Mutter Kind Kur als Lehrerin

    • (1) 08.10.16 - 09:15

      Hallo alle zusammen,

      meistens bin ich eher stille Leserin, aber heute habe ich auch eine Frage und hoffe, dass ich hier richtig bin.

      Ich möchte mit meinen beiden Kindern eine Mutter-Kind-Kur antreten. Leider finde ich nichts zum Beihilfe Anteil. Sprich, wenn die Kinder als gesunde Begleitkinder mit müssen, da sie zu Hause nicht betreut werden können. Wie viel übernimmt dann die Beihilfe?
      Ich wohne in BW und bin ansonsten bei der Debeka versichert mit Zusatztarifen für Kur- und Sanatoriumsaufenthalte und Tagegeld.

      Danke für Tipps und Infos:-)

      • (2) 09.10.16 - 11:14

        Du musst zum Amtsarzt und sagen, dass du eine Kur für dich, als Mutter-Kind-Kur willst und die Kinder deine Begleitpersonen sein sollen.

        Gleich vorab: du hast viel mehr davon, wenn du ohne Kinder gehst; Je nachdem was du hast auch stationär
        Das geht natürlich nur, wenn die Kinder beim Vater oder der Oma bleiben können.

        Zum Amtsarzt bringst du am besten ein Empfehlungsschreiben deines Allgemeinarztes mit. Darin soll auch stehen, dass die Kinder mitsollen müssen und das ambulante Maßnahmen ausgeschöpft oder im Moment nicht angezeigt sind.

        Der wird das dann genehmigen und je nach Erkrankung verlangen, dass Schulferien mit in den Termin einbezogen werden. Bei mir war es z.B. Osterferien und die Woche danach als Mütter-Kur (ohne Kinder).

        Damit gehst du dann zur Beihilfestelle, die auch noch andere Unterlagen will, ich weiß aber nicht mehr genau was. Am besten persönlich hingehen oder anrufen, damit es nicht zig mal einen Schriftwechsel zwischen dir und der Beihilfestelle gibt und es sich nicht unnötig verzögert. Wenn er Amtsarzt zustimmt, würde ich auch schon mal einen Platz in einer Klinik reservieren.

        Wenn du das alles hast, wendest du dich an die Krankenkasse. Bei einer Mutter-Kind-Kur gibt es kein Tagegeld, das gibt es nur stationär.

Top Diskussionen anzeigen