"Magen kann nur schwer dargestellt werden"

    • (1) 20.12.15 - 01:37

      Hallo ihr lieben, ich erzähle euch mal meine Geschichte.

      Alles fing in der 20ssw an. Meine Ärztin äußerte den Verdacht auf einen klumpFuß woraufhin Sie mich zur FD schickte.

      2Wochen später der Termin. Verdacht lautete FußfehlStellung und eine Ateria lusoria (a typischer Verlauf einer Aterie im Hals/Kopf Bereich) dadurch wahrscheinlichKeit für trisomie21 bei 1:300. Wohlgemerkt ich bin erst 22!

      Ok, Fruchtwasseruntersuchung abgelehnt. Das grübeln begann. Schaffen wir alles? Wie schlimm kann es werden? Also doch, Termin zur FruchtwasserUntersuchung 1,5 Wochen später. Banges warten! Nach 2 Wochen das Ergebnis. Gesunder kleiner Junge :) wir waren sooo froh. Den Rest der schwangerschaft können wir also genießen.

      Falsch gedacht.

      Gestern hatte ich das 3. Screening bei 28+6 der kleine Mann ist 1263g schwer und soweit alles prima entwickelt... soweit... "der Magen des kleinen macht mir sorgen. Ich kann den gar nicht richtig darstellen. Haben Sie schon eine FruchtWasserUntersuchung gemacht?" Ja verdammt, habe ich. Und ich dachte es wäre alles gut.

      Also, "was kann das bedeuten?"
      Meine Ärztin sagte, dass Sie mich nochmal zur feinDiagnostik schicken möchte. Dort war ich allerdings in den letzten 5 Wochen zweimal. Einmal wegen dem klumpFuß und einmal zur Abschlussuntersuchung nach der FruchtwasserUntersuchung und es War alles top! Im Bericht stand dass der Magen-Darm -Trakt darzustellen War.
      Was will meine Ärztin also noch?
      Ich versteh das alles nicht. Jedesmal kommt sie mit etwas neuem :(

      Der Magen War immer,immer darstellbar. Warum denn jetzt plötzlich nicht mehr richtig?

      Die Fruchtwasser Menge stimmte, das Gewicht,die Entwicklung. Warum macht die mir die Schwangerschaft so schwer?

      Hat jemand auch solche Erfahrungen?

      Seit lieb gegrüßt

      Mir tut echt leid, das dir ständig so angst gemacht wird! Ich würde als erstes vermuten, das ihr Ultraschallgerät vielleicht nicht genauso gut ist wie das bei der Feindiagnostik. Daher kann sie vielleicht nicht so gut etwas sehen, wie dort. Du bist jung, scheinst aber eine tolle Einstellung zu haben. Lass dich nicht unterkriegen. Lasse die Untersuchungen machen, die dir sinnvoll erscheinen. Am Ende wird man eh erst nach der Geburt sehen, was wirklich alles los ist. Also durchatmen und genau überlegen, was du nochmal alles kontrollieren lassen möchtest und was ein Ergebnis mit dir machen würde.

      Ich wünsche euch alles Gute!

      Ps: Ich würde es ins Schwangerschaftsforum verschieben lassen, dort wirst du sicher mehr hilfreiche Antworten erhalten.

    • Hallo!
      Der Magen kann nur, wenn er gefüllt ist, dargestellt werden. Sprich, hat das Kond gerade kein Fruchtwasser getrunken, kann man den schlecht bzw. nicht sehen.

      Das Problem hatten wir beim Organschall in der 20. SSW. Vielleicht liegts daran?

      Alles Gute dir!
      Schneckenherz

    (7) 20.12.15 - 20:53

    Hallo liebe Butterblume,

    das der Magen nicht darstellbar ist könnte eventuell ein Anzeichen für eine angeborene Fehlbildung der Speiseröhre sein.

    Bei dieser Fehlbildung besteht keine Verbindung zum Magen- daher kann das Baby kein Fruchwasser schlucken und die Magenblase ist nicht gefüllt. Zuviel Fruchtwasser ist auch ein Indikator.

    Die Diagnostik dieser Fehlbildung ist extrem ungenau. Es gibt keine Möglichkeit der 100 % Diagnose vor der Geburt, lediglich den "Verdacht auf", der sich auch als völlig unbegründet darstellen kann.
    Deine Frauenärztin möchte (muss) das abklären, aber weil Sie weiß das es viele Fehldiagnosen gibt hat Sie dir erstmal nichts näher erklärt. Und dich damit vermutlich nur noch weiter verunsichert.

    Mach dir nicht zuviele Sorgen- vermutlich hatte der Kleine einfach gerade nichts getrunken.

    Vielleicht beruhigt es dich etwas das man diese Fehlbildung operieren kann, die Sterblichkeit der Kinder sehr niedrig ist und es sich um eine rein körperliche Einschränkung handelt. Geistig und auch ansonsten sind die Kinder völlig normal entwickelt und können ein ganz normales Leben führen.

    Ich wünsche Dir das der Magen beim nächsten Ultraschall wieder darstellbar ist und du endlich deine Restschwangerschaft geniessen kannst.

    Alles Gute

    • Danke für deine Worte.

      Ich versteh nur nicht, warum sie das jetzt erst sieht. Bin schon in der 30ssw. Bei der feinDiagnostik in der 22 und 26ssw wurde nix gesagt. Im Bericht stand auch dass der Magen Darm Trakt darzustellen War.

      Gehe später noch zu einem anderen Arzt und ich hoffe, der kleine hat dann ordentlich was im Magen

Hallo, ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele Ärzte ein schlechtes Ultraschallgerät haben und manche können dann auch nicht damit umgehen. Lass dich von dieser Ärztin nicht wahnsinnig machen!! LG

Top Diskussionen anzeigen