anruf FA, Vorstufe Krebs, gebärmutterhals

Hallo zusammen, bin einwenig ratlos und verängstigt. Ich musste im oktober den krebsabstrich machen(bis jetzt immer io.) Nun, 2 wochen später rufte meine fa an, das der abstrich positiv sei und ich im februar nochmal einen machen müsse. Nun, vor 2 wochen haben ihn wir wiederholt und nun rufte sie mich heute morgen an und teilte mir mit das sich die zellen stark verändert haben und ich vorstufe krebs habe. Nun muss ich am donnerstag in die klinik und dann operiert sie mir das betroffene stück an der gebärmutter raus. Sie sagte mir noch ich solle nicht panik schieben, aber wenn man es nicht rausnehmen würde wären die heilungs chancen bei nur 30 prozent.

Ich verstehe nun gar nichts mehr. Sollte man nicht zuerst eine biopsie machen? Und kann das echt so schnell gehen? Hoffe mir kann jemand helfen?
Liebe grüsse

Hallo,

ich gehe davon aus das der Eingriff der gemacht wird, eine konisation sein wird.

Dabei wird kegelförmig das betroffene Stück entnommen.
Unterm Mikroskop kann dann erkannt werden ob alles im guten weg gemacht werden konnte, wie sehr die Zellen verändert sind und wie man weiter vorgehen muss.

Alles Gute!

Lg Peggy

Danke Peggy

Hallo,

ich hatte ein Jahr lang PAP 3d. Anfang des Jahres wurde ein erneuter Abstrich gemacht und ich hatte plötzlich 4a.
Ich war total traurig und dachte, wie kann das nur sein. Hatte bis zuletzt gehofft, dass er sich wieder bessert.

Nun es half alles nichts.

Vor ca. 2 1/2 Wochen hatte ich die OP.

Vor 1 1/2 Wochen rief ich dann in der Klinik an, da das Ergebnis da war.

Es ist alles raus. Sie haben alles erwischt #huepf

Die OP ist wirklich nicht schlimm. Ich war danach nur sehr sehr müde.

Allerdings hab ich immer noch Blutungen, aber laut zweier Ärzte in den ersten 2-3 Wochen normal. Das doofe daran, dass man die ersten 4-6 Wochen keine Tampons verwenden darf, kein Sex und kein Sport :-(

Wenn du noch fragen hast, kannst du mir gerne auch ne Nachricht schicken.

Mach dich nicht verrückt. Aber gemacht werden muss es wohl!

Viele Grüße #winke

Hallo!

Der Abstrich ist schon die Biopsie. Am Gebährmutterhals hat man den Vorteil, dass sich veränderte Zellen (anders als an vielen anderen Stellen) per "Bürstenbiopsie" entnehmen lassen - das ist nichts anderes als ein Abstrich. Und wenn hierbei veränderte Zellen gefunden werden, braucht man nicht mehr zusätzlich einen invasive Biopsie machen, dann ist es am sichersten, wenn man gleich alles rausschneidet. Das wird dann natürlich noch einmal histologisch untersucht.

LG

Ich hatte mit 22 nach wiederholten 3 d Operation.ist nichts schlimmes, eingriff dauerte 15 Minuten und hatte 3 Wochen lang durchgehend Blutungen, durfte nicht schwer heben,geht vor ueber,musste die folgenden5 Jahre alle 6 Monate zum Arzt zur Vorsorge. Viel glueck