Movipred - Abführen ohne Darmspiegelung

    • (1) 08.04.16 - 21:11

      Hallo,

      Vor vier Wochen hatte ich eine Darmspiegelung, davor musste ich mich Movipred abführen.

      Das klappte sehr gut und seitdem hatte ich keinerlei Magen bzw. Darmbesxhwerden mehr. Meine sehr starken Blähungen waren weg und mir ging es körperlich super.

      So nun beginnen meine Pribleme wieder und der Arzt kann mir nicht helfen.... Bisher wurde noch immer nicht rausgefunden, warum ich diese Probleme bekommen.

      Nun überlege ich, ob ich nicht einfach einmal im Monat mit Movipred abführen sollte.

      Hat jemand Ahnung ob das gefährlich oder schlimm wäre?
      Im Netz kann ich leider nichts dazu finden.

      Danke und Gruß

      • Hi,

        Nimm lieber Laxoberal o.ä..

        Und lieber mehr Gemüse und weniger Vollkorn. Die Ballaststoffe in Gemüse sind besser verdaulich.

        Ich habe auch ständig mit Blähungen und Krämpfen zu tun, das hilft so ganz gut. Ursache liegt bei mir in einer anderen Grunderkrankung.
        Würde denn wirklich alles gemacht? Atemtests, Allergietest etc?

        Lg

        • Hallo,

          Danke für die Antwort.

          Es wurde alles gemacht, bis auf eine Magenspiegelung, die ist aber im Mai dran.

          Wenn ich kein Gemüse und kein Brot esse, dann wird es besser.
          Aber ständig so ohne Gemüse kann ich auf Dauer auch nicht leben, ohne Brot komme ich aus.
          Selbst die Allegietests sind alle in Ordnung.
          Mir ging es halt sehr gut, nachdem der Darm vollständig entleert wurde und zwar für 4 Wochen.

          Bei dem Laxoberal, führt man da gezielt ab? Kann man einschätzen, wie lange die Prozedur dauert. Das macht ja nun nicht direkt spass #hicks#heul
          Bei Movipred war das nach zwei Stunden erledigt.

          Lg

          • Laxoberal wirkt nach etwa 8-10 Stunden. Eine kleine Menge reicht aber. Und nicht regelmäßig nehmen sonst gewöhnen sich die Darmnerven daran.

            Ich wollte aber eigentlich Lefax schreiben. Das wirkt gezielt gegen die Blähungen. War offensichtlich noch nicht ganz ausgeschlafen.
            Ich selber habe chronische Pseudoobstrukion, ich nehme regelmäßig beides. Wenn du keine Verstopfung hast, solltest du aber nur entblähendes nehmen (eben Lefax, oder Fencheltee)

            Lg

      Hallo!

      Ich habe/hatte auch mein Leben lang Probleme mit der Verdauung.

      Habe brav Müsli und kiloweise Obst gegessen und Vollkornzeugs natürlich auch.

      Mir gings nie wirklich gut damit.

      So seit ca. 2 Jahren esse ich kein Obst, kein Müsli, kein Vollkorn mehr.

      Und mir gehts besser. Gemüse nur gegart/gekocht.

      Ich schätze ich vertrage einfach irgendwas nicht.

      Sollte ich doch mal verstopft sein, nehme ich ein Magnesiumpräparat. Wirkt abführend, ist aber kein Abführmittel.

      LG Kelly

      • Es wird mir wohl auch nichts anderes übrig bleiben, als alles wegzulassen, was mein Darm nicht mag.
        Leider habe ich das grummeln und die Blähungen auch bei gegarten Gemüse.
        Bei Müsli Verträge ich nur zwei Sorten .... Beim dem Rest das gleiche Problem.

        Lg

        • Da hats dich ja wirklich arg erwischt!

          Was ich letztes Mal vergessen hab, ich würde solche Abführmittel nicht bzw. nicht zu oft benutzen, auch nicht gut für den Darm, aber das wirst du ja wissen.

          LG Kelly

    Hallo!

    Wurde schon auf div. Intoleranzen getestet?

    Der Nachteil vom Movipred ist der, das eben auch alle guten Bakterien, die der Darm benötigt, mit ausspült... deshalb sollte man nicht nur nach Antibiotikaeinnahme, sondern auch nach eine Darmspiegelung eine Darmaufbaukur machen, hast Du das gemacht?

    LG netty

Hast schon mal Lactose, Fructose, Gluten und Histamin testen lassen?
Ich würde den Stuhlgang und Naheungsunverträglichkeit mal testen lassen und nicht Abführmittel nehmen.

Top Diskussionen anzeigen