Periorale Dermatitis in der Schwangerschaft

    • (1) 21.11.16 - 20:47

      Hallo zusammen!

      Nachdem ich mittlerweile das Netz zu diesem Thema weitestgehend durchforstet habe, richte ich meine Frage jetzt nochmal gezielt an Betroffene oder Geheilte unter euch.

      Ich bin in der 17. Woche schwanger und habe seit kurz vor der Schwangerschaft die Periorale Dermatitis oder auch Mundrose. Das heißt der Bereich von der Nasolabialfalte bis runter über das komplette Kinn ist komplett gerötet mit kleinen erhabenen Pusteln und Pickelchen. Die Haut schuppt extrem und juckt zwischendurch auch quälend. Noch vor der Schwangerschaft habe ich eine antibiotische Salbe mit Erythromycin vom Hautarzt bekommen. Diese hat auch relativ schnell den Ausschlag verschwinden lassen und ich habe die Salbe abgesetzt. Als ich schwanger wurde kam der Ausschlag prompt zurück und ist seitdem leider sehr hartnäckig. Der Hautarzt hat mich mit den Worten "da kann man in der Schwangerschaft leider nichts machen" wieder weggeschickt.
      Die üblichen Tipps von Schwarzteeumschlägen, und Verzicht auf jegliche Kosmetika, Thermalwasserspray und ab und zu Heilerdemasken habe ich jetzt seit Anfang der Schwangerschaft beherzigt, aber nichts bessert sich. Im Gegenteil, es wird eher noch schlimmer (anfangs waren es nur Flecken um den Mund herum und unter den Nasenflügeln, mittlerweile hat sich der Ring einmal komplett um den Mund geschlossen).

      Im Übrigen bin ich nicht der Prototyp einer Betroffenen. Habe meine Haut nicht übermäßig gepflegt, sondern schon darauf geachtet, wenig Produkte zu benutzen. Vor Ausbruch habe ich einmal am Tag mein Gesicht mit Kokosöl eingerieben, weil ich generell recht trockene und empfindliche Haut habe. Vielleicht war das aber auch der Auslöser?

      Weiß jemand ob es noch andere Auslöser gibt? Habe manchmal den Eindruck, die Ernährung hat Einfluss und lässt manchmal den Ausschlag regelrecht aufblühen. Vielleicht bilde ich mir das aber auch nur ein. Bin mittlerweile einfach frustriert, da ich nicht bis zum Ende der Schwangerschaft so rumlaufen möchte.

      Übermorgen habe ich einen Termin bei einer Heilpraktikerin bekommen. Ich hoffe dort kann mir vielleicht weitergeholfen werden. Ich hoffe aber auch auf eure Erfahrungen und Tipps!

      Viele Grüße,
      mschristel

      • Hallo,

        ich habe seit dem Ausbleiben meiner Regel bei der vierten Schwangerschaft auch periorale Dermatitis bekommen.

        Mir haben Ärzte für die Akutphasen Metronidazol verschrieben und wenn es nicht so schlimm ist, benutze ich zur täglichen Hautpflege "Dermopurifyer" von Eucerin.

        So richtig viel besser ist es aber erst letztes Jahr geworden, als ich aufgrund einer OP zwei Wochen ein Antibiotikum bekommen hatte.

        Alles Gute für Dich!

        LG

        Hey!

        Ich habe damals bei meiner POD eine angemischte Metronidazol-Salbe verschrieben bekommen, die sehr schnell gewirkt hat. Laut Embryotox dürfte das auch in der Schwangerschaft erlaubt sein! Außerdem hab ich zur Hautpflege ausschließlich Wasser und die high tolerance Creme von Avene genutzt. Die Ernährung hat sicher auch Einfluss, ich hoffe da konnte Dir vielleicht der Heilpraktiker schon helfen! Die Schwangerschaft an sich könnte vielleicht auch die Ursache sein, denke ich...

        Gute Besserung und liebe Grüße! #winke

Top Diskussionen anzeigen