Bettmilbenallergie im Urlaub...was tun?

    • (1) 11.07.16 - 16:59

      Hallo Ihr lieben,

      was kann ich im Urlaub gegen meine Hausstaubmilbenalleregie machen? Ist nämlich bald soweit...

      Vor Ort ging das Schnieffen, Niessen und der trockene Husten usw. immer pünktlich nach Ankunft im Hotelzimmer los.. . Es war aber keine Erkältung, was ich immer dachte.

      Das, was ich zuhause dagegen mache, geht ja im Hotel nicht (Spray Matratze.....hab da irgendwie Angst, das Laken abzuziehen....). iiihhhhh

      Was sind eure Tipps? wie handhabt ihr es? Nehmt ihr den ganzen Urlaub über Cetirizin? das macht mich leider total müde....

      Viele Grüße

      • (2) 11.07.16 - 17:37

        Hallo,

        also ich habe ins Ferienhaus auch schon unsere Encasings mitgenommen und die Matratze entcased ;-) Vielleicht dein Bett mit Milbopax einsprühen? Vielleicht gibt es ja auch Allergikerzimmer in euerem Hotel, hast du mal gefragt? Vielleicht könntest du auch dein Kissen und Bettdecke mitnehmen? Bisschen aufwändig, aber was macht man nicht alles für guten Schlaf?

        LG

        (3) 11.07.16 - 17:38

        Vorab: was ist das eigentlich für eine neue Masche, dass ihr jetzt plötzlich alle von *Bett*milbenallergie schreibt und so darauf herumreitet? Seit wann heißt dsa nicht mehr Hausstaubmilben?
        Geht das so besser zu vermarkten?

        All die, die behaupten, das Miöbenspray würde bn dem ersten Tag helfen:

        http://www.focus.de/intern/archiv/behandlung-milbopax-vertreibt-die-hausstaubmilben_aid_968718.html
        Ein bisschen muss man da schon wartne... So ungefähr einen Monat. Es würde im Hotel also eh nichts nützen.

        That said:
        Man kann im Hotel anrufen und sagen, dass man ALlergiker ist. Dann bekommt man Allegikerausstattung. Die Hotelwäsche wird ja immer Kochwäsche gewaschen und häufig gewechselt. Vor 15 Jahren hatte ich da noch Prlobleme, aber mittlerweile sind die Hotels darauf echt gute ingestellt.
        In welches Labd fahrt ihr denn?

        Hallo Ihr Zwei,

        danke für die Tipps.:-D

        Ja mit dem Sprühen....hat bei mir zuhause zumindest sofort geholfen....nach ca. 1 - 2 Tagen. hab aber, wie gesagt, Hemmungen....

        vielleicht lass ich das dann das Zimmermädchen machen. Mit einem guten Trinkgeld. Hab die Antwort grad in einem anderen Forum gelesen. Mit Wunschäusserung auf einem Zettel in Landessprache.....an was manche alles denken....bin froh wenn der Pass noch gültig ist.

        @felisha. ich finde Bettmilben gut. weil die Allergie hauptsächlich im Bett entsteht, so wie ich es verstanden habe.
        und wenn man Bettmilben googelt, kommt auch einiges. Hausstauballergie ist bzw. war für mich nicht greifbar....

        http://gesund.co.at/bettmilben-ungebetene-gaeste-23967/

        und weisst du, was ich auch wirklich klasse fände? wenn durch die spezielle, einfachere begrifflichkeit auch nur ein Kind weniger an Asthma erkrankt. Weil es bei der Mutter klick macht, dass es evtl. kein Infekt ist.....

        Wie gesagt, ich sprühe auch gerne, weils bei mir funktioniert, und bin leider kein encasing fan...weil sie nicht richtig wirkten....bei mir zumindest. Aber bei vielen anderen tun sie es ja. ein glück.

        Also, jedem das Seine. Hat alles seine Vor- und Nachteile....aber in den Urlaub würde ich die Schutzbezüge auch nicht mitnehmen..ausserdem, und das ist bei mir vielleicht ein psychologisches Problem:

        ich mag nicht, dass die 2 Mio Tierchen da unter mir klrabbeln.....dann lieber tot, verhungert. ....wie Zecken..das ekelt mich dermassen...dass jetzt schon wieder alles juckt.....Parasiten kann ich nicht ausstehen. Aber mit dem Vorabcheck, also Anruf Hotel, mach ich.

        Das hört sich sehr gut an. Danke..:-) Aber obs das in Griechenland gibt?

        Zumindest in unserer Hotelkategorie eher unwahrscheinlich.....

        • (5) 11.07.16 - 20:27

          Ach, in Griechenland hast du keine großen Milbenprobleme, da ist alles gefliest!
          Und bettmilben heißt das nun mal nicht, der offizielle Begriff ist Hausstaubmilben. Kann es sein, dass man es mit Bettwanzen verwechslen soll?

          Aber es ist nun mal so, dass du mit dem Sprühen nur den Nachfolgern iM Hotel einen Gefallen tun würdest, dir selbst nützt es gar nichts. DIe Allergie ist ja gegen die AUsscheidungen, und die sind shcon drin in der Matratze und gehen surch das Spray auch nicht plötzlich weg.

          Du weißt schon, dass dua uch überall auf dem Kopf Milben hast, oder?

          https://de.m.wikipedia.org/wiki/Hautflora

          "Haarbalgmilben wie Demodex folliculorum leben in den Haarfollikeln der Kopfhaut und auf der Kopfhaut einschließlich Stirn. Haarbalgmilben werden von Person zu Person weitergegeben, meist von Mutter zu Kind, und besiedeln jeden Menschen, aber auch Hunde und Katzen. Die winzigen Milben fressen Fett, Bakterien aber auch Cremereste und Schminke. Nach zwei Wochen Leben auf der Haut kehren sie an ihren Geburtsort, das Haarfollikel, zurück, wo sie sich paaren und gebären. Die neuen Milben wandern mit dem wachsenden Haar wieder auf die Hautoberfläche zurück"

          Mahlzeit! Und was machste jetzt?

          Ich weiß, dass ihr hier Schreckesnszenarien aufgbauen wollt, um mehr Menschen vom Spray zu überzeugen. Das ist doch Käse. Asthma bekommt man bei einer Hausstauballergie übrigens erst nach langer zeit.
          http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/hausstaubmilben-allergie-so-vermeidet-man-allergisches-asthma-a-935815.html
          "Wird die Allergie nicht oder nicht richtig behandelt, passiert bei etwa 20 bis 50 Prozent der Betroffenen genau dieser fließende Übergang innerhalb von 5 bis 15 Jahren."

          In den ersten Jahren hat man Fließschnupfen, Niesen und juckende Shcleimhäute.

          Das ist alles schlimm genug und extrtem unangenehm. Unbenommen. Undm uss auch behandelt werden, wenn man dagegen allergisch ist. Um den Etagenwechsel zu vermeiden.

          ABer warum ihr hier auf die "Ekligkeit" der Milben immer so stark hinweist, wo das doch völlig normal ist (und auch nicht zu vermeiden, wie andere Mikroorganismen eben auch), macht es einfach unseriös. Ich vermute, ihr wollt auch die Leute dazu bekommen, Milbenspray zu verwenden, die dagebgen gar nciht allergisch sind. Aber wenn man ekine Allergie dagegen hat, hat man auch kein Problem!

          LG Felisha

          • @felishia

            warum grundlos so agressiv? Hat Dir jemand was getan? oder ist das Deine Art, Menschen immer anzugreifen, zu denunzieren? Oder nur in anonymen Foren und in der Öffentlichkeit eher piepsig? Oder da auch so rumpelig...dann hast Du ja ein sensationelles, erfülltes Leben, das von Annahme und Akzeptanz nur so sprüht.

            Klingt aber eher verbittert. Schade....

            Arbeitest Du bei einem Encasinghersteller, oder einer Firma, die daran verdient, wenn Asthmasprays, oder Cetirizin verkauft wird?

            Upps...eine Unterstellung. dann sind wir ja quitt. Zumindest unterstellst Du Dinge, die man nur unterstellen kann, wenn man selber daran denkt, oder so arbeitet.

            Hier wurde von Sprays gesprochen. Kein Branding....komisch....naja was solls

            Ich habe/hatte mit meinem Apotheker gesprochen. Glaube wir hatten schon mal so eine Diskussion.

            Das milbiol gibt es seit 15 Jahren. Oder gab es. Von einem Arzneimittelhersteller. Mit Studien. Funktioniert somit. Funktioniert bei manchen auch schnell..ein paar Tage...

            Die Allergie wird hauptsächlich durch die Milben im Bett ausgelöst. Deren Kot...usw....bevor Du wieder den wise guy spielst...es ist zwar schöm, dass die Griechen nur Fliesen haben. Die Allergie haben sie trotzdem. Auch die Amerikaner in LA. Da sie nicht auf dem Boden schlafen. Die gibt es auch in Griechenland.....

            und ganz interessant: es daurt 5 Jahre bis zum Asthma...

            Also hat das 5 jährige Kind es erst mit 10...

            Du hast keine Kinder, niemals....sonst würdest Du so einen Bullshit nicht schreiben...

            Das schreibt kein normaler Mensch.....

            • (7) 11.07.16 - 21:05

              Das aggressive liest du in meinen Post hinein. Ich finde meinen Post sehr sachlich. Im Gegensatzn dazu unterstellst du mir bitterkeit und andere Dinge. Netter versuch... Ich möchte nur aufklären, denn die Post von euch sind sehr einseitig. Und warum sie so sind, da darf sich gerne jder selbst eine Meinung bilden. MIlben gehören zum Leben dazu, sie sind nicht eklig. Eine ALlergie ist schlimm, nicht die Milben.
              Ich habe Kinder, sogar mehrere.
              Wenn ihr nicht immer mit der gleichen Masche postem würdet, würde es vielleicht nich so auffallen. Ihr verwendet ja sogar plötzlich alle die gleichen neuen Begriffe ("BEttmilben").

              Ich glaube auch nicht, dass wir die Duskussion schon mal hatten, kann mich nicht erinnern. Aber ich habe hier viel gelesen und mir ist das halt aufgefallen, dass es immer die gleiche Masche ist.

              Schönen Abend! #winke

              (8) 11.07.16 - 21:09

              PS: ICh arbeite nicht in der Pharmazeutischen Industrie oder in der Werbung. Aber im psychologischen Bereich. Das ist ausreichend, um Manipulation zu erkennen.

          (9) 14.07.16 - 08:36

          Ich kann nur bestätigen, was auch hier steht:

          http://www.ciao.de/Milbiol_Milbenspray__Test_2942144

          Sofort spürbare Besserung. Und die Bewertung klingt sehr autentisch. 75 vertrauene user, 45 Berichte....das nur am Rande, bevor ich wieder beschimpft werde....Das Produkt gibts allerdings nicht mehr. Und was ziemlich am Ende des Fadens steht, encasing plus Gummilaken ist mir doch ein wenig zu aufwändig..

          • (10) 14.07.16 - 10:51

            Ja wir hatten das Milbiol auch schon verwendet und waren auch immer und überall bestens zufrieden. Auch die kurzfristige Wirkung können wir nur bestätigen.
            Jetzt gibt es übrigens ein Nachfolgeprodukt in der Apotheke auch von einer anderen Firma.
            Habe schon gelesen daß solche Tipps nicht gerne gesehen sind (verstehe ich zwar nicht, warum soll man nicht etwas empfehlen das einem sehr gut hilft? Kann ja dann jeder selbst entscheiden ob er es ausprobieren will), deshalb sage ich den Namen nicht. Aber die/ der Apotheker(in) wissen es dann schon wenn Du es verlangst.
            Letztendlich ist doch wichtig daß keine Allergie ausgelöst wird. Gut wenn es mehrere Alternativen gibt!

    (11) 11.07.16 - 18:56

    ach..und eine Sache hat bei mir nicht hingehauen.

    Ich habe eine Tempur Matratze.....das funktionierte mit den Schutzbezügen überhaupt nicht.....das war wie ein Trampolin.....#ball#ball#ei#ball#huepf#fest

    (12) 11.07.16 - 19:26

    vielleicht ein Hotelzimmer mit Wasserbett? Falls es sowas gibt.

    • (13) 11.07.16 - 21:13

      Wir hatten mal Encasings dabei im Hotel und wurden prompt am nächsten tag gefragt wer von uns Bettnässer ist..... Damit war das Thema erledigt. Zuhause saugen wir ja mit dem Hyla (ist aber auch schwer im Hotel zu machen), haben die Encasings und sprühen,
      Wir waren das erste mal auch skeptisch nur mit dem Spray, aber auch wir haben die Erfahrung daß der sofort geholfen hat.
      Allergikerzimmer sind ich ja..deshalb auch Bettmilben. Ich war anfangs auch überrascht über den Ausdruck--aber mittlerweile finde ich den auch passender. Der Hausstaub an sich hat ja gar nichts zu tun mit der Allergie. Die wird ja letztendlich durch den Kot der Milben ausglöst, die wiederum zu Millionen in der Matratze leben. Also im Bett ist die größte Gefahr.
      Habe das auch schon mit unserem Arztfreund diskutiert und der findet das auch.
      Also--wünsche euch einen schönen und allergiefreien Urlaub!

      • (14) 11.07.16 - 21:54

        Wsa sagst du denn zu der STudie hier:
        http://www.focus.de/intern/archiv/behandlung-milbopax-vertreibt-die-hausstaubmilben_aid_968718.html

        da kann man sehen, dass es erst nach ca. 4 Wochen wirkt...

        Das klingt ja auch sehr einleuchtend, so wie es da beschreieben ist.

        Interessanterweise wird auf den meisten Webseiten zum Thema Hausstaubmilbenallergie die Sprayvariante gar nicht empfohlen. Was meinst du,w arum ads so ist?

        • (15) 12.07.16 - 08:19

          Hm, ja weiß auch nicht. Ich kann ja nur unsere Erfahrung beschreiben. Es gibt ja viele sehr wirksame Mittel von denen behauptet wird sie wirken nicht (z.B. die Homöopathie) und viele unwirksame die mit viel Werbegeldern wirksam gemacht werden (z.B. Produkte zum Abnehmen). Sicher gibt es da noch eine menge Beispiele.
          Man müßte mal beim Hersteller nachfragen warum er nicht mehr Werbung betreibt für sein Milbopax.
          Du hast natürlich recht mit dem Artikel im Focus. Habe den auch gerade gelesen und danach dürfte es nicht wirken. Aber bei uns ist es so daß wir ohne Spray oder Encasing eine Allergie haben und mit nicht.... Wie auch immer--Hauptsache beschwerdefrei!

(16) 11.07.16 - 21:45

Hallo,

um allen aus dem Weg zu gehen nimm Deine Luftmatratze mit.

Meine gesamte Familie ist Hausstaubmilbenallergisch veranlagt und klar tummeln sich im Bett, auf Bettbezügen in Teppichen mehr von den Dingern als auf einen sauberen gefliesten Fußboden.

Ich habe aber manchmal auch so das dumme Gefühl dass bei einer Vielzahl an Menschen das Kopfkino losgeht wenn sie woanders schlafen. Und natürlich kann Frau von der Hausstauballergie das bekommen. Es kann aber einfach auch nur sein dass Frau zur falschen Zeit am falschen Ort war das Fenster zu weit offen war, die Klimaanlage ggf zu lange lief oder einfach der Klimawechsel dafür gesorgt hat das eine Erkältung gekommen ist.

Mein Mann und ich nehmen seit Jahren keine Allergiemittel mehr, haben keine extra Schutzbezüge und ironischerweise wurde seit dem die Allergie besser. Das einzige was ich fast wöchentlich wechsele ist die Bettwäsche, aber nur aus dem Grund weil ich es mag in ein frisch überzogenes Bett zu steigen.
Entweder hat sich mein Körper dran gewöhnt oder ich lese zu genau den Biorythmus bei uns auf der Wetterseite der Tageszeitung. Komischerweise passen meine mehr oder weniger großen Befindlichkeiten meist dazu was dort beschrieben wird.

VG Geli

  • (17) 12.07.16 - 08:28

    Dasist natürlich klasse wenn eine Allergie so einfach weg geht! Bei uns funktioniert das leider nicht. Klar gibt es auch viele eingebildete Krankheiten. Habe mal gelesen daß Medikamente in denen gar kein Wirkstoff ist schon oft eine starke Wirkung haben. Andererseits--wenn man Beschwerden hat können die sich ja auch noch verstärken und zu schlimmeren Krankheiten führen. So hat uns unser Arzt gesagt daß eine solche Bettmilbenallergie zu Asthma führen kann im Laufe der Jahre und das ist ja nicht witzig!
    Also wenn man dann ein Mittel gefunde hat seine (wenn auch evtl. eingebildete) Krankheit
    in den Griff zu bekommen sollte man das anwenden und Foren sind ja dazu da seine Erfahrungen an andere weiter zu geben. Die können sich dann wieder ihre Meinung daraus bilden.
    Übrigens, das mit der Matratze haben wir auch schon gemacht. Im Wohnwagen haben wir eine Matratze auf die Polster gelegt. Aber das hat auch nicht geholfen. Anscheinend fiegen die Kotteile der Milben doch so rum daß auch aufder matratze kein Schutz vor ihnen ist.

(18) 12.07.16 - 21:19

Laut meines Hausarztes hat es über 1000 Höhenmetern keine Hausstaubmilben mehr. Also in die Berge in Urlaub fahren!

  • (19) 13.07.16 - 17:45

    Ja, das habe ich auch schon öfter gelesen. Bayern ist ja eines der beliebtesten Bundesländer für Urlaub. Aber ich kann es mir irgendwie nicht vorstellen. Warm ist es doch auch über 1000 m, es gibt in den Betten auch Hautschuppen und Haare als Nahrung für die Milben und schwitzen tut man auch....

(20) 13.07.16 - 16:59

Danke für die vielen Tipps....wird schon schiefgehen...

Meine Nachbarin hat mir eine Packung aerius 5mg in die Hand gedrückt.

Aus Griechenland. Weiss zufällig jemand, ob das auch geeignet ist? Ich kann die Schrift leider nicht entziffern....in deutschland ist der Wirkstoff desloratadin. das müsste in gr doch dann auch der gleiche sein, oder?

Hallo, mein Sohn hat das auch sehr schlimm. Ich nehme Encasings mit und ein Inkontinenzlaken, das ist auf der Innenseite mit Gummi überzogen und da gehen dann keine Milben durch. LG

  • Das hatten wir auch anfangs gemacht mit den Encasings und wurden dann prompt gefragt ob wir einen Bettnässer haben.... Das war uns dann doch zu peinlich. Habt ihr damit kein Problem?

    • Wie bitte? Das hat sich bei uns noch keiner getraut zu fragen, die spinnen ja wohl. Was ist denn das für eine Absteige gewesen?

      • Ein Hotel am Achensee. Weiss nicht mehr wieviele Sterne. Wir waren perplex und nach der Erläuterung daß die Matratze nicht in Gefahr ist sondern daß es sich um einen Schutz vor der Allergie gegen Bettmilben handelt war es schon ok..

        Aber wenn es keiner sagt wird es zumindest gedacht. Das ist ja schon blöd genug.

Danke für die Info.
Die Erfahrung habe ich leider auch gemacht, dass das Encasing alleine nicht ausreicht.
Aber die Sandwichversion mit Gummibezug ist schon sehr aufwändig.

Schwitzt man zudem da nicht sehr stark?

Mein Papa hatte so einen Bezug auf der Intensivstation, ich fand, dass es damit keinen Schlafkomfort gibt.

Die Aussage mit dem Bettnässen ist ja der Wahnsinn...Sachen gibts....

Deswegen meine Phobie, das Spannlaken abzuziehen....ich möchte nicht wissen, wie es da drunter aussieht....

Top Diskussionen anzeigen