Hashimoto, Haarausfall...

    • (1) 22.03.16 - 20:32

      Hallo,

      ich weiß langsam nicht mehr weiter und hoffe auf einen guten Rat...

      Vor ca drei Jahren stellte unsere damalige Hausärztin eine Hashimoto-Erkrankung bei meiner Tochter fest, woraufhin wir einen Termin beim Endokrinologen machten.
      Dieser bestätigte, dass die Schilddrüse im Ultraschall deutlich kleiner sei, eine medikamentöse Behandlung aber noch nicht nötig.
      Die Blutwerte wurden seitdem halbjährlich kontrolliert, ergaben aber weiterhin keinen Behandlungsbedarf.

      Nun ist es so, dass meine Tochter seit etwa einem Jahr unter Müdigkeit und sehr starkem Haarausfall leidet.
      Der Endokrinologe meinte, dass die Blutwerte nichts ergeben hätten, was Müdigkeit oder Haarausfall erklären würde.
      Der Hautarzt stellte fest, dass ihr Eisenspeicher leer sei und verschrieb ihr Eisen. Nach drei Monaten Einnahme stellte sich raus, dass der Wert kaum gestiegen sei. Der Hautarzt meinte, sie könne wohl kein Eisen speichern, er wisse aber nicht, woran das liegt.
      Jetzt wurde beim Internisten nochmals ein Ultraschall gemacht sowie Blut abgenommen. Heute der Anruf, dass ihre Blutwerte völlig in Ordnung sind - kein Eisenmangel, Schilddrüsenwerte gut.

      Das wäre ja ganz wunderbar, wenn da nicht immer noch das Problem mit ihrer Müdigkeit und vor allem dieser extreme Haarausfall wären!

      Ausreichend Schlaf bekommt sie auf jeden Fall.
      Ihre Haare (reichen ungefähr bis zur Taille) waren voll und glänzend. Heute hat sie vielleicht noch die Hälfte des vorigen Volumens und ihr Haar wirkt struppig, da es eben auch abbricht.

      Im Moment bin ich absolut ratlos, welche Schritte als nächstes zu machen sind.
      Vielleicht hat hier jemand eine Idee, einen neuen Ansatz - ich bin für alles dankbar!

      Einen schönen Abend für alle!
      Viele Grüße,
      blackorchid

      • Hallo, melde dich mal bei www.ht-mb.de und dort im Kinderforum an, da kannst du die Werte einstellen.

        Der Arzt erscheint auch alles andere als kompetent, bei diesen massiven Unterfunktionssymptomen muss mit der Hormonersatztherapie begonnen werden.

        Den solltest du wechseln, das wird sonst mit der Pubertät noch lustig.

        Was bekommt sie denn für Eisentabletten in welcher Dosierung?

        LG

        • Hallo,

          meine Tochter ist 19, die Pubertät haben wir überstanden - und das zum Glück problemlos ;-)

          Ich bin halt nur erstaunt, weil es nicht nur ein Arzt war, der die Werte für gut hält, sondern inzwischen drei verschiedene.
          Ich fühle mich da langsam absolut hilf- und ratlos...

          Die Tabletten sind Ferro sanol duodenal 100 mg.

          Dir schonmal vielen Dank für deine Antwort!

          Viele Grüße,
          blackorchid

          • Hallo, hast du die Werte da? Bei mir hat erst der 9. Arzt die richtigen Werte kontrolliert, der TSH ist kein Schilddrüsenwert! Ich wäre fast gestorben mit einem wirklich miesen FT4, der Haarausfall war nur so eine Nebenerscheinung. LG

            • Nein, leider habe ich sie noch nicht vorliegen. Meine Tochter muss die Ergebnisse ja selbst abholen und kann frühestens morgen hinfahren.

              Ich weiss bisher also noch nicht mal, ob ft3 und 4 überhaupt kontrolliert wurden.

              Es ist doch wirklich zum verzweifeln. Der Endokrinologe, den wir als erstes aufgesucht haben, ist ein erfahrener und anerkannter Schilddrüsenexperte, arbeitet wissenschaftlich, gemeinsam mit Unikliniken, arbeitet an Studien usw.
              Da sollte man doch meinen, dass man dort in guten Händen ist!

              Die zweite Ärztin war eine ehemalige Mitarbeiterin von ihm. Das wir da falsch sind, war mir aber ganz schnell klar.

              Und nun waren wir bei einem Arzt, der längere Zeit Oberarzt in der Endokrinologie einer Uniklinik war.

              Was ist denn bitte los mit den Ärzten?!

              Lg

              • Leider sind die meisten Endokrinologen so, wir dahren weit zu unserem Arzt. In dem Forum, das ich dir oben geschrieben habe, gibt es auch eine Ärzteliste. Ft3 und Ft4 sollten im oberen Drittel sein, möglichst gleich hoch. Der TSH ist nicht wichtig. Ferritin muss über 100 sein, ich bekomme regelmäßig Infusionen. LG

                • Uns wird zukünftig wohl auch nichts anderes übrig bleiben als weit zu fahren...
                  (Übrigens stand der Endokrinologe die letzten zwei Jahre auf der Liste der besten Ärzte Deutschlands - ich sag da mal nichts zu...)

                  Ich danke dir schonmal für deine Hilfe!
                  LG

                  • bin auch ein hashi... musste auch immer eisen infusionen machen, da mein körper das eisen nicht speichern konnte, bis ich mit einer apothekerin geredet habe. hat der körper zu wenig vitamin c kann der körper eisen nicht speichern. habe dann retard vit.c tabletten zusamnen mit dem eisen genommen. muss schon seit 3 jahren kein eisen mehr zu mir nehmen...

                Ich habe auch Hashimoto und das Gefühl, nicht richtig eingestellt zu sein. Könntest du mir schreiben, wo genau ich in dem Forum die Ärzteliste finde, ich hab nichts gesehen. Ich bräuchte dringend einen kompetenten Arzt.

    Hi blackorchid,
    unbedingt weiter nach haken.

    Ich habe nur noch 1/3 der Haare wie früher. Hätte ich nicht so eine Menge gehabt, hätte ich jetzt vermutlich ne Glatze.

    Müdigkeit und Haarausfall wurde immer auf den Eisenwert geschoben. Gewichtszunahme, ich sollte mal besser aufpassen.

    Irgendwann hatte ich so Wasser in den Händen und Füßen, da überhaupt nichts mehr ging.

    Die Haare kamen nie wieder, Gewicht ist........zum fortlaufen, müde ist halt so bei Hashi.

    Wenn sie es kann, mittags mal ne halbe Stunde/Stunde hinlegen. Bei mir bringt sonst alles nichts, schlafe ich nicht, bin ich abends wie besoffen und überhaupt nicht mehr zurechnungsfähig.

    Alles Gute
    Claudia

    Meine Schwester hat Morbus Hashimoto und sie hat die Krankheit hervorragend mit Colostrum im Griff. Auch die Haare sind wieder wunderbar nachgewachsen. Aber sie nimmt halt jeden Tag das Colostrum ein.

    Wir haben den selben Heilpraktiker und der hatte es mit auch empfohlen um es bei Mandelentzündung anzuwenden. Das klappt auch.

    Das Colostrum heißt myColostrum und ist von einer Firma aus München. Ich bin damit zufrieden.

    Vielleicht hilft es Dir auch.

    Liebe Grüße Lisa

Top Diskussionen anzeigen