst du an den Antikörpern und an der Bezeichnung "inhomogene Struktur oder Gewebe" im Bericht vom Ultraschall.

            Die Dosierung klingt gut, mach es genau so und wenn du die 50 für 4-5 Wochen gehalten hast, nochmal zur Blutentnahme ohne vorherige Einnahme der Tablette siehe Beipackzettel, egal was der Arzt sagt.

            Wenn es dir gut dabei geht, kannst du auch nach 1 Woche schon auf 50 hochgehen.

            Wahrscheinlich liegt deine Zieldosis deutlich über 50, dann bist du schneller dort.

            LG

Top Diskussionen anzeigen