Ständig Blasenentzündung… Verzweifelt!

    • (1) 06.03.16 - 11:35

      Hallo zusammen!

      Ich wende mich in der Hoffnung an euch, dass mir eine von euch helfen kann. Ich bin wirklich verzweifelt und weiß nicht, was ich noch machen kann :-(

      Kurz zu mir:
      Ich bin 27 Jahre alt und seit knapp 9 Jahren mit meinem Verlobten zusammen. Im November 2014 hatte ich eine Bauchspiegelung, wobei eine endometriose Zyste sowie weitere Endoherde entfernt wurden. Seitdem nehme ich die Visanne. Gemäß meinem FA brauche ich nicht zusätzlich verhüten (ich weis, in dem Beipackzettel steht was anderes – aber das soll hier bitte nicht weiter diskutiert werden). Mein Problem ist: In 8 von 10 Fällen bekomme ich einen Blaseninfekt wenn ich mit meinem Verlobten geschlafen habe, ohne dass wir zusätzlich ein Kondom verwendet haben. Benutzen wir ein Kondom habe ich keine Beschwerden hinterher. Das führt dazu, dass ich letztes Jahr 8 mal Antibiotika nehmen musste. Dieses Jahr geht es ähnlich weiter. Im Januar und im Februar musste ich jeweils fünf Tage AB nehmen. Das hat wiederrum zur Folge, dass mein Darm schon sehr angegriffen ist :-( Ich nehme jetzt auf Empfehlung meines Hausarztes jeden Tag Brottrunk, der mir auch gut tut.

      Weiterhin bin ich seit einem halben Jahr in urologischer Behandlung. Bisher eingeleitete Gegenmaßnahmen:
      - Vor dem Sex duschen (um alle Bakterien weg zu spülen)
      - Nach dem Sex direkt auf Toilette gehen
      - Immer viel trinken (ich trinke jeden Tag zwischen 2 bis 3 Liter Wasser und ungesüßten Tee)
      - Mindestens drei Mal pro Woche Sport (auf Empfehlung meiner Urologin -> ich bin durch meine sitzende Tätigkeit wohl sehr verspannt und muss mich lockern)
      - Osteopathische Behandlung zur Lockerung meines Beckenbodens – worauf mein Körper laut meiner Osteopathin wohl auch gut anspringt
      - Beckenbodentraining zur Stärkung des Beckenbodens (drei Mal pro Woche)
      - Ich ziehe mich immer sehr warm an um Unterkühlungen zu vermeiden
      - Meine Unterwäsche besteht nur noch aus 100 % Baumwolle
      - Zuführen von Milchsäure nach dem GV habe ich auch schon probiert – kein Erfolg…
      - Test auf Chlamydien negativ (hat mein FA getestet, da Chlamydien wohl u.a. auch solche Beschwerden verursachen können)

      Im nächsten Schritt gibt mein Verlobter nun eine Urin- und Spermaprobe ab um zu prüfen, ob da vielleicht was nicht stimmt. Aber meine Urologin meinte, dass das weniger wahrscheinlich ist. Ich weis nicht was ich sonst noch machen soll :-(

      In etwa zwei Jahren wollten wir am Nachwuchs basteln... Wie soll das denn klappen wenn ich nahezu immer eine Blasenentzündung bekomme…

      Hat jemand einen Tipp? Empfehlungen? Erfahrungen? Ich bin für jeden Hinweis dankbar!

      Vielen #danke!!

      • Hallo!
        Probiers mal zusätzlich mit D-Mannose. Gibts im Reformhaus oder der Apotheke zu kaufen. Das ist eine Zuckerart.. Einen Löffel voll in Wasser auflösen und 1-3 mal täglich trinken.

        Ich hab zum ersten Mal von einer "etwas esoterischen Freundin" davon gehört und nichts davon gehalten... Als ich noch an anderen Orten davon hörte und echt nicht mehr weiter wusste hab ichs dann doch ausprobiert und bin begeistert!
        Eine Urologin hat mir bestätigt, dass es hilft.
        Hat Dein Urologe mal eine Kultur angelegt? Dann könnte die Art der Bakterien (oder Viren??) bestimmt werden. Ganz wichtig, nach der Behandlung mit AB noch einmal eine Kultur anlegen, um sicher zu gehen, dass 100% alles weg ist .. sonst kann eine Entzündung immer wieder "aufflammen".
        Gute Besserung und viel Erfolg!!!
        Lin

        • Hallo Lin,

          vielen Dank für deine Antwort!

          eine Kultur hat meine Urologin noch nicht angelegt. Danach kann ich sie beim nächsten Termin ja mal fragen. Schlimm das man als Patient mit Ideen und Ansätzen für eine Behandlung zum (Fach-)Arzt kommen muss. Aber leider scheint das heute so, egal in welcher Fachrichtung, die Norm zu sein.

          Um so besser das ich so viel tolle Anregungen hier bekomme :) Danke!!

          Viele Grüße
          himmelblau

      Hallo Himmelblau,

      ich kann sehr gut nachvollziehen, wie es dir geht. Es ist ein Graus und irgendwann fängst schon bei dem Gedanken an Sex mit dem Brennen an#schwitz#zitter

      Ich hab auch wirklich ALLES durch. Alles probiert, alle Untersuchungen über mich ergehen lassen mit dem Ergebnis - NiCHTS!!!

      Weißt du, dass du dich impfen lassen kannst? Google mal nach Strovac. Hat ein breites Wirkungsspektrum (viele Bakterienstämme), kostet so 120€.

      Ich selbst hab im November letzten Jahres mit einer Immunisierung mit Urovaxom angefangen. Die deckt nur die bösen Kolibakterien ab aber bisher hatte ich nix mehr - toitoitoi.
      Die Immunisierung ist eigentlich keine Kassenleistung, meine hat sie aber übernommen. Kostet auh ungefähr so viel wie die Impfung.

      Viel mehr kann ich dir nicht mehr raten, du hast ja schon alles durch.

      Ach ja, beim kleinsten Ziepen nehme ich Canephron, das ist pflanzlich. Ob es was wirkt weiss ich nicht, jedenfalls hatte ich seit November keine BE mehr.#fest#ole
      Aber man soll den Tag ja nicht vor dem Abend loben;-)

      Alles gute für dich#winke

      • Hallo vollekanne,

        vielen Dank für deine Antwort!

        Mittlerweile denke ich auch, dass meine Psyche schon mit den Entzündungen zusammenhängt. Wenn man ständig daran denkt, wieder eine Entzündung zu bekommen, dann kommt es auch so. Aber ich bemühe mich mir einzureden, dass ich schon soooo viel für meinen Körper und gegen meine empfindliche Blase mache, dass es nur besser werden kann :-D

        Das mit dem Impfen wusste ich noch nicht. Die 120 € wären es mir definitv wert! Der Osteopath ist ja auch nicht billig :-/ Aber hauptsache irgendwas von den ganzen Maßnahmen hilft. Ich werde meine Urologin mal drauf ansprechen!

        Vielen Dank für deine Tips und auch für dich alles Gute!

        Viele Grüße
        himmelblau

    hallo,

    habe sehr gute erfahrungen mit der immunisierung gemacht, schon seit jahren nix mehr!! davor ständig blasenentzündung. meine kk hat es nicht gezahlt, aber das war es wert!

    lg

  • Hallo, ich hatte das auch mal ganz schlimm. Ich habe damals ein für mich gutes Mittel verschrieben bekommen, so eine Art Desinfektionsmittel für die Blase, Nitrofurantoin. Als alles so akut war, wurde wie immer mit Antibiotika behandelt und erst mal ne Zeit lang auf Sex verzichten, bis alles abgeheilt ist und nicht wieder aufs neue gereizt wird, sonst kommst du in einen Teufelskreis. Dann hab ich über mehrere Wochen so eine Art Kur gemacht mit dem Mittel, was ich genannt habe und dann als es besser wurde, nach jedem Sex eine Tablette genommen, um die Blase zu desinfizieren. Das hat ein paar Jahre gedauert, aber mittlerweile geht es ohne Tabletten, nur mit den üblichen Vorsichtsmaßnahmen, dass keine Entzündung kommt. Die Tabletten haben mich bis in die Kinderwunschzeit hineinbegleitet und mir somit ermöglicht, ohne Blasenentzündung die Planung anzugehen. Und irgendwann konnte ich dann ganz drauf verzichten. Cranberry hab ich auch genommen. Alles Gute

    • Hallo kuschelschnucki,

      vielen lieben Dank für deine Antwort!

      soweit ich weis ist Nitrofurantoin ein Antibiotikum. Das nehme ich zur Behandlung von BEs. Mein Hausarzt hat mir auch schon mal vorgeschlagen, dass ich nach dem Sex zur Vorbeugung immer eine von denen nehmen soll. Aber das finde ich auf Dauer nicht gut für meinen Körper. Ich könnte mir auch vorstellen, dass dadurch eine Resistenz der Bakterien entsteht. Aber das ist nur meine nicht ärztliche Meinung.

      Ich freue mich für dich das du Beschwerdefrei bist :-) Und drücke dir die Daumen das es so bleibt! BEs kann echt kein Mensch gebrauchen...

      Vielen Dank für deine Erfahrungswerte und auch für dich alles Gute!

      Viele Grüße
      himmelblau

(9) 07.03.16 - 09:44

Hallo, du Arme,

ich hab das jahrelang gehabt.
Gab es denn mal eine Blasenspiegelung? Ich habe z.B. einen Reflux, d.h. etwas Urin fließt immer wieder in die Blase zurück, so dass das reinste Bakterien-Planschbecken ist.
Haben die mal eine Kultur von deinem Urin angelegt? Nicht immer sind das nur die bösen Coli-Bakterien, die sich in der Blase tummeln.
Deinen Freund würde ich ganz dringend zum Arzt schicken!!! Der soll sich unbedingt untersuchen lassen, nicht das ihr Ping-Pong spielt!!

Bei mir hat schlussendlich Folgendes geholfen:
1. Besuch einer Ostheopathin, die auch inwendig behandelt hat. Sie hat also tatsächlich den Finger eingeführt und über die Vagina Blockaden in der Harnröhre gelöst. Fand ich komisch, aber seither bin ich blasenentzündungsfrei. Die Frau praktiziert in Münster, falls das für dich erreichbar ist, schreib mir ne PN, ich leite dir die Adresse weiter.
2. Parallel dazu habe ich Nystatin gegen einen Darmpilz in Folge des jahrelangen Antibiotikum-Konsum genommem und hinterher meine Darmflora mit einer Kur (Symbioflor) wieder aufgebaut.

3. Nach dem Sex habe ich lange Zeit immer ein Glas mit Vitamin C-Pulver getrunken, eine kostengünstige Variante zu Cranberry, um den Urin anzusäuern.
4. Versucht mal Gleitgel zu benutzen, denn wenn es gut flutscht, gibt es weniger Mini-Verletzungen der Vaginalflora und es können weniger Bakterien eindringen und auf die Harnröhre rüberhüpfen.
5. Bei Milchsäureprodukten helfen bei mir nur Döderlein-Bakterien, die aber super, auch parallel zur AB-Behandlung, um einen Pilz vorzubeugen.

Darüber hinaus habe ich folgende Dinge (erfolglos) ausprobiert, wobei die anderen Leuten oft gut helfen:
1. Schluckimpfung mit Urovaxom
2. Waterfall D-Mannose
3. Cranberry-Mutterkorn-Saft (jeden Tag)
4. Globuli (Cantharis)

Versuch den Kopf freizukriegen, du findest da einen Weg raus, das dauert manchmal nur eeeewig (bei mir fast 15 Jahre) und ein Baby könnt ihr trotzdem basteln, es gibt Penicilline, die man auch in einer Schwangerschaft nehmen kann. Nicht schön, aber manchmal nötig und auf ein Kind braucht ihr mit Sicherheit nicht zu verzichten.

Alles Gute dir!! Du hast wirklich mein volles Mitgefühl. Ich hab so oft heulend auf dem Klo gesessen und den Mist verflucht.

Liebe Grüße
#winke Die Alltagsprinzessin

(10) 08.03.16 - 08:49

Hallo,

zusätzlich zu den von dir aufgeführten Vorsorgemaßnahmen nehme ich nach dem Sex oder immer, wenn ich merke, dass es beginnt zu kribbeln, hochdosiert Angocin ein. Das sind pflanzliche Tabletten aus Kapuzinerkressenkrautpulver und Meerrettichwurzel.

Ich nehme dann schon mal 4 Tabletten 3x am Tag ein

Seit ich diesen Tipp von einer Freundin habe, bin ich von den BE verschon geblieben (schon ca. 5 Jahre)

Viele Grüße

jojo

  • (11) 08.03.16 - 11:02

    Hallo jojo,

    vielen Dank für deine Antwort!

    Den Tip mit dem Angocin habe ich vor kurzen auch schon von einer anderen Userin bekommen. Daher habe ich die letzten Tage etwas darüber recherchiert. Ich habe gelesen, dass man die Anwendung bei Schilddrüsenunterfunktion vorher mit dem Arzt abklären soll. Keine Ahnung ob das so stimmt... Aber ich muss demnächst eh zum Check meiner Schilddrüse und werde mal beim Doc nachhaken. Der sollte das ja wissen ;-) Ansonstan habe ich sehr viel positive Resonanzen über Angocin gefunden und würde es sehr gerne ausprobieren, wenn es denn wegen meiner Schilddrüsenunterfunktion geht.

    5 Jahre Beschwerdefrei sind echt ein Traum! Ich drücke dir die Daumen das es so bleibt!

    Viele Grüße
    himmelblau

    • (12) 08.03.16 - 11:50

      Hallo,

      ich habe Hashimoto und noch keine negativen Auswirkungen im Zusammenhang mit dem Angocin verspürt.

      Man nimmt es ja nur im akuten Fall länger und hochdosierter ein ... irgendwann (so wars bei mir) hat man es nur noch für den Notfall daheim

      LG und alles Gute!

      jojo

ich hatte das auch oft bei meinem vorletzten Partner.
Ich meine, dass das bei mir psychisch war....jetzt nehme ich ab und zu Goldrute bei den ersten Anzeichen...und habs seit Jahren nicht mehr richtig.

ich hatte chronische blasentzündung bis ich 24 war und die pille abgesetzt hatte wegen kinderwunsch.seitdem war es weg und wenn doch mal eine kam, war die meist ohne antibiotika in den griff zu kriegen. im nachhinein hatte der ganze leidensweg begonnen mit 14 wo ich mit der pille angefangen hatte.

keine ahnung ob sowas bei dir mit reinspielen könnte.

lg

Hallo, ich hatte leider auch extreme Probleme mit meiner Blase. Bis hin zur chronischen Blasenentzündung.
Nur meine Heilpraktikerin hat mir da Abhilfe verschaffen können. So dass ich jetzt wenn sowas mal wieder passiert nur einpaar Naturheilkundliche Mittel benötige also ganz ohne AB auskomme.

Schau Dir mal folgenden Link an in dem Club haben wir irre viel über Naturheilkunde und Blasenentzündung zusammentragen.
http://m.urbia.de/club/naturheilkundliche+tipps/forum/thread/653499

Und wie ernährst Du Dich denn so?
Ganz oft ist nämlich die Ernährung ein großes Problem.
Ich habe meine Ernährung komplett umgestellt. Keine Weizenmehlprodukte, nur noch gutes Wasser und Kräutertees trinken. Keinerlei Fertigprodukte mehr. Möglichst alles Bio. Iss bitte nur noch 3 mal die Woche tierisvhe Produkte. Den Rest immer selbst frisch zubereiten. Also keine Konserven etc. Ganz wichtig keinerlei Zucker. (Es gibt fast in jedem Fertig gekauften Lebensmittel Zucker und die Keime bei Blasenentzündungen lieben Zucker) Kein Alkohol (wird zu Zucker umgewandelt).

Und ganz wichtig keine Milchprodukte. Das belastet den Körper extrem. Es gibt aber viele pflanzliche Käseersatzprodukte. Auch Milch kann man mit Hafer oder Mandelmilch ersetzen. Natürlich möglichst ungesüßt. Auch Sahne gibt es aus Mandeln oder Hafer.

Ganz wichtig ist also eine basische Ernährung und bitte hol Dir zu Deinem Brottrunk noch ein Probiotikum (bitte nimm es 2xtgl.nach dem Essen) dass Deinen Darm Milchsäurebakterien zuführt. Jede Antibiotika Therapie schadet ihm. Und macht Dich anfälliger für neue Infekte.

Sehr wichtig wäre eine ausführliche Darmsanierung.

Aber ließ Dir erst mal in Ruhe alle Links durch. Und dann komm entweder zu uns in den Club wenn Du magst und da können wir gern genauer alles besprechen. Oder wenn Du magst schick mir eine PN.

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/blasenentzuendung.html

http://www.kraeutergarten-magazin.de/gesundheit/preiselbeeren-gegen-blasenentzuendung/

Dazu hilft noch super gut ein Blasen und Nierentee mit zB. Goldrute, Brennnessel, Holunder, Lindenblüten, Löwenzahn, Ackerschachtelhalm, Kapuzinerkresse, Gänseblümchen und die Ringelblume
Und "Angocin" Tabletten haben bei mir super geholfen. Während dessen helfen noch die Troofen "Solidago comp"

Zu Deiner Endometriose gibt es auch sehr viele naturheilkundliche Ansätze wie man die ohne "Visanne" in den Griff bekommen kann. ZB.mit Hilfe von Vitalpilze(meine Freundin hatte super Erfolge damit. Ist jetzt nach 10 Jahren endlich schwanger). Basische Ernährung. Homöopathie und und und. Wie gesagt schau mal hier im Club oder bei meiner PN vorbei und vielleicht können wir dann gemeinsam Hilfe für Dich finden.

LG

  • (19) 16.09.16 - 18:51

    Das Leid mit der Blasenentzündung mache ich jetzt auch schon Jahre mit und war total verzweifelt. Kein Arzt konnte mir helfen.

    Doch ich habe die Lösung gefunden.

    Schaut mal unter: Candida Albicans

    Das ist ein Pilz im Darm, dass bei manchen Frauen auf die Blase schlägt!!

    Medikamente: Nystatin und dazu eine Candida Diät und dann ist man das Problem los.

    Ich hoffe es ist nicht so spät und ihr liest den Beitrag noch

    Ich war auch so verzweifelt und bin jetzt glücklich, das mein Leidensweg ein Ende hat.

    • (20) 18.09.16 - 00:17

      Ja solch ein Pilz kann auch wenn man es nicht glaubt für sowas verantwortlich sein. Eine Antipilzdiät bedeutet eigentlich im wesentlichen auf Zuckerhaltige Lebensmittel zu verzichten, da der sich von Zucker ernährt. Dazu gehört außerdem noch Kohlenhydrate zu meiden.

      Nystatin finde ich persönlich jetzt nicht gut. Es gibt nämlich noch diverse natürliche Mittel gegen Pilze. Z.B. Grapefruitkernextrakt, Kapuzinerkresse und und und. Wichtig ist es bei einer Antipilz Behandlung auch den Darm zu sanieren. Ganz wichtig sind da die guten Darmbakterien wieder anzusiedeln, das geschieht durch Milchsäure Bakterien. Diverse Stämme, fast jede Firma bietet Milchsäure Medis an. Meist in Kapsel Form. Außerdem benötigen diese Bakterien Nährstoffe. Z.B. Inulin.

      Viele Frauen leiden unter immer wiederkehrende Pilzinfektionen nach einer Antibiotikatherapie. (Was ja nicht selten bei Blasenentzündungen gegeben werden, was also ein Teufelskreis bedeutet und schnell chronisch werden kann)

Top Diskussionen anzeigen