Was bedeutet "Kein Anhalt für Malignität"?

    • (1) 20.12.15 - 17:52

      Im Internet selbst habe ich schon gesucht, aber die passende Antwort leider nicht gefunden.

      In meinem Fall war die Gallenblase chronisch entzündet. Mir sagte der Facharzt, dass das "Gewebe der Gallenblase" verändert sei. Das hatte er während der Ultraschalluntersuchung schon sehen können. Also gut. Gallenblase und Steine wurden vor vier Tagen entfernt und eine Gewebeprobe eingeschickt.

      In dem Entlassungsbericht entdecke ich soeben...

      Histologie (letzter Satz): Kein Anhalt für Malignität!!!

      Ich schaue jetzt ins Netz und dort finde ich: Es gibt kein Indiz für Bösartigkeit. Für was steht das Wort Bösartigkeit???

      Bedeutet das nun im Umkehrschluss, dass die Gewebeveränderung gutartig war, wenn nicht bösartig? Also gutartiger Krebs und da Gallenblase weg, nun Problem behoben?

      Oder steht das Wort "Bösartig" generell für Krebs, egal ob gut- oder bösartig und nun brauche ich mich gar nicht mehr zu sorgen? Sorry, eventuell blöde Frage. Aber mein Hausarzt ist erst im neuen Jahr wieder da, zur Besprechung. Den Bericht habe ich aus dem Krankenhaus per Mail bekommen und konnte somit nicht mehr vor Ort nachfragen.

      • (2) 20.12.15 - 18:23

        Hallo!
        Also vorneweg ist Krebs immer bösartig.
        Tumore können gut oder bösartig sein. ;-)

        In deinem Entlassungsbericht steht dass bei der gewebeprobe keine Bösartig veränderten Zellen gefunden wurden.

        Alles gut und kein Grund zur Sorge! :-)

        Lg

Top Diskussionen anzeigen