ständiges Gefühl von Benommenheit

    • (1) 13.04.16 - 16:49

      Hallo zusammen,

      vielleicht kann mir hier jemand helfen.

      Seit einigen Wochen habe ich nun schon das Gefühl, ständig benommen zu sein.
      Ich kann es schlecht beschreiben....es ist so, als wäre mein Kopf in Watte gepackt oder ich wäre ständig angetrunken (was ich natürlich nicht bin ;-)). Zudem habe ich beim Laufen das Gefühl, der Boden würde schwanken.

      Hinzu kommen Kopfschmerzen, stechend oder kribbelnd, meistens punktuell, aber nur in der linken Kopfhälfte. Oftmals hinterm Ohr bzw. oberhalb davon.

      Beim HNO war ich schon. Hörtest, Ohrendruck, Gleichgewichtstest....alles ohne Befund. Er verschrieb mir Tebonin und meinte, ich könnte es ja mal nehmen #schmoll...klang nicht gerade überzeugend und ich habe es auch noch nicht genommen.

      Hinzu kommt, dass ich einen wahnsinnig verspannten Nacken habe, vornehmlich links. In osteopathischer Behandlung befinde ich mich bereits. Sie meint immer, mein Nacken- Schulterbereich wäre hart wie Beton. Gehe allerdings auch nur alle sechs Wochen dahin.

      Meine Blutwerte wurden im letzten Jahr gecheckt, alles im grünen Bereich.

      Nächste Woche habe ich einen Termin für ein CT für meine HWS.

      Seit dem Wochenende ist es wieder total extrem. Ich würde am liebsten vor die Wand laufen, um mal wieder klar im Kopf zu sein....#gruebel.

      Hinzu kommt noch, dass meine Nase seit dem Wochenende immer mal wieder verstopft ist. Eine Erkältung kommt aber nicht richtig durch.

      Können diese Symptome wirklich von der HWS kommen? Habe wahnsinnige Angst, das ich einen Hirntumor habe oder ähnlich schlimmes #zitter:-(#schmoll.

      Letzte Woche bin ich zum Ausgleich mit Pilates angefangen. Der Kurs war Mittwoch und die starken Beschwerden gingen Samstag los. Kann das denn noch in einem Zusammenhang stehen? Wollte eigentlich heute Abend wieder hin.

      Hat jemand vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir sagen, wie er es geschafft hat, aus der Dauerbenommenheit wieder rauszukommen?

      Vielen Dank für Eure Hilfe!

      VG

      Claudi

      • (2) 13.04.16 - 17:25

        das ist natürlich doof! kann bei dem ct nicht direkt der kopf mit durchleuchtet werden? ich fürchte, um ein termin beim neurologen wirst du nicht rum kommen. ich drücke die daumen.

        • (3) 13.04.16 - 17:34

          Ja, das ist richtig doof....
          Meine Ärztin meinte, sie könnte nicht alles auf einmal auf den Überweisungsschein schreiben....wenn an der HWS alles in Ordnung wäre, würde man sich den Kopf vornehmen. Die Logik dahinter verstehe ich leider auch nicht.

          Werde aber nächste Woche in der Praxis trotzdem mal nachfragen, ob sie es nicht doch einfach zusammen machen können.

      (4) 13.04.16 - 17:34

      Hallo

      das klingt alles nach HWS grade das kribbeln am Kopf/ Kopfhaut, und auch die anderen Symptome sind typisch, ich würde mir nicht so viele Gedanken machen und das mrt abwarten.

      falls nichts dabei rauskommt, was sein kann, mal ct oder mrt vom Kopf.

      lg

      • (5) 13.04.16 - 17:37

        Danke...ich versuche mir ja auch immer einzureden, dass es von den starken Verspannungen kommt. Es nervt halt wahnsinnig, wenn man den ganzen Tag das Gefühl hat, neben sich zu stehen und alles schwankt.
        Morgens geht es, aber im Laufe des Tages wird es immer schlimmer.....es ist fürchterlich.

        • (6) 13.04.16 - 17:47

          das Problem ist durch die innerre Anspannung, verkrampfst du, und dadurch verspannst du dich noch mehr, es kann Panik enstehen, und das führt zu noch mehr schwindel.

          mal in die heiße Wanne legen, oder heiß duschen, das Wasser über die HWS laufen lassen, versuchen zu entspannen , auch wenn es schwer fällt.

          was du machen kannst, mal ein paar Tage hoch dosiertes Magnesium nehmen.

(11) 13.04.16 - 17:52

Hallo,
warst du schon einmal beim Physiotherapeuten?

Ich hatte vor 2 Jahren ein immer wiederkehrendes Kribbeln und Taubheitsgefühl in der rechten Hand und zeitweise Schwindel.
Bei mir waren mehrere Wirbel blockiert. Ich wurde mehrfach massiert und auf meinen Wunsch hin eingerenkt und seitdem hab ich Ruhe :D.

LG

Claudia

  • (12) 13.04.16 - 18:51

    Hallo,

    bislang noch nicht, aber ich denke, dass wird ein Weg sein, je nachdem, was es beim CT ergibt.

    Es freut mich, dass Du jetzt Ruhe hast. Hoffentlich ist es bei mir auch bald wieder besser bzw. weg. So ist es schrecklich....#schmoll

    VG
    Claudi

(13) 13.04.16 - 18:47

Das kann auch eine nahrungsmittelunverträglichkeit sein.

Gruß

Manavgat

Hallo, das wird von den Nackenverspannungen kommen. Kann da auch ein Liedchen von singen....
Die Verspannung muss erst mal weg. Wärme drauf, Magnesium, am besten Verla, denn das kann der Körper gut aufnehmen und dann musst du raus aus dem Verspannungsteufelskreis. Dann wird es auch besser werden.

Bei mir ging es dann auch ganz langsam weg. So was wie Pilates kann auch das Gegenteil bewirken, wenn du akute Beschwerden hast, sprich, es wird dann eher schlimmer. Da muss man vorsichtig sein.

Gute Besserung!

  • P.s. Wegen der verstopften Nase könnte es Heuschnupfen sein. Kannst ja auch nur leichte Symptome haben und die Zeit dafür ist jetzt auch, je nachdem, auf was man reagiert.

    Hallo,

    komme gerade vom Pilates #hicks, mal schauen, wenn es jetzt wieder schlimmer wird, lasse ich es erst mal sein.

    Danke für Deine Tipps, werde sie mal beherzigen. Bin für alles dankbar!

    Wie hast Du es geschafft, aus dem Teufelskreis zu kommen?

    VG
    Claudi

    • Ich hatte mich in diese ganze Sache sehr reingesteigert vor 2 Jahren, eins führte zum anderen, ich war damit bestimmt 3 Wochen beschäft, schob Panik deswegen und ich konnte mich erst beruhigen und entspannen, als ich vom Neurologen und vom Mrt wieder kam ohne Befund. Keiner konnte was entdecken und der Neurologe meinte, dass sich mein Nacken extrem verspannt anfühlt. In der Gewissheit dass da nichts schlimmes ist und dass es "nur" von den Verspannungen kommt und ich mich viel ausruhte und Stress, soweit es ging, aus dem Weg ging, wurden die Beschwerden ganz langsam weniger Tag für Tag.

(20) 14.04.16 - 08:24

Hallo,

das klingt nach einer Schilddrüsenerkrankung. Watte im Kopf, Schwindel, Nackenverspannungen, alles. Frierst du auch und hast du zugenommen? Trockene Haut?

Blutwerte alle im grünen Bereich stimmt nur, wenn auch gezielt die richtigen Blutwerte untersucht wurden, meistens ist es nur der TSH, der ein Hypophysen- und kein Schilddrüsenwert ist und der Grenzwert schwankt je nach Labor zwischen 2,0 und 4,5.

Da muss man schon sehr sehr krank sein, damit er drüber ist, da könntest du nicht mehr zum Pilates gehen.

An deiner Stelle würde ich einen Termin beim Facharzt (Endokrinologe oder Radiologe) machen. Die wissen, welche Blutwerte untersucht werden müssen und haben auch den Durchblick im Ultraschall, welchen Hausärzte nicht unbedingt haben.

LG

  • Hallo,

    Danke für Deine Einschätzung.
    Bei mir sind morgens die Beschwerden weg und nach einer Stunde auf sein etwa, geht es los. Bis zum Abend steigert es sich dann.

    Ist das auch so, wenn die Schilddrüse Beschwerden macht?

    Werde es aber auf jeden Fall auch mal checken lassen.

    LG
    Claudi

    • Hallo, das könnte auch ein Problem mit den Nebennieren sein. Ich würde mich an deiner Stelle unbedingt von einem Endokrinologen durchchecken lassen. LG

(23) 14.04.16 - 11:14

Hallo,

mein Freund hatte ähnliche Beschwerden. Er brauchte eine Brille. Seitdem hatte er sowas nicht mehr... also keinen Schwindel usw. Wurde bei dir ein Sehtest gemacht?

Meine Mutter hatte Schwindel usw., wurde auf den Kopf gestellt: NIX. Letzten Endes schien es etwas psychisches gewesen zu sein. Ist da bei dir vielleicht was los?

  • (24) 14.04.16 - 13:36

    Hallo,

    da ich stark kurzsichtig bin, bin ich regelmäßig beim Augenarzt. Da hat sich nichts verändert. Trotzdem danke für den Tipp.

    Klar habe ich momentan echt Panik, dass es etwas schlimmes sein kann. Das fördert wahrscheinlich auch nicht gerade zur Entspannung bei. Mal schauen, was das CT ergibt.

    LG
    Claudi

(25) 14.04.16 - 11:30

Ich tippe auch auf die Schilddrüse!

Bitte lass Dir umgehend per Blutbild die Werte bestimmen (TSH darf höchstens 2,5 sein) und ein Ultraschall machen!

Gute Besserung!

LG Luna

Top Diskussionen anzeigen