Hautalterung verlangsamen - OHNE Chemie?

    • (1) 03.11.16 - 12:31

      Ich hab von Kindesbeinen an gelernt: "Der Mensch verändert sich alle 7 jahre grundlegend. Zum einen Wesens-mässig als auch auf zellularer Ebene." Kann ich jetzt zwar nicht zu 100% unterschreiben (also in meinem falle), aber es mag bei einigen gern stimmen.

      Die Frage die ich mir stelle ist folgende:
      Warum altern einige Menschen schneller, während andere Menschen im gleichen Alter "ewig jung" zu bleiben scheinen.Klar, bestimmt zu einem Großteil DNA-abhängig, zum anderen vom Lifestyle der jeweiligen Person...

      Ich scheine leider NICHT zu den letzteren zu gehören und muss mit bereits Mitte 30 feststellen, das meine Haut weitaus schneller zu altern beginnt, als das es bei meinen Ex-Klassenkameraden von damals der Fall zu sein scheint. Mein Körper selbst ist fit, durch arbeit und Sport und keinerlei Ausuferung in sachen Alkohol, Drogen o.ä.

      Man sieht mir, wenn man so will, mein Alter echt nur ander Haut an. Kann das hier jemand nachvollziehen?

      ich würde dem nur allzu gern entgegenwirken und dieses "mir zu schnell fortschreitende Haut-runzeling" eindämmen, bzw. in normalem Maße unterbinden.

      Cremes, Lotionen,Salzpeelings, Öle,Saunagänge- und Dampfbadbesuche,etc. alles bereits versucht, bzw. immer noch am benutzen.#aerger

      Und BITTE KEINE chemisch-belasteten "Wundermittel" anpreisen. Solchen Dreck lasse ich NICHT an meinen Körper. Ebensowenig Chemie-Klopper-Pillen,u.ä.

      Falls hier überhaupt jemand die Problematik nachvollziehen kann? #gruebel

      Fingers Crossed.

      • in unserem Freundeskreis nehmen manche Botox. Ist ja keine Chemie.;-)....würd ich allerdings nie machen...aber sie sehen nicht mehr so faltig aus.

        Und hyaloron...ist ja auch keine Chemis...

        Ich glaube, es ist sehr genetisch. Mein mann ist um einiges älter als ich, hat aber kaum Falten, während bei mir die Nasobialfalten immer schlimmer werden. ....seh bals aus, wie Merkel...
        Ich creme immer wie verrückt, er überhaupt nicht.......

        Und unsere Bekannten, die keine Falten haben, sind leicht adipös, die zu dünn sind haben umso mehr...#kratz

      Gab gerade ne große Studie über Biocremes. Von billig bis teuer. Alle funktionierten sehr gut und haben das Hautbild nachweislich verjüngt.

      • Hallo,

        was ist eine Biocreme?? Kannst du bitte mal den Link reinstellen zu der Studie?

        Ich habe nämlich gelesen und das ist auch meine persönliche Meinung, dass keine Creme der Welt Falten reduziert, wenn sie einmal da sind.
        Da hilft dann leider nur noch Botox oder der Schönheitschirurg;-)

        LG

        Nici

    (7) 03.11.16 - 13:25

    Das einzige was Du machen kannst, ist Deine Haut ausreichend gegen Sonnenstrahlen zu schützen. 365 Tage Sonnenschutz im Gesicht.

    du beziehst dich jetzt aus schließlich auf das Hautbild? Jünger wirken und jünger aussehen sind ja zwei Paar Schuhe

    (9) 03.11.16 - 13:38

    Hallo

    ich habe leider keine Empfehlungen.
    Vielleicht solltest du auch nicht so genau deine vermeintliche Schwachstelle täglich beobachten?
    Nach meinem dafür halten kommt es mehr auf den Typus an, als auf die Anzahl der Falten.
    Da lügen sich manche auch gerne etwas in die Taschen , das kann man bei aufgearbeiteten Promis oft sehen.Falten allein machen nicht grundsätzlich älter.
    Meine Freundinnen und ich sind jetzt um die 60 und wir haben alle mehr oder weniger Falten.
    Trotzdem werden manche für jünger gehalten.Es kommt auf den Typ an und der ist leider oft genetisch vorgegeben.
    Dazu gehören u.a.Figur, Beweglichkeit,Haltung (äußere und innere ), Haare, Style etc.
    Ein glattes Gesicht allein macht nicht jung. Gesundheit und Lebensfreude sind wichtiger.

    L.G.

    Ein Mann, der sich Gedanken um den Erhalt seines Körpers Gedanken macht?
    Und das ohne Wundermittelchen? Me Like! Ich steh dieser ganzen

    “Ewig jung bleiben- egal wie!“- Haltung einiger meiner Freundinnen selbst auch kritisch gegenüber. Vor allem, weil ich die meisten auch aus Kindergarten/Schulzeiten noch kenne. Da wird alles genommen, geschluckt und gekauft was geht und man sieht es. Diese Mittel können bestimmt eine Menge aber es leider nicht “natürlich“ aus. Plus es stresst, wenn man fast immer nur ein Gesprächsthema hat. Ich altere in Würde, denn auf diese Art von Druck/Stress kann und will ich in meinem eh schon stressigen Leben als Single-Mami nicht einlassen. Und meine DNA scheint , so wies ausschaut,recht gut zu sein.

    Ich seh, trotz des selben Alters/Jahrgangs noch weitaus jünger aus als die Damen von denen ich grad sprach. Das was Du beschreibst, klingt nach Mangelerscheinungen. Du machst Sport und hälst Dich fit. Sehr gut.

    Aber gibst Du Deinem Körper auch die nötigen Vitamine, Enzyme, Mineralien und was deinem Körper noch so alles “zuarbeitet“? Die Maschine soll ja laufen. Und dazu brauch sie Kraft-und Wirkstoffe. Und diese haben nichts mit Chemie und Zauberei zu tun, sondern werden natürlcih vom Körper verlangt.

    Ich selbst habe während meiner Schwangerschaft einen Mangel an Vitamin B12 und Omega 3 entwickelt, welcher neben Gelenkschmerzen und leicht depressiven Anwandlungen auch eine extrem mitgenommene Haut mit sich brachte.

    Da würde ich bei Deinem Haus- oder einem Hautarzt mal etwas genauer nachhaken.

    Ich selbst nehme sowas: https://www.vitaminexpress.org/de/omega-3-fettsaeuren .

    Diese sind zum einen sog. Alleskönner OHNE irgendwelche chemischen Zusätze oder Wirkstoffen, dessen Herkunft irgendwie skurril ist. Rein natürlich und eninsetzbar für eine Menge Probleme die unser menschlicher Körper so mitbringt. Knochen, Gelenke, Venen und Arterien , aber auch Herz und eben die Haut. Lies Dir das mal durch und sag was dazu.

    Und schön zu sehen, das es noch Menschen gibt, die zum einen etwasd für ihre sterbliche Hülle tun, ohne gleich in Hochglanz-Magazin-Tipps und Schönheitsguru-Wahnsinn abzudriften. Ist selten geworden. Und bei Männern sowieso.:-p

    (11) 03.11.16 - 21:50

    Hi,
    ja die Gene, sind bißchen mit verantwortlich.

    Aber viel Wasser trinken, nicht rauchen, gesund ernähren und Sonne/Sonnenband vermeiden.

    Ich trinke viel Tee, Wasser und leider ab und an Cola light, habe noch nie geraucht und ernähre mich einigermaßen.

    Ich bin seit kurzem 44 Jahren, und meine Klassenkameradinnen kann man in die Lager "raucht" und "raucht nicht" stecken. Man sieht es an der Haut.

    Ich werde, obwohl übergewichtig, immer für jünger gehalten. Speck bügelt die Falten im Gesicht raus :-(:-p. Meine Schwester hat nur 11 Kilo abgenommen, vor 3 Jahren, ist 3,5 Jahre jünger als ich. Die Haut kommt irgendwie immer noch nicht nach und sieht inzwischen älter aus als ich.

    Sie raucht max. 2-3 am Tag. Aber die Haut ist wesentlich trockener.

    Im Winter creme ich mit Penaten naturals ein, ansonsten nicht. Duschgel ist duschdas Kräuter.

    Noch reicht das an Pflege.

    Alles Gute
    Claudia

    • (12) 05.11.16 - 15:07

      <<<<Ich werde, obwohl übergewichtig, immer für jünger gehalten. Speck bügelt die Falten im Gesicht raus :-(:-p. Meine Schwester hat<<

      Das habe ich ( als Normal gewichtige ) schon 1000 mal gehört.Man kann sich auch was schön reden.
      Als Übergewichtige Ü40 geht es in Richtung Matrone.
      Speck im Gesicht macht nicht grundsätzlich jünger.

      • (13) 05.11.16 - 15:55

        Hier ist man ja schon mit 75 Kilo auf 1,75 m übergewichtig.

        Und das ich jünger als meine Schwester aussehe, dafür kann ich auch nichts.

        Das ihre Haut, mit 36 Jahren, die 11 Kilo weniger nicht so gut weg steckt, obwohl 2 x Zumba, und 7 x walken/Radfahren/schwimmen in der Woche. Nach 4 Jahren hätte die Haut ja mal wieder näher an die Knochen "krabbeln" können.

        (14) 05.11.16 - 16:06

        Das ist aber sehr pauschalisiert. Ich werde jetzt 39 und werde immernoch für Ende 20 geschätzt. Ich bin schlank und sportlich.

        Ich lege lieber wert auf körperliche Gesundheit und Fitness, als das ich mir Speck fürs Gesicht anfresse.
        Dann habe ich lieber dann paar Falten.

        • (15) 05.11.16 - 16:51

          Sag ich doch.:-)

          Irgendwann geht es auch mehr um die bekannten Zivilisationskrankheiten, die Übergewicht nun mal begünstigen.
          Speck unterliegt auch den Gesetzen der Schwerkraft.

          • >>Irgendwann geht es auch mehr um die bekannten Zivilisationskrankheiten, die Übergewicht nun mal begünstigen.<<

            DIe sog. Zivilisationskrankheiten sind Wohlstandskrankheiten.

            Und da würde ich nicht nur Übergewicht dazu zählen. War evtl. früher mal so, aber heute? Sag selbst, das passt heut zu tage nicht mehr. Wirklich.

            • Irgendwie stehe ich auf dem Schlauch.

              Was ich damit sagen wollte ist, Übergewichtige entwickeln im Alter oft bestimmte Krankheiten ( z.B. Hüfte, Knieprobleme, Achilles sehne, Fersensporn um nur einige zu nennen ) die hauptsächlich dem Übergewicht geschuldet sind.
              Gesünder im Alter werden wir alle nicht.
              Den Gesundheitsaspekt bewerte ich höher als ein durch Speck auf gepolstertes Gesicht.
              Vom optischen und der damit einhergehenden Unbeweglichkeit gar nicht zu reden.

              Außerdem hast du recht, es gibt schlanke Frauen mit hohen, ausgeprägten Wangenknochen, da braucht es keinen Speck um gut zu altern!:-)
              Genau wie es Schlanke mit Doppelkinn gibt.

              • du, ich denke, wir beide sehen die Dinge zwar nicht direkt gleich, aber doch sehr, sehr ähnlich.
                >>Den Gesundheitsaspekt bewerte ich höher als ein durch Speck auf gepolstertes Gesicht.<<
                und ich bewerte den Gesundheitsaspekt höher als ein durch Hungerei und Diätenmarathon vermindertes Gewicht, blos um dem, was heut zu tage als schlank an gesehen wird, zu entsprechen.

                Das ist es, was mich stört, Menschen die eine ihrem Alter entsprechend total normale Figur haben, werden von vielen als fett an gesehen.

                • Es geht ja hier nicht um Extreme.
                  Zwischen Übergewicht und dünn gehungert, gibt es ja noch eine breite Spanne im Bereich Normalgewicht.

                  • ja, natürlich ist da so. Blos, wie sehen es viele durch z. B. Fotoshop verbogenen Augen?

                    • Die manipulierten Hochglanz-Magazine haben natürlich die Wahrnehmung beeinflusst.
                      Allerdings regelt die Nachfrage bzw. der Bedarf das Angebot und langfristig auch die Wahrnehmung.
                      Die Mehrheit bewegt sich im Bereich Kleidergröße 42 und drüber.
                      Curvy Models sind ein Thema.Da bewegt sich gerade etwas, auch seitens der DOB-Anbieter.

                      Gesunde Ernährung (mit all ihren Auswüchsen) tritt immer mehr in den Vordergrund und verdrängt den Diäten Wahnsinn.

                      • >>Curvy Models sind ein Thema<<
                        wieso müssen das unbedingt Curvy-Models sein, einfach normal würde durch aus reichen;-)

                        >>Gesunde Ernährung (mit all ihren Auswüchsen)<<
                        bleibt noch zu hoffen, dass auch durch dringt, dass nicht alles, was als gesund an geprießen wird, für alle auch tatsächlich gesund ist

                        • Öhm

                          ich meine gelesen zu haben, die Voraussetzungen,um als Curvy Modell zu arbeiten, hat man ab Gr. 44/46.
                          Ich habe mir das kürzlich mal angesehen und einige sahen wirklich gut aus.
                          Allerdings haben die Mädels alle eine Taille , sind sehr gut proportioniert und über 1,70.

                          Ein Skinny Modell hat Seize Zero bzw. max. Gr. 34/36.

                          Also ist für mich alles zwischen Gr. 38 und 42 "normal".
                          Weder super schlank noch moppelig.

                          >>Also ist für mich alles zwischen Gr. 38 und 42 "normal".<<
                          soso, Alter und Größe spielen dem nach keine Rolle?
                          Bei einer Frau, die 1,50 groß ist, wirkt Größe 42 nicht so, wie bei einer Frau, die 1,70 groß ist :-p
                          >>und einige sahen wirklich gut aus.<<
                          ja warum denn nicht?

                          <<<<
                          Bei einer Frau, die 1,50 groß ist, wirkt Größe 42 nicht so, wie bei einer Frau, die 1,70 groß ist :-p<<<<

                          Da hast du natürlich recht.
                          Gewicht und Kleidergröße sind nur grobe Anhaltspunkte.
                          Sie geben keinerlei Hinweise, ob es sich um gesundheitsschädliches Bauchfett ( Apfeltyp) handelt oder ob sich eventuell bereits eine Fett-Leber entwickelt hat.

Top Diskussionen anzeigen