Körper extrem übersäuert, was kann ich noch tun?

    • (1) 18.07.16 - 19:10

      Hallo Zusammen,
      ich hoffe sehr auf viele Tips und Ratschläge. Ich hatte vor 2,5 Monaten eine schlimme Venenentzündung. Mir ging es 5 Wochen lang richtig schlecht. Jetzt geht es mir schon viel besser, jedoch habe ich immer noch mit den Folgen zu kämpfen. Ich bin in ärztlicher Behandlung (Naturmediziner mit Homöopathie der aber auch klassische Medizin macht), da mein Körper durch die massive Entzündung sozusagen immer noch "vergiftet" ist. Zudem ist er extrem stark übersäuert. Ich bekomme seit 4 Wochen Infusionen die entgiftend und aufbauend wirken sollen. Ich habe mir jetzt extra noch ein Basenkochbuch gekauft und ernähre mich seit 3 Wochen fast ausschließlich basisch. Dabei hat mich mein Arzt auch beraten. Trotzdem zeigen die Urinteststreifen immer noch eine starke Übersäuerung an. Was kann ich denn noch tun? Oder dauert das einfach alles sooooooooo lange?

      Wer hat Erfahrungen oder Tips?! Danke!!!

      • Hallo,

        mit Übersäuerung meinst Du wahrscheinlich Ketone (ich wüsste sonst nicht, was Urinteststreifen da sonst anzeigen sollten).

        Ketone entstehen beim Abbau von Fett, z.B. während Hungerkuren. Oder auch bei Diabetes Typ 1.

        Die haben aber mit der Venenentzündung m.E. nichts zu tun.

        Ich würde auf ausreichende und ausgewogene Ernährung achten, dann wird sich der Stoffwechsel wieder einrenken, sofern keine Erkrankung zugrunde liegt.

        GLG

        • Übersäuerung bedeutet, dass der Säure-Basen Haushalt nicht im Einklang ist! Erkennbar zum Beispiel am Blut und durch den PH-Wert im Urin, 5,6 Sauer - 7,0 Neutral - 8,0 Basisch...
          mit Ketonen hat das nichts zu tun!

      Hallo!

      Eine Übersäuerung des Körpers ist ein Mythos! "Entgiftungskuren" völliger Mumpitz!

      Es gibt Null wissentschaftliche Belege dafür, jegliche "Therapien" sind Geldmacherei.

      Ernähre dich gesund, lass dubiose Teststreifen weg und halte dich von deinem "Arzt" fern.

      Lg Sportskanone

    Goggle mal nach Basenfit. Das nehmen wir täglich 3 Mal ein und seitdem sind wir alle im basischen Bereich.

  • Also ich Ketoazidose nur bei Diabetiker. Wenn ein akkuter Insulien Mangel besteht. Dann riecht deine Atemluft nach Azeton. Du Atmest sehr schwer , hast Bauchschmerzen , mußt oft Waserlassen , usw..

    Hallo,

    meine Freundin schwört auf ihren basischen Tee und ihr basisches Fußbad, kannst es ja mal ausprobieren!

    VG

    Hallo,

    mit dem Thema beschäftigen wir uns auch grade.

    Was noch hilft sind Magnesium Malate. Aber bitte vorher Deinen Arzt befragen dazu. Diese spezielle Form der Verbindung schleust due Säuren aus den Zellen und vringt an derenStelke

    • Sorry, falscher Knopf...

      Also, die Magnesium Malate helfen die Säure aus den Zellen zu lösen und sie zu Entsäuern.

      Was auch hilft ist leichte sportliche Betätigung.

      Bei diesen Tips ist aber immer der behandelnde Arzt zu fragen. Nicht einfach machen.

      Wurde denn sonst noch was bei Dir untersucht?

      Bei mir ist leider auch sonst noch einiges im Argen.

      Zu den Verfechtern /Verfechterinnen der Schulmedizin hier, die nicht über den Tellerrand schauen mögen und sturr auf Beweise pochen sei gesagt: Wer heilt hat recht...

      Ich finde, man sollte nicht nur auf die Schulmedizin schauen...

      Es gibt viele Erkrankungen/ Störungen, welche hier zu Lande noch nicht weit erforscht sind und auch noch lange nicht anerkannt sind...

      Leider hat da auch die Pharmaindustrie ihre Finger oft störend mit im Spiel.

      Aber das ist ein Thema, welches hier nicht hin gehört.Ich musste schon so einige schmerzliche Erfahrungen machen... Die Schulmediziner verschrieben pure Chemie, welche mich noch kränker gemacht haben... ohne nach den Ursachen zu forschen...

      Erst eine Schulmedizinerin (!) mit Weitblick ist in der Lage mir auf meinem langen Genesungsweg zu helfen... Teils mit Chemie, teils mit Erfahrung.

      Liebe Grüße und alles Gute

      P.S. : Sorry für evtl. Fehler oder wirren Text...leider ist meine Konzentrationsfähigkeit krankheitsbedingt nicht sehr gut...

      • Hallo!
        Das eine "Übersäuerung" Mumpitz ist, hat nichts mit Schulmedizin oder Alternativmedizin zu tun.

        Da solche "Therapien", aber (aus gutem Grund) nicht von der Kasse bezahlt werden, bieten zur Geldmacherei und Ausnutzung leidender Menschen, nur Scharlatane diese an!

        Einziger Nutzen ist evtl, dass sich jemand um einen kümmert, zumindest so tut, als würde er einem Helfen (Plazeboeffekt)

        Ein nettes Haustier zum streicheln oder ein kümmerder Freund, hat den (kostengünstige) selben Effekt.

        Lg

        • Hallo,

          ich denke darüber hat jeder seine Meinung und Erfahrung.

          Früher hatte ich Deine Einstellung. Heute sehe ich einiges anders. Klar zahlen Kassen nicht alles...Thema Pharmaindustrie.

          An zu wenig Aufmerksamkeit liegt es bei mir weiss Gott nicht.

          In Behandlung bin ich ganz normal und endlich...

          Viele Ärzte mit genau Deiner Einstellung und ihrer Neigung zur "schnellen Chemie" haben mich noch kaputter gemacht.

          Ich denke wir könnten da jetzt drüber fachsimpeln,aber ändern würde es weder an Deiner noch an meiner Erfahrung oder Meinung etwas.

          Bei vielen Menschen hilft es sicher,wenn sie mehr Aufmerksamkeit zu bekommen... denen sollte man den Placeboeffekt lassen. Selbstpflege ist sehr wichtig!

          Bei mir ist weniger übrigens eine Übersäuerung das Thema. Mir hat man durch eine nicht erkannte angeborene Stoffwechselstörung (Entgiftungsstörung) nichts Gutes getan...
          Diese zog eine Autoimmunerkrankung nach sich und einen kaputtem Darm....

          Viele Grüsse

          Kastanie

          • Ich habe mit KEINEM Wort Chemie (Arztneien) pauschal füt gut geheißen und pauschal Alternativmedizin habe ich auch nicht verteufelt.

            Es ging mir allein, um eine Entsäuerung des Körpers, die bei niemanden nötig ist. Ganz sicher nicht bei einer Venenentzüng und den Symptomen der TE!

            Es gibt sehr viele Krankheiten und Wehwehchen, die nicht mit Chemie behandelt werden müssen und es gibt auch viele andere Möglichkeiten, Krankeiten zu behandeln, sei es pflanzlich oder durch gesunde Lebensführung.

            Du vermischt hier mehreres.

            • Mmh, da magst Du recht haben.

              Da habe ich Dich ungewollt "verallgemeinert".... Schiesse da auch schon mal über´s Ziel hinaus...Sorry

              Was die Behandlung ohne Medikamente auf anderen Wegen angeht gebe ich Dir voll und ganz recht!

              Bei mir wurde auch eine Übersäuerung festgestellt. Allerdings habe ich da eine Ärztin, die mich nicht ausnimmt. Ich nehme auch keine grossartigen Mittelchen dagegen. Bis auf Magnesium. Dies nehme ich allerdings vorrangig wegen der Behandlung meines massiven Vitamin D Mangels. (Der leider nicht durch Ernährung ausgeglichen werden kann).

              Die Lebensführung spielt bei Vielem eine immense Rolle... muss ich auch wieder lernen, Ist ein weiter Weg... (früher voller Power heute erkämpfe ich mir diese mühsam zurück...)

              Auch will ich garnicht alle Chemie verteufeln... es gibt vieles was dringend nötig ist. Da wäre man fahrlässig diese zu verweigern.

              #winke

Top Diskussionen anzeigen