Wie steht ihr zum Thema Amalgam-Sanierung?

    • (1) 22.07.16 - 15:59

      Hallo!

      Ich möchte gern eine offene Diskussion in den Raum werfen mit der Frage:

      was haltet ihr von Amalgam-Sanierung?

      - ratsam?
      - nur Geldmacherei?
      - überflüssig wenn keine Probleme bestehen?
      - absolut notwendig, wenn Probleme bestehen?
      - Thema überbewertet?
      - Sanierung bringt erst die Probleme?
      - usw.

      DANKE für Eure Meinungen.#winke

      P.S. ich selbst mag kein Metall im Mund haben - das gilt erst recht für ein Schwermetall wie Quecksilber. Auch wenn die Mengen je Füllung noch so gering sein mögen.

      • Hallo!
        Ich hab schon lange keine mehr. War keine geplante Sanierung, es mussten eben nach und nach die Fuellungen neu gemacht werden.... Und seit ich nur noch Kunststoff hab, hab ich weniger Kopfweh....obs einbildung ist, keine Ahnung...

        Hallo,

        ich habe mir mit Anfang 20 alle meine Amalgam-Füllungen durch Gold ersetzen lassen.

        Zuzahlen musste ich damals noch gar nichts, hat alles die Kasse bezahlt (was sie heute nicht mehr macht).

        Mir war es wichtig, weil ich Kinder wollte und Amalgam ja schädlich ist.

        GLG

        Ich bin auch gerade dabei eine Amlgam Sanierung zu machen.
        Meine Heilpraktikerin meinte die meisten meiner Beschwerden sind im Griff der rest hat mit dem Amalgam zu tun.
        Und auch meine Zahnärztin ist total offen dafür und ich finde es ist heute auch kein Geheimnis, dass Amalgam einfach nicht gut ist.

      • Hallo,

        aus aktuellem Anlass bin ich der meinung, es wird heißer gekocht , als gegessen.

        Bei meinem Zahnarzt sind Amalgam Füllungen Kassenleistung...Zement mind. 30 Euro pro Füllung.

        Kunststoff....bei dem der Zahn vorher angesäuert werden muss, kommt mir auch nicht ganz koscher vor. Wer kennt die Langzeitwirkungen ? 40 Jahre mit Kunststoff im Mund rumlaufen, der sich in Wechselwirkung mit Säuren löst und in den Körper geschwemmt wird..auch nicht das non plus ultra.

        Gold ist wohl das Beste..aber wahnsinnig teuer. und hübsch auch nicht gerade hübsch..aber lieber häßlich, als tot. Wer sich es leisten kann, ist wie mit allem .

        Ich glaube, das es Geldmacherei ist.

        Der Rubel rollt...wenn jeder sämtliche Füllungen gegen ach so tolles teures Porzellan Keramik Kunstoff usw austauschen lässt...

        Ansonsten müsste man meinen , die Armen ( die sich nix anderes als Amalgam leisten könne..sprich Kassenleistung....sollen ausgemerzt werden ???

        Vielleicht irre ich mich auch...wegen der gefühlten 60 Grad hier im Raum.

        LG !

        • Hallo,
          ich persöhnlich wäre mit solchen Sanierungsarbeiten sehr vorsichtig, denn ich hatte mich mal bei meiner Zahnäztin erkundigt und sie hatte mir dringend davon abgeraten, alles raus machen zu lassen, weil durch das raus bohren des Amalgans viel mehr frei gesetzt wird.. Habe auch Berichte gelesen die nach der Sanierung des Amalgams viel mehr Probleme hatten.

          Ich denke es ist mehr eine Moderscheinung, es ist zwar auch nicht so gut, aber wenn man mal denkt, wie lange es schon Amalgam gibt, und das es damals nichts anderes gab..

          Ich habe mir gesagt, das ich nur etwas raus machen lasse, wenn die Füllung so oder so kaputt ist.

          Ich kann Dir nur raten, das ganze noch mal zu überdenken und Dir noch mal eine 2.Meinung beim Zaharzt einzuholen..

          LG

      Hallo,

      ich hatte mal einen bohrwütigen Zahnarzt der als das Kunststoffzeug aktuell wurde meinte ich hätte überall Löcher und dieser Mensch hat erfolgreich mehrere Zähne bei mir aufgebohrt bis ich per Zufall bei der damaligen Ärztin meines Mannes gelandet bin. Diese meinte ganz klar, Kunststoff ist in erster Linie die optisch schönere Variante. Probleme kann Frau / Mensch auch mit Kunststoff haben und Stoffe die beim Entfernen beim Amalgam freigesetzt werden und beim tollen Kunststoff wieder in den reinkommen wären nicht zu unterschätzen, abgesehen von den Kosten die die einfache Füllung mit 45€ und die bessere für 90€ auf Menschlein drauf zu kommen.

      Mein bohrwütiger Zahnarzt hatte fast alle (wahrscheinlich gesunden) Zähne zu seinen finanziellen Gunsten mit Kunststoff versorgt und der Zahn der als nächstes dran kommen sollte hat bis heute noch Amalgam, da die Zähnarztin von meinem Mann kein Loch fand. Aber meine Kunststofffüllungen halten weniger lang als die Amalgam. Zudem habe ich bei tieferen Löchern mit dem Kunststoff mehr Probleme da der Kunststoff den Nerv reizt - meinen Mann geht es ähnlich. Da unsere Zahnärztin jetzt in den Ruhestand gegangen ist mussten wir uns eine Nachfolgerin suchen. Diese verwendet auch Amalgam und auf meine Nachfrage gab sie mir ähnliche Infos wie ihre Vorgängerin. Bei mir wandert also wieder das graue Zeug rein oder Keramik wenn es nicht anders geht.

      VG Geli

      Ich wünsche Dir eine gute Entscheidung.

      Ich war Anfang 20, als meine Zahnärztin mir zur Amalgam-Sanierung riet. Als Chemiker fand ich die Lösung ganz interessant, hatte aber nie Probleme mit meinen Füllungen (waren auch nicht viele).

      Also alles raus, Keramik rein.

      Nach nicht einmal 2 Jahren war ich (durch Umzug) bei einem anderen Zahnarzt, der mir ZEIGTE, dass alle meine Keramikfüllungen Risse und Löcher haben. Also alles wieder raus, Amalgam wieder rein. Und das bleibt jetzt da!

      Ich finde es (heutzutage) eine Frechheit, wie viele Zahnärzte an GESUNDEN Zähnen rumfummeln!

      Hallo,

      meine Amalgan Füllungen kamen nach und nach raus, als sie raus fielen oder brüchig wurden. Der Doc meinte immer, solange sie dicht sind ist alles gut. Eine einzige Amalgan Füllung habe ich noch und die hält und hält.....Ich glaube schon, daß viel Panik-Mache dahinter steckt und ein Zahnarzt verdient ja auch biss´l was damit ;-)

      LG

      Ich habe noch 3 alte Amalgan-Füllungen im Mund, die halten und halten. Sämtliche Kunststoff-Füllungen hingegen, die danach gesetzt wurden, mussten immerwieder erneuert werden nach relativ kurzer Zeit. Und jedes Mal geht mehr Zahnsubstanz verloren. Dadurch habe ich bereits 3 Zähne verloren, die dann durch teuere Brücken versorgt werden mussten.

      Mein Ex-Zahnarzt (war ein kleiner, mieser Abzocker, da gehe ich nach diversen anderen Vorfällen nicht mehr hin) hat mich auch immer beschwatzt, ich sollte die ach so giftigen Almalgan-Füllungen (die noch sein Praxisvorgänger, der in den Ruhestand gegangen ist, gemacht hat) austauschen. Habe ich aber (aus Zeitmangel und fehlenden Leidensdruck) nicht machen lassen. Zum Glück, sonst bräuchte ich jetzt wohl eine Teilprotese!

      Wenn Du tatsächlich ständig Kopfschmerzen oder andere Beschwerden hast, für die kein Arzt eine Ursache finden kann (und auch psychosomatische Sachen ausscheiden, z.B. zu viel Stress, Frust ect.) - dann könntest Du es mal mit einer Almalgan-Sanierung versuchen. Sonst kannst Du auch weiterhin gesund mit dem Almalgan weiterleben, wie ich und viele andere auch.

Top Diskussionen anzeigen