Schmerzen im Handgelenk

    • (1) 25.11.16 - 07:12

      Hallo Guten Morgen,

      gestern war ich beim Arzt. Seit etwa 6 Wochen habe ich Schmerzen im Handgelenk an der Kleinfingerseite linksseitig.

      Beim Drehen tritt sofort ein stechender Schmerz auf. Etwas von unten oder seitlich anheben ist ebenfalls sehr schmerzhaft.

      Auch ist ein leichte Schwellung an der Gelenkaußenseite. Momentan bin ich dadurch natürlich sehr eingeschränkt und die immer wieder auftretenden Schmerzen sind unangenehm. Nachts werde ich wach wenn die Hand blöd liegt. Dann ist da auch ein leicht stechender Schmerz da. Bei komischer Handhaltung tritt manchmal ein Gefühl auf als ob die ganze Hand gleich verkrampft. Komisch also.

      Vor ca. 4 Wochen war ich schon mal deswegen beim Orthopäden (ich hatte wegen meiner Hüfte sowieso einen Termin). Der meinte nur ja da ärgert mich eine Sehne. Das wars.

      Dann habe ich 2Wochen jeden Tag mit Voltaren eingerieben und einen Verband getragen um es etwas ruhiger zu halten.

      Keine Verbesserung.

      Also nochmal zum Hausarzt. ÜW zum Chirurg. So da war ich nun gestern. Röntgenbild wurde gemacht. Ergebnis ist wohl das meine Elle zu lang ist. Behandlungsmöglichkeiten wäre nur eine OP mit Verkürzung der Elle. Ansonsten müsste ich mit diesem Zustand leben. #heul

      Auf die Frage nach einer weiteren Diagnostik ob nicht vielleicht doch eine Entzündung einer Sehne oder ähnliches vorliegt wurde mir geantwortet, "Das würde gemacht werden wenn ich mich für die OP entscheide".

      Jetzt habe ich bei google gelesen, das eine Röntgenaufnahme in einem bestimmten Winkel der Hand gemacht werden müsste um wirklich eine Längenveränderung feststellen zu können. Das war aber nicht der Fall.

      Ich werde mir mit Sicherheit noch eine 2. Meinung einholen. Würdet ihr auf einer MRT Untersuchung bestehen. Sieht man da eine Entzündung?

      Hat jemand vielleicht ähnliche Beschwerden oder hat gar eine solche OP machen lassen?

      Liebe Grüße
      Grit

      • Ich hatte sowas auch über Monate hinweg. Ich bin aber niemand, der gleich zum Arzt rennt. Habe auch das Gelenk regelmäßig eingesalbt. Half nicht. Dann habe ich mir eine Gelenksschiene gekauft und sie immer bei belastenden Arbeiten getragen, manchmal auch in der Nacht und den ganzen Tag durch. Ich weiß nicht, ob das der Grund ist, dass sich die Beschwerden stark vermindert haben. Ich habe jedenfalls nur noch selten Schmerzen. Wenn ich die Gelenke stark belaste, habe ich währenddessen oder kurz danach kleine Schmerzen, die aber schnell wieder weggehen.

        Ich war nicht beim Arzt, weil eine OP eine wochenlange, starke Behinderung im Alltag ergeben würde. Darauf habe ich keine Lust. Ich habe mit Erfolg das Karpaltunnelsyndrom ausgesessen (übrigens gleiche Hand) und dieses Jahr die Handgelenksschmerzen.

        Ich denke übrigens nicht, dass es eine Entzündung ist. Das würde nach Salben und ruhig stellen schnell wieder weggehen. Du wirst schon was an den Knochen haben. Chirurgen wollen gerne operieren ... Ich würde erst einmal zu einem normalen Orthopäden gehen. Der kann dir vielleicht Tipps geben, was du neben einer OP noch machen kannst.

        • Hallo,

          danke für die Antwort. OP ist für mich auch keine Option. Zumindest nicht bis ich andere Dinge versucht habe. Hattest du das nach Belastungen. Bei mir trat das aus heiterem Himmel auf.

          So eine Schiene werde ich mir jetzt besorgen.

          Schöne Grüße

          Grit

          >>Chirurgen wollen gerne operieren ... <<

          ja und ich finde das absolut positiv! Jeder sollte seinen Beruf gerne und mit Hingabe aus führen, oder?
          Deshalb bin ich für eine Teilung des Ganzen. Jemand, der nicht selbst operiert und neutral die Diagnostik macht und dann eine Therapieempfehlung aus spricht, was ja durch aus eine OP-Empfehlung sein kann. Und jemand anderes, der die OP dann aus führt.

          • Hallo,

            wenn es notwendig ist bin ich auch voll bei dir. Aber natürlich sollten alle diagnostischen Möglichkeiten auch ausgeschöpft werden. Z. B. MRT um vielleicht doch eine andere Ursache auszuschließen.

            Was mich hier stört ist die Aussage dass ein MRT erst gemacht wird vor der OP. Warum nicht gleich.

            Naja wenigstens war der Arzt nett und hat mir auch zugehört. Das ist je leider auch nicht immer selbstverständlich.

            Schöne Grüße

              • Hallo,

                das hätte ich machen sollen, aber ich war in dem Moment irgendwie leicht überfordert. Mein Gedanke war ein paar Tabletten eventuell etwas ruhig gestellt und gut. Darauf war ich nicht vorbereitet.

                Na ja ist jetzt so. Am 07.12. habe ich den nächsten Termin.

                Schöne Grüße

                • >>aber ich war in dem Moment irgendwie leicht überfordert. <<
                  natürlich, ist doch normal!

                  Mach dir für den nächsten Termin einen Zettel mit deinen Fragen, über lege vorher, was du alles fragen könntest. Und dann fragst du, machst dir deine Notizen dazu und hakst ab.

                  Ich finde, bei einem Arzttermin sollte man sich, wenn es um das geht, was einem der Arzt sagt, gedanklich in die Kleinkindwelt begeben und immer nach fragen WARUM?
                  Und man sollte fragen, was passiert, wenn man der Empfehlung nicht folgt.

                  Ein üben, das muss in Fleisch und Blut über gehen.
                  Alles Gute!

      >>Würdet ihr auf einer MRT Untersuchung bestehen. Sieht man da eine Entzündung?<<
      keine Ahnung, ob man dann eine Entzündung sieht, aber es scheint der nächste logische Schritt in der Diagnostik zu sein
      http://www.berlin-handchirurgie.com/de/krankheitsbilder/erkrankungen/ellenseitiger-handgelenksschmerz

      "Besteht danach Unklarheit oder werden andere Veränderungen vermutet, so ist die kontrastmittelverstärkte Magnet-Resonanz-Tomographie (MRT, Kernspin-Tomographie) der nächste Untersuchungsschritt."
      ich wünsch dir gute Besserung!

    Bei op's wäre ich immer vorsichtig.

    Mein Mann hat sich letztes Jahr, oder wars vorletztes, an der Hand seinen dupuytren operieren lassen und es kommt gerade wieder.

    Ist der Schmerz sehr stark?

    Wenn ich am Handgelenk was habe, voltaren, also diclofenac topisch, hilft bei mir überhaupt nicht, höchstens das kühlende und die Streicheltherapie.... nehme ich elmetacin spray. Das hilft bei uns komischerweise sehr gut.

    Du bist bestimmt Kassenpatient...privat hättest du schon längst ein MRT bekommen....-
    Auf jeden Fall vor der op, ein MRT machen lassen....ist doch sonst für die Katz.

    Zum voltaren fällt mir eine tolle Anzeige ein, die im Focus letztens war:

    "Wirkt bis zu 4x schneller....-" * mit Sternchen oben....dann unten kleingedruckt:

    "Als Gele ohne Wirkstoff."...für wie doof halten die einen eigentlich.....-

    Hallo,

    solange ich die Hand ruhig halte und nicht viel bewege ist es i.o. Aber als Dauerzustand wenn es so bliebe ginge es nicht.

    Ich mache jetzt vieles mit rechts oder lasse es jemand anders machen je nachdem.

    Je nachdem was bei dem nächsten Termin raus kommt besorge ich mir auf jeden Fall mal so eine Gelenkschiene. Mit Kühlung habe ich es noch nicht versucht, das kann ich ja mal probieren ob es gut tut.

Ohne Worte...
Ein Vergleich mit einem Placebo ist schon sehr gewagt......wobei letztere sehr gut sein können.....

Top Diskussionen anzeigen