Tipps für die Zeit vor und nach einer Bauchspiegelung?

    • (1) 19.10.16 - 11:59

      Hallo zusammen,

      mir wird im November eine Dermoidzyste am Eierstock mittels Bauchspiegelung entfernt. Die Ärztin der Klinik meinte ich wäre dann im Anschluss etwa noch 2-3 Tage stationär dort. #zitter

      Mir wurde bereits mit auf den Weg gegeben das ich ein Nachthemd und/oder einen Jogginganzug/eine Jogginghose mitnehmen sollte. Hausschuhe stehen ebenfalls auf dem Zettel.

      Ich frage hier deshalb weil es hier evtl. Frauen gibt die auch schon mal eine Bauchspiegelung hatten und mir daher Tipps aus eigenen Erfahrungen geben könnten. #verliebt Ebenfalls wäre es schön wenn mir jemand vom genauen Ablauf der Bauchspiegelung berichten könnte. Also nicht von der Operation an sich sondern vielmehr von der Zeit danach.

      Wie sah eure "Packliste" für den Krankenhausaufenthalt aus? (Joggingshose, Nachthemd, Kuschelkissen, Hausschuhe und Desinfektionshandgel stehen schon auf meiner Liste)

      Darf man das Smartphone im Krankenhaus verwenden?

      Ich habe nun gelesen, dass man für die Zeit im Krankenhaus dort krankgeschrieben wird, aber für danach wieder den Gyn aufsuchen muss um sich dort eine AU zu holen, stimmt das so?

      Wie lange wurdet ihr denn dann krankgeschrieben?

      Was habt ihr gegen die Schmerzen und generell gegen den Blähbauch getan? Hier las ich von Lefax, Brennnessel-, Fenchel- und Blähungstee - habt ihr noch zusätzliche Tipps?

      Habt ihr die Wunde zu Hause irgendwie behandelt? Habt ihr hierfür eine Salbe o.ä. selbst besorgt (falls ihr behandelt habt) oder bekam man da was vom Gyn verschrieben? Habt ihr dann später auch eine Narbensalbe verwendet um eine eventuell entstandene Narbe zu pflegen, oder bildeten sich keine Narben?

      Und nun zu guter Letzt: Die Dame der Klinik (bei der Anmeldung des Termins) sagte ich solle am OP-Tag meine Periode nicht haben. #nanana Es klang auch nicht so als wäre dies ein "es wäre besser wenn nicht" sondern vielmehr ein "Verbot". #gruebel Da ich keine hormonellen Verhütungsmittel einnehme kann ich aber doch meine Blutung nur wage vorhersagen, nicht aber kontrollieren. #klatsch Hatte von euch schon einmal jemand eine Bauchspiegelung trotz/während der Periode?

      Ganz schön viele Fragen wie ihr seht. #kratz #sorry Sicherlich wird mir der Gyn und die Klinik selbst auch noch ein paar Fragen vor Ort beantworten, dennoch finde ich schadet es nicht nach Erfahrungsberichten zu erfragen. Oft finden sich da viele hilfreiche Tipps die ein Arzt so nicht gegeben hätte.

      Vielen Dank im Voraus! #herzlich #danke

      • Hallo!
        Ich hatte 2 mal eine Bauchspiegelung. Das erste mal Verdacht auf Endometriose. Da bin ich sofort wieder nach Hause (auf eigenen Willen). Und habe auch gleich wieder ziemlich alles gemacht, hatte aber keine Endometriose. Das 2. mal hatte ich einen vereiterten Unterbauch ( angeplatzter Blinddarm), da war ich 1 Woche stationär, Zuhause habe ich alles (machen müssen) was mit 4 Kindern u Hund anfällt, da ich damal noch als Fitnesstrainerin gearbeitet habe, konnte ich diese Tätigkeit 2 Wochen nicht machen.

        Ich würde ne lockere Jogginghose mitnehmen, da durch das Gas im Bauch zumindest mir paar Tage keine normale Hose passten.

        Weh tat alles auch mindestens 2 Wochen.
        Ich wüßte nicht, warum man seine Tage nicht haben darf. Die Op ist ja nicht vaginal.

        Lg Sportskanone

        Gegen den Blähbauch hilft nur Bewegung (spazieren gehen) keine Medis, da es vom Körper resorbiert werden muß (ist ja nicht im Darm, sondern im Bauchraum.
        Bei mir half Bewegung, obwohl es natürlich weh tut.

        hi,

        ich hatte schon 3 bs. nach einer bs hatte ich nie groß wundschmerzen, mir taten nur immer die schultern so weh vom gas. das war ätzend und außer wärmekissen konnte man da auch nichts weiter tun.

        alles gute!

      • Ich hatte einmal eine BS wegen einer Eileiterschwangerschaft.

        Schmerzen hatte ich anschließend eher im Rücken in Höhe der Schulterblätter. War aber auszuhalten und fühlte sich mehr wie Muskelkater an. Der aufgeblähte Bauchngeht schnell zurück, ohne irgendwelche Medikamente. Es wird ja nicht der Magen-Darmtrakt aufgeblasen.

        Ich war fast eine Woche in der Klinik, weil ich bis dahin einen Wundschlauch hatte. Geschnitten wurde bei ihr nur an 3 Stellen. Im Bereich des Bauchnabels, wovon man gar nichts sieht und je einmal rechts und links am Unterbauch. Das waren aber auch nur minimale Löcher, von denen man auch so gut wie nichts mehr sieht. Dafür,braucht man keine Wundsalbe und diesen Schnickschnack. Nach der Entlassung bin ich am nächsten Tag zu meiner FÄ gefahren. Ich war noch eine Woche anschließend AU.

        Bei uns in den Kliniken gibt es Desinfektionsmittel für die Hände in jedem Patientenzimmer. Allerdings eher für die Behandler gedacht und evtl. Besucher. Wofür brauchst du es?

        Und wegen des Smartphones würde ich im KH fragen. Das kann jede Klinik individuell entscheiden. Ich konnte damals meines nutzen und auch auf der Entbindungsststion durfte man das.

        Das ist wirklich eine Pillepalle-Sache........

        Hallo,

        ich hatte bereits 3 Bauchspiegelungen (eine mit Bauchschnitt nach einer EL-Schwangerschaft - ist aber ein anderes Thema) , ist aber schon einige Jahre her.

        Nach der Spiegelung wirst du durch das Gas noch einen geblähten Bauch haben. Lockere Kleidung (keine Jogginghose mit engem Gummi) solltest du auf jeden Fall mitnehmen.
        Mir hat Bewegung gut getan, um den Abbau des Gases zu beschleunigen.
        Ansonsten taten die kleinen Einschnitte an Bauchnabel und Unterbauch etwas weh, aber war zu ertragen. Die Wunde musst du nicht versorgen, da kommt ein Pflaster drüber, was dann irgendwann abgenommen werden kann. Der Toilettengang war auch ohne Probleme möglich.

        Alles Gute

        Nici

      • Ich hatte zwei Stück. Einmal mit Fädenziehen und einmal ohne. Einmal stationär und einmal ambulante.

        Bei beiden durfte ich ganz normal duschen.

        Gegen die Schmerzen hilft Bewegung.

        Ich hatte auch bequeme Kleidung mit. Ein Buch, Handy, Ladekabel und Hausschuhe.

        Periode hatte ich glaube ich bei beiden nicht. Das eine war eine Not OP, ich wurde da meine ich nicht gefragt, ob ich sie habe. Aber man hat ja vorher noch ein Gespräch, kläre das da am besten ab.

Top Diskussionen anzeigen