Für mich ist es tourette

    • (1) 11.08.16 - 08:34

      hallo
      ich habe schon mal berichtet über meinen sohn...
      es fing alles mit mobbing angst usw in der schule an.... im sommer 2014 entwickelte er tics....waren dann in der KJP untersuchungen tests usw..diagnose emotionale störung im kindsalter mit tics...
      im januar 2015 war er in der tagesklinik bis april 2015......es ging im super tics waren weg..... nach dem sommer fing er in einer neuen klasse von vorne an......sofort anschluss neue freunde...keine bauchschmerzen mehr usw

      ab und an waren leichte tics zu sehen die aber nie auffielen.....es war mal ein oder zwei tage augenknibblen dann wochen oder monate nichts .

      seid jetzt ca 10 wochen sind die tics wieder da.... es fing an mit kopf wackeln.....po anspannen und es sind auch vokale dabei.....dann wurde das kopfwackeln weniger er fing an den kopf zu schütteln.....die laute wurden weniger dann fingen die augen an er kniff sie fest zu.....die laute kamen nach wochen wieder der kopf war ruhig,,,,,na und seid 4 tagen habt er nun kopf schütteln extrem im sekunden takt.....augen kneifen ab und zu po kneifen ab und zu und laute ah, hui, mmmh, he, huu, juhu, usw und da fiel es auch in der schule auf....unser sohn kann damit nun gut umgehen, sagt er habe tics und die kinder gehen auch nicht weiter drauf ein....

      vor 8 wochen ca waren wir dann noch mal in der KJP und dort bekam er dann ein medikament tiaprid....diagnose chronische motorische ticstörung da die laute von uns zwar erwähnt wurden aber dort nicht zu hören waren .er nahm es 3 wochen und es hat nichts gebracht ausser starke kopfschmerzen müdigkeit usw das wir ihn oft aus der schule holen mussten......also wurde es abgesetzt.....

      er bekommt nun eine verhaltenstherapie die nun genehmigt wurde und ab jetzt montag endlich anfängt....auch dort hat er in den 5 wochen wo er da war keine laute von sich gegeben

      am 30. diesen monats haben wir wieder einen termin in der kjp dort soll er ein neues medikament bekommen, was weder er noch wir wollen!!

      na und ich steh seid ein paar wochen wirklich neben mir.....da es alles anzeichen für tourette ist......ich habe grosse angst davor......jeden tag hoffe ich das es beser wird aber nein...er steht auf sofirt sind laute zu hören.....und der kopf das macht mir sorgen da er dadurch kopfschmerzen bekommt

      uns wurde immer gesagt solang die tics wechsln wäre es gut...na aber überall wo man liest heisst es sobald motorisch und vokal zusammen kommt ist es tourette

      mein mann und eltern glauben das nicht....na aber tourette wechselt auch, es sind nicht immer schimpfwörter.....auch dort sind pausen usw

      lg ela

      • >>am 30. diesen monats haben wir wieder einen termin in der kjp dort soll er ein neues medikament bekommen, was weder er noch wir wollen!!<<

        es zwingt euch doch keiner zur Einnahme dieses neuen Medikamentes! Außer dem müsst ihr, ehe ihr eure Zustimmung zu dieser Medikation gebt, über alle u. U. auf tretenden Nebenwirkungen ausführlich auf geklärt werden. So etwas sollte schriftlich erfolgen. Gibt es einen sog. Beipackzettel fürs Medikament? Ist es schon zu gelassen od. noch in der Erprobungsphase? Was soll das Medikament denn genau bewirken?

        Wenn du den Ärzten dort nicht vertraust, dann suche dir andere Ärzte.
        Alles Gute euch!

        • hallo
          na als wir am 14.6 dort waren lag das medikament schon auf dem tisch...wir haben dann eingewilligt.....
          es gab nix schriftlich nur es wurde halt erklärt das die nicht ohne sein und die häufigsten nebenwirkunge wurden uns gesagt dabei war unser sohn vor der tür.

          nach 3 wochen wurde es dann abgesetzt weil es keine eirkung auf die tics hatte und unser sohn sehr abgeschlagen müde usw war

          lg

          • so ganz verstehe ichs jetzt nicht. Hattest du nicht geschrieben, dass er jetzt erst, also am 30.08. ein neues Medikament bekommen soll? Darauf bezieht sich mein Post, nicht auf das Medikament, welches er schon erhalten hat und was bereits wieder ab gesetzt wurde.
            Wenn es damals nichts schriftliches gab, dann bestehe dieses mal drauf, dass du dir die evtl. Nebenwirkungen mal durch lesen kannst, und nicht nur so innerhalb weniger Minuten mündlich erläutert bekommst.

                • Ja ich denke schon das sich was ändern würde....
                  Denn tics sind schon was anderes wie tourette...
                  Von tourette War auch noch nie die Rede seitens Der KJP Kinderärztin Tages klinik usw
                  Nur ich habe genau das gelesen was du eingefügt hast.......

                  • drucks dir aus und frage die Ärztin. Wenn sie sagt, dass es kein Tourette ist, dann frag sie, auf was ihre Diagnose beruht.
                    Trau dich!

                    • Seid dem wir das erste mal in der KJP waren heisst es emotionale Störung im Kindesalter.... ticstörung auf Grund von mobbing.

                      Haben ja alle Berichte etc zu haus.....

                      Was mich nur stutzig macht ist das es überall zu lesen gibt das man von tourette ausgeht wenn Vokal und motorisch zusammen kommt.

                      Als er in die Tages klinik War hatte er auch beides....

                      Jetzt seid den 10 Wochen wo es nach langer Pause wieder da ist hat die phsychaterin...psychologin usw keine Vokale an den Tagen wo unser Sohn da war...

                      Mein Mann und meine Eltern glauben nicht an tourette....

                      • Glaube (verfolgt mich im Moment#schwitz betrifft dich nicht, ist nur ne Feststellung grad) hilft aber nicht weiter.

                        Für dich ist eine genaue Diagnose wichtig und die ist auch für eine weitere Behandlung wichtig.

                        2. Meinung ein holen

                        Hallo,

                        emotionale Störung im Kindesalter ist so eine Art Auffangdiagnose, wenn das Kind noch nicht alt genug ist, damit eine endgültige Diagnose gestellt werden kann.

                        Eine ADHS-Diagnose gibt es z. B. erst mit 7-8 und wie es bei Tourette ist, weiß ich nicht.

                        Kann sein, dass sich das in ein paar Jahren anders liest.

                        Gibt es die Möglichkeit, dass das Kind in der Tagesklinik der KJP ein paar Wochen bleibt, damit es besser beobachtet werden kann?

                        LG

      Hallo Ela,

      Ferndiagnosen sind ja immer schwierig ;)...
      ich schreibe dir aber, weil bei uns im engsten Freundeskreis ein Junge Tourette hat. Die Tics begannen bei ihm in der 2. Klasse und zunächst wurde auch vermutet, dass der emotionale Stress zu hoch war. Die Eltern (gute Freunde von uns) waren restlos aufgelöst...schließlich war und ist es eine intakte Familie. Anfang des Gymnasiums mit zunehmend stärker werdenden Tics, Schreien und dem Ausstoß von Lauten kam dann die Diagnose Tourette. Seitdem bekommt der Junge Medis und es geht ihm wesentlich besser...einfach weil er sich sehr geschämt hat, so rumzuticken und die ganze Klasse durch seine Schreie bei der Arbeit zu stören. Die Klasse weiß Bescheid, über seine Situation und geht verständnisvoll damit um. In der Tat ist es so, dass die Symptome bei Stress oder Anspannung vermehrt auftauchen. Das hat allerdings wirklich etwas mit einer verzögerten Hirnreife zu tun und NICHTS mit einer gestörten Psyche.
      Mach dir nicht so viele Sorgen, bei den meisten Kindern verschwindet Tourette während der Pubertät wieder nur in ganz wenigen Ausnahmefällen manifestiert sich die Krankheit und selbst dann, kann man medikamentös gut einstellen.
      Ach ja, mittlerweile ist er 16 und konnte die Dosis erheblich reduzieren...
      ...wichtig wäre es für euch, einfach mal eine ordentliche Diagnostik in dieser Richtung machen zu lassen.
      LG

      Mauseputz

      • Hallö
        Danke für deine Antwort

        Na wo sollen wir denn hin Um es zu diagnostizieren?!
        Von tourette War nie die Rede von seitens der Kinderärztin psychologin KJP tagesklinik etc
        Tests wurden gemacht Blut EEG usw..nach der Tages klinik waren die tics Weg.....die Geräusche waren auch früher da..verschwanden auch...seid 10 Wochen ist es nun so schlimm...
        Als wir wieder vor ca 6 Wochen in der KJP waren hieß es chronisch da die Ärztin keine Vokale gehört hat...
        Die Vokale waren bis vor ca 7 Tagen auch wieder verschwunden und kamen dann wieder....
        Was kann man denn noch machen ?

Top Diskussionen anzeigen