Herzmuskelentzündung

    • (1) 30.05.16 - 12:27

      Hallo,

      meine Freundin liegt mit einer Herzmuskelentzündung im KH. viral. Kommt heute vielleicht raus.
      Habt ihr tipps für Nahrungsmittel, o.ä. die gut für das Herz sind?
      Ich hab auch was gelesen von coenzym q 10 und enzymen.

      Bin für jeden Tipp dankbar.
      LG
      annica

      • Hallo

        Tipps geben kann man da nicht wirklich, kommt auch immer auf die schwere der Erkrankung an, wichtig ist schonen , die verschriebenen Medikamente ,und den ärtzlichen Rat zu befolgen.

        was gut ist ist Weissdorn -Tee.

        lg

        • Hallo Teufelchen,
          Danke.
          Lt arzt gestern, alles wieder ok...
          Sie denkt, sie muss sich jetzt bis ans lebensende schonen.....sie ist 50..-- und sowieso nicht sehr aktiv.
          Wäre es nicht besser, wenn alles komplett verheilt ist, wieder normal zu agieren, als nur auf dem sofa zu liegen?

          • Nein, sie muss sich wirklich schonen!

            Ich hatte eine Herzmuskelentzündung im Zug einer Influenza und habe den saublöden Fehler gemacht, mich gegen ärztliche Rat wieder "normal" zu belasten, als ich mich nach 4 Wochen besser fühlte.

            Daraufhin hatte ich einen Rückfall (Blutdruckkrisen, Herzbeutelerguss, extreme Kurzatmigkeit), insgesamt hat es dann ganze 3 Monate gedauert, bis ich wieder annähernd normal belastbar war. Sport durfte ich deswegen erst nach 5 Monaten wieder machen- das hat mich fast wahnsinnig gemacht.

            Und leider scheinen nun Jahre später doch Spätfolgen aufzutreten, möglicherweise, weil ich mich eben nicht ausreichend geschont hatte.

            Ich kann nur jedem raten: Nach einer Myokarditis kürzertreten, solange es notwendig ist!

          • Hallo,

            das könnte schon sein, dass sie sich jetzt dauerhaft schonen muss. Das wissen wir aber nicht, je nach Ursache, Therapie, Veränderungen am Herzen. Eine Kur wäre angebracht, dort wird sie lernen, was sie tun kann und wahrscheinlich in einen Sport eingewiesen, den sie dauerhaft ausüben sollte.

            Harmlos ist das auf keinen Fall, mein bester Freund ist vor 3 Jahren an den Spätfolgen verstorben.

            LG

            Hallo

            habe erst jetzt gesehen das du geantwortet hast

            wenn der Arzt das ok gibt, dann kann sie langsam wieder anfangen sich zu belasten, spazieren gehen, leichte Tätigkeiten, wie lange hat sie denn Sport verbot?

            es ist immer sehr unterschiedlich, kommt auf die schwere an, und ob veränderungen am Herzen aufgetreten sind, wie zb Rytmusstörungen oder andere Ekg Veränderungen.

            bei vielen heilt sie folgenlos aus, wichitg ist sich am anfang zu schonen keinen Sport keine körperliche Belastung, schonen heißt aber nicht, immer nur Sofa, auch das wäre dann schädlich fürs Herz.

            ich würde nach 3 Monaten noch mal zu einer Ultraschall kontrolle gehen.

            lg

      Ach du hast nach Nahrungstipps gefragt, sorry. Es kommt einfach auf die Erkrankung an. Bei meinem Freund hat die Entwässerung nicht mehr richtig funktioniert und er sollte purinarm essen. Kein Alkohol und keine Zigaretten, hat er sich leider nicht dran gehalten. Übergewicht ist sehr schlecht. LG

      Hallo ihr lieben,
      danke für die Infos.
      Es ist schwierig für sie. Das gedankenkarussell dreht sich....ich habe das Gefühl, sie wird depressiv...sie schont sich, indem sie sich quasi nur noch bewegt, und zwar das nötigste....allerdings fährt sie Cabrio, was ich nicht verstehe...ich schätze, dass ein grippaler Infekt nicht sehr gut ist, in der aktiellen Situation.

      Wir haben einen verwandten, was ich ihr narürlich nicht erzählt hatte, der hatte eine unerkannte Herzmuskelentzündung....danach Herz Op...neue Klappen, während der op Schlaganfall....Pflegefall....dann haben sie ihn auch noch in der Wanne hochgradig verbrüht.....so traurig....#heul

      Aber ich sehe hier an den Antworten, dass der Terminus "schonen" nicht eindeutig definiert ist. Ein Triathlet sollte sich schonen, aber eine person, die nicht sonderlich agil ist, kann so weiter machen, wie bisher?

      Danke
      Annica

      • Hallo

        ja sie kann so weiter machen wie bisher wenn sie das ok hat dann soll sie sich auch wieder bewegen, das kräftigt das Herz, nur noch schonen ist kontraproduktiv. Sie muss ja nicht gleich joggen gehen, aber auch das wäre erlaubt wenn der Arzt sagt ok.

        was heisst denn nur das nötigste? traut sie sich nicht mehr?

        muss sie noch mal zur Kontrolle? ich würde mal einen Termin beim Kardiologen machen lassen, der sich den dingen annimmt und Deiner Freundin die Angst nimmt, der ihr noch mal bestätigt das alles gut ist.

        viele fallen leider nach so einer Erkrankung in eine so gennante Herzangst/ Phobie . Und da wieder rauskommen ist schwer.

        und ein erneuter Infekt, führt nicht direkt wieder zu einer Myokarditis , das ist eher unwahrscheinlich.

        eine unbekannte oder eine Begleitmyokarditis ist leider nicht so selten, meist heilt sie problemlos aus.

        Auch wenn es eine gefährliche Erkrankung ist, die unerkannt schwere folgen haben kann/ nicht muss, darf man danach nicht in ein tief fallen und Angst vor körperlicher Belastung haben.

        wie lange war sie denn im Krankenhaus, muss sie Medikamente nehmen?
        war es eine reine virale?

        lg

        • Danke, fürs feedback...
          Sie war gestern beim kardiologen, ultraschall, alles wieder ok....sie soll nur keinen sport machen.
          Es war wohl rein viral. Kh 4 tage, da Wochenende dazwischen....
          Wie man sowas bekommen kann, ist mir ein rätsel.

          Spielt da vielleicht ein schlechtes immunsystem eine rolle?
          Die hypochonder in umserem bekanntenkreis sprechen übrigens nur noch davon...das sies auch bekommen könnten, ..furchtbar...;-) zu viel zeit, keine richtig aufgabe, da geht das gedankenkarussell los....

Top Diskussionen anzeigen