Weitsichtigkeit beim Kind, aber keine Brille

Hallo,

mein Sohn ist fast 7 Jahre alt und weil mir seit einiger Zeit aufgefallen ist, dass er immer häufiger nachmittags und abends über Kopfschmerzen klagt und sich beim Schreiben/ Lesen ständig das Auge reibt, bin ich mit ihm zum Augenarzt gegangen. Dort wurde nach dem Tropfen eine leichte Weitsichtigkeit festgestellt, allerdings wollte der Arzt ihm keine Brille verordnen, weil er meinte, dass mein Sohn ja ansonsten keine Probleme beim Sehen hätte und die Kopfschmerzen eine andere Ursache haben könnten.
Die Optikerin bei der ich im Anschluß war ( neue Brille für meinen anderen Sohn) meinte, ich solle das auf jeden Fall in 6 Monaten noch mal kontrollieren lassen.

Wie würdet ihr weiter vorgehen? Mein Sohn kann sich in der Schule auch nur schwer konzentrieren.

Sollte ich vielleicht lieber zur Sehschule mit ihm gehen?

Lg
Igraine

Ja, mit Kind immer zur Sehschule.
Eine geringe Weitsichtigkeit ist normal und wird nicht ausgeglichen bei Kindern. Aber wenn er Probleme hat muss das abgeklärt werden. Vielleicht steckt auch verstecktes Schielen dahinter oder sowas.

Ja, auch eine leichte Sehschwäche kann zu Problemen führen!

Meine Nichte hatte auch ab der 2. Klasse mit Kopfschmerzen und Konzentrationsschwäche zu tun. Sie hat ebenfalls eine leichte Weitsichtigkeit, die von den Werten her nicht mit Brille behandelt werden müsste. Seit sie 9 ist hat sie eine Brille und die Kopfschmerzen und auch das Konzentrationslager sind vorbei.
Eine zweite Meinung kann nicht schaden :-)
LG #winke

Oh je, KONZENTRATIONSPROBLEM!!! Dämliche Autokorrektur...

Mein Sohn hatte jetzt in der 1. Klasse auch jeden Tag Kopfschmerzen. Wir waren dann beim Augenarzt mit Sehschule und es wurde auch eine Weitsichtigkeit festgestellt. Der Augenarzt sagte dann, dass das in dem Alter normal sei und er keine Brille verordnen würde, wenn nicht die Kopfschmerzen wären. Er sollte die Brille eine zeitlang ständig tragen und dann gucken, ob die Kopfschmerzen weggehen. Wenn nicht, hat ihm das Tragen der Brille nicht geschadet und die Fehlsichtigkeit könne als Ursache ausgeschlossen werden. Mein Sohn trägt seine Brille jetzt seit den Osterferien und seine Kopfschmerzen sind komplett weg. Es lag also wohl wirklich an den Augen!