Backenzahn gezogen

    • (1) 10.07.16 - 12:52

      Hallo ihr Lieben

      Vielleicht könnt ihr mir helfen.

      Mir wurde am Freitag mein vorletzter unterer Backenzahn der linken Seite gezogen. Da ich vor einigen Jahren meine Weisheitszähne entfernt bekommen habe und es hinterher Probleme mit der Wundheilung gab, frage ich mich, wie so eine Wunde nach Zahnentfernung im besten Fall aussieht?
      Und wie ist das mit den Milchprodukten? Auf dem Infozettel meiner ZÄ stand diesbezüglich nichts drauf und ich hatte heute morgen so Lust auf Milchreis das ich mich dazu hinreißen ließ eine kleine Portion zu essen.

      Liebe Grüsse

      • Hallo,

        vor einiger Zeit wurde mir auch der vorletzte Backenzahn gezogen und ich hatte da ein richtiges Loch, dass sich erst nach etwa 2 Wochen komplett geschlossen hatte. Kurz nach dem Ziehen, also ab dem zweiten Tag, hatte ich einen weißen Belag auf der Wunde, der normal ist und der sich wahrscheinlich auch inzwischen bei dir bildet. Schmerzen hatte ich genau eine Woche lang.

        Milchprodukte sind so kurz nach der Zahnextraktion nicht so toll. Das hat etwas mit den Milchsäurebakterien zu tun, die die Wundheilung stören können.

        Hast du keinen Kontrolltermin wegen der Wundheilung bekommen? Ich kenne das jedenfalls so: Ein Termin zur Wundkontrolle am nächsten Tag und dann eine Woche später Kontrolle und Ziehen der Fäden.

        Viele Grüße,
        lilavogel

        Hallo freaky, nach einer Zahnentfernung haben sich homöopathische Arnika-Globulis C 30 (einmalig 3 Globulis) bewährt. Was den Konsum von Milchprodukten anbelangt, soll man meines Wissens in Verbindung mit bestimmten Antibiotika darauf verzichten.

        Gute Besserung!

        Hallo,

        mir wurde vor zwei Wochen mein hinterster Backenzahn gezogen (oder das, was noch davon übrig war ). Von Milchprodukten hat meine ZA nichts gesagt, aber so ein, zwei Tage tat es schon noch etwas weh, so dass ich überwiegend auf der anderen Seite gekaut habe.

        Ein komischer Belag hat sich bei mir auf der Wunde nicht gebildet, und Fäden gab es auch keine zu ziehen - am dritten Tag war alles wieder gut.

        LG
        Anja

        • Also gestern war ich zur Kontrolle. Laut meiner ZÄ schaut die Wunde gut aus. Von dem Zahn musste ich mich verabschieden weil er eine chronische Entzündung in der Wurzelspitze hatte und laut Kieferchirurg eine operative Kürzung der Wurzelspitze nur das unvermeidliche aufgeschoben hätte. Außerdem will ich auch wegen meinem Kinderwunsch keine Entzündung mit mir rumtragen. Die ZÄ hatte am Freitag bei der Extraktion einen kleinen Streifen mit einem Medikament in die Wunde gelegt und diesen gestern entfernt. Das blutete ca 10 min nochmal aber sie meinte diese Nachblutung ist nur noch oberflächlich und gut für die Wundheilung. Milchprodukte und Kaffee wurden mir wieder erlaubt. Ich bin soweit auch schmerzfrei nur ist das Zahnfleisch um die Wunde noch ziemlich geschwollen. Wie lange hat das bei euch gedauert bis die Schwellung beseitigt war und wie lange habt ihr nach Kaffee und Essen noch gespült? Zu häufiges Spülen ist ja auch nicht gut. Sorry für den langen Text und liebe Grüsse

          • Ja die lieben Zähne ... Bei mir war das Ziehen echt unangenehm: Eigentlich sollte der Zahn wurzelbehandelt werden, aber nichts hielt, so dass der Zahn schließlich aus drei Teilen bestanden, die irgendwie einzeln heraus mussten ... Medikament habe ich keines bekommen, und geblutet hat es auch nicht so lange. Gespült habe ich gar nicht, und Kaffee schon am dritten Tag wieder getrunken - da war die Schwellung auch schon merklich zurückgegangen.

            Gute Besserung, wird schon werden!
            Anja

Top Diskussionen anzeigen