6,5 Monate nach Kaiserschnitt noch Beschwerden

    • (1) 17.07.16 - 17:01

      Hallo zusammen,

      eins vorweg, ich werde noch zum Arzt gehen, jedoch bin ich gerade heute wieder beunruhigt, daher schreibe ich hier und vielleicht war / ist es bei jemanden ähnlich?!?

      Vor 6,5 Monaten habe ich meinen zweiten Kaiserschnitt bekommen, der erste war sehr gut, schnell verheilt, keine Probleme. Nun beim zweiten habe ich noch immer Schmerzen.
      Diese Schmerzen, die ich nicht jeden Tag habe, mehr so intervallweise, fingen 10 Wochen nach dem Kaiserschnitt an. Im gesamten Bauchraum ein Zwicken, dann rechtsseitig ein Ziehen (noch als die Narkose wirkte im Kreissaal tat es rechts neben dem Bauchnabel sehr stark weh, das war beim ersten Kaiserschnitt nicht, aber die Ärztin sagte, das kann schon sein....) und auch die Narbe und darüber tut weh an einigen Stellen.

      An einer Stelle an der Narbe sieht es ähnlich aus wie ein ganz kleiner Mini-Eiterpickel, der sich aber nicht öffnet. Ich trau mich auch nicht, da irgendwie tätig zu werden.

      Es fühlt sich auch manchmal so an, als würde sich hinter der Narbe etwas "bewegen".

      Bei der OP selbst wurde das Kind verletzt (angeschnitten, zum Glück oberflächlich) und ich habe sehr viel Blut verloren, brauchte 2 Drainagen.
      Aufgrund der Verletzung des Kindes war es im OP etwas angespannt, es hat eine Assistenzärztin operiert (sie hat auch das Kind verletzt), der Oberarzt hat zwar zugeschaut, aber dennoch muss ja irgendwie etwas schief gelaufen sein, sonst hätte ich ja keine Beschwerden...

      Ich war 2 Mal beim Arzt. Das erste Mal wurde vaginaler Ultraschall gemacht und Blut abgenommen wegen Entzündungswerte, alles ok. Eim zweites Mal wurde mir lediglich gesagt, dass ich 6 Monate warten soll, da es solange weh tun kann / darf, keine Untersuchung.

      Kennt das jemand? Das ist doch nicht normal...

      Meine Gedanken sind, dass etwas in mir vergessen wurde, liest man ja immer wieder, oder dass die halt etwas falsch gemacht haben :-(

      Verwachsungen denke ich eher nicht, da es ja im gesamten Bauch auch zwickt, wenn dann höchstens an der Narbe.

      Es ist wirklich nicht schön :-(

      Liebe Grüße

      • (2) 18.07.16 - 23:38

        Hallo,

        dieser "Eiterpickel" kann ein Fadengranulom sein, dass der Körper also einen Faden nicht ganz auflösen kann. Geh doch zu Deinem Hausarzt, der soll sich das mal genauer anschauen. Hausärzte sehen häufig Wunden, die nicht ganz problemlos verheilen. Da sollte man schon noch mal gründlicher nachschauen.

        Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen