Rectusdiastase und Nabelbruch

    • (1) 28.10.16 - 22:12

      Ich hab seit meiner Schwangerschaft einen Nabelbruch und ein kleines Stück der Rectusdiastase ist noch offen.

      Es ist nicht viel. Es ist ein Minimal Bruch der nicht unbedingt operiert werden muss und die Diastase ist direkt über dem Nabel 1 Finger auf.
      Aber Optisch stört es mich ein wenig. Den Bruch will ich aufjedenfall machen lassen. Weiß jemand ob die Muskeln in der Op mit zugemacht werden können? Hat das schonmal jemand machen lassen? Es ist zwar nicht super schlimm aber ich leide da trotzdem sehr drunter ....
      Lg

      • (2) 29.10.16 - 08:19

        Du könntest es erstmal mit gezieltem Bauchtraining versuchen. Physiotherapie könnte da auch behilflich sein, um Dir gezielte Übungen zu zeigen.

        Ich habe mir eine sehr ausgeprägte Rectusdiastase operieren lassen und mir gleichzeitig den Bauch straffen lassen. Das war eine sehr große OP, die auch lange körperliche Schonung braucht.
        Ich habe die OP selbst bezahlt. Das Ergebnis ist top geworden.

        • Danke für deine Antwort. Physiotherapie habe ich jetzt lange gemacht. Es hat auch was gebracht. Aber das letzte kleine Stück ging nicht zu.

          Bisher ist es nicht so super schlimm. Aber wir wollen noch ein Kind bekommen.

          Danach kann sich alles natürlich wieder verschlimmern.

          Ich weiß auch nicht ob es wegen dem Nabelbruch nicht ganz zu geht.
          Wie läuft so eine Op ab und was kostet das?
          Lg

          • (4) 29.10.16 - 15:51

            Du solltest nicht nochmal schwanger werden nach solch einer OP, deshalb würde ich warten, bis der Kinderwunsch abgeschlossen ist.

            Ich weiß nur, wie solch eine OP im Rahmen einer Bauchdeckenstraffung abläuft....... einfach nur die Rektusdiastase plus Nabelbruch, wird sicher anders operiert.

            Du kannst zumindest wochenlang nichts tragen und darfst auch den Bauch nicht belasten.

            Ich habe eine große Narbe von Hüfte zu Hüfte, die aber so dünn ist, dass man sie irgendwann nicht mehr sieht.

            Die Op ist 7 Monate her. Es war eine körperliche Belastung und ich hatte die OP etwas unterschätzt. Insgesamt hat es 4 Monate gedauert, bis ich mich wirklich erholt hatte.

            Trotz allem war die OP klasse, das Ergebnis ist besser geworden als ich mir es vorgestellt habe. Ich fühle mich wie ein neuer Mensch und bin einfach nur happy.

            Die OP kostet zwischen 3000 und 7000 Euro ...... je nach Arzt und Aufwand.
            Ich habe nicht versucht etwas von der Krankenkasse bezahlt zu bekommen, das war mir zu aufwändig.
            Vielleicht würdest Du wegen dem Nabelbruch und der Rektusdiastase was bekommen.

            • Vielen Dank aufjedenfall für deine liebe Antwort.
              Es ist manchmal echt schwer an die richtigen Informationen zu gelangen.
              Würdest du mir trotzdem noch verraten wo du dich operieren lassen hast?
              Wenn es gut geworden ist würde mich das sehr Interessieren. Es ist ja auch nicht so einfach gute Ärzte zu finden.
              Lg

Top Diskussionen anzeigen