Futonbett, hat jemand Erfahrung? Rücken, Allergie, usw...

    • (1) 25.11.16 - 11:36

      Hallo Ihr Lieben.

      Beim googeln wegen unserer aktuell vermehrt auftretenden Rückenschmerzen und unserer Hausstauballergie (die wir seit langem im Griff haben, aber ich hab noch Diskussion mit meinem Mann wegen seiner planlosbestellung bei Amazon..-) bin ich bei meiner Matratzensuche auf folgende Homepage gestoßen:

      https://www.futonwerk.de/rohstoffe.html

      Bis dato liegen wir mehr schlecht als recht auf unseren alten Latexmatratzen. Die sind jetzt 9 Jahre alt.

      1. falls ihr Rückenprobleme habt, wie haben diese sich nach einem Futon verändert? Anfangs schlimmer und dann besser?

      2. was passiert, wenn Flüssigkeit verschüttet wird, trocknet die Matratze, oder bleibt sie drin, wie bei de mineralischen Dämmung im Haus..(haben da grad Probleme, Dampfsperre undicht, Mineralwolle trocknet nicht)

      3. müffelt sie vielleicht, falls Feuchtigkeit nicht rausgeht?

      4. spare ich mir das einsprühen mit Milbenschutz, weil sie ab Haus schon imprägniert sind?

      Ich finde sie optisch total klasse. Weg von diesen Monster boxspringbetten....flach und fein.
      Ich lag allerdings noch nie auf einer.

      Und bevor ich mich mit meinem wegen Schimmels momentan total genervten Mann ..auf den Weg mache, würde ich mich über einige Erfahrungsberichte sehr freuen.

      Lieben Gruß

      Annica

      • Ein Fottonbett ist bei Rückenproblemen auch nicht ratsam. Da zu tief. Das Aussteigen und dann aufstehen wird aufgrund der Betttiefe zum Kraftakt.

        Wenn man hart liegen möchte/muss, helfen verstellbare Lattenroste nach Härtegrad und neue Matratzen auf einem geeignet hohem Bett am Meisten.

      Ein Futonbett ist grauenhaft unbequem. Hab ich vor vielen Jahren mal auf einem geschlafen. Steinhart und viel zu niedrig zum Aufstehen. Ist was für 14jährige....
      Weißt Du, wie toll man auf einem Boxspringbett liegt? Ich wollte im Hotel garnicht mehr aus dem Ding raus #freu
      Da gibts aber noch zig Varianten dazwischen - im guten Bettenfachgeschäft beraten lassen.
      LG Moni

    • Hallo,

      ich schreibe Dir mal als Hausstauballergikermama und Ehefrau - teilweise selbst betroffen. Wir mussten damals ein neues Bett kaufen da unsere Matratzen ausgetauscht werden mussten, die Lattenroste auch nach 15 Jahren auch nicht mehr ok waren.

      Auf den Weg durchs dänische Bettenlager stolperten wir über ein Boxspringbett das uns vom Preis her sehr anlachte. Da wir eh noch eine Nummer kleiner kaufen wollten zögerten wir nicht lange und kauften so ein Bett mit der Maßgabe es an den Junior abzugeben wenn wir mit dem Bett nicht klarkommen.

      So das Bett seht immer noch bei uns. Wir kommen besser ins und aus dem Bett raus. Bettdecken und Kopfkissen sind aus waschbaren Material und das Bett ist so von der Höhe das Frau bequem unten drunter wischen kann. Probleme mit der Hausstauballergie haben wir keine.

      Dass ihr nach neun Jahren Rückenprobleme habt wundert mich nicht - wir haben unsere Latexmatratzen nach fünf Jahren rausgeschmissen wegen Rückenschmerzen. Irgendwann ist jede Matratze durch gelegen. Ich weiß ja nicht wieviel Flüssigkeit drauf verteilt aber gut durchgelüftet trocknet jede Matratze in absehbarer Zeit außer ihr schüttet dort einen ganzen Wassereimer drauf aus.

      Unsere Hausstaubgeschichte änderte sich schlagartig als wir unser zu Hause so umgestaltet haben dass es Milbenunfreundlich ist. Dank Hund und Katze bei uns hat es sich als äußert praktisch erwiesen keine Staubfänger mehr zu haben.

      So und nun ein Tipp vom netten Ehemann zu Eurem Hausproblem. Die Wolle wird nie trocknen. Alles ab mit dem Mist - > Sondermüll -> Kosten ab 200€ die Tonne und dann neu machen. Was der Spaß kostet weiß ich selbst und ich kenne auch die Arbeit. Wir haben das bei uns selbst gemacht - ging aber nur weil mein Mann die Ausbildung dazu hat. Wenn ihr das nicht macht habt ihr ein ewig nasses Haus und bekommt keine Ruhe rein.

      VG Geli

      Hallo,

      meine Rückenschmerzen waren fast weg, als wir unser Futon-Bett endlich raus geschmissen haben.
      Wir sind in einen Matratzenladen gegangen und haben uns beraten lassen. Mein Mann hat nun eine härtere Matzratze, als ich und ganz wichtig ist ein verstellbares Lattenrost.

      Nie wieder würde ich auf gut Glück etwas bestellen in dem Bereich.

      LG

    • Hallo Ihr Lieben,

      Danke für die vielen Informationen.
      Dass die Betten so schlimm sind, hätte ich nicht gedacht...

      Ich finde, die Japaner machen irgendwie immer so einen munteren Eindruck.-.#huepf

      Ich hatte einmal irgendwo gelesen, dass Rückenschmerzen nicht von der Matratze kommen....was für ein Quatsch wohl..-.

      Die Bettenwahl müssen wir sowieso ad Acta legen, da ein Großteil der zwischensparrendämmung heraus muss....geli, dank an deinen Mann..

      Plus die abgehängten Decken usw...

      Und wenn das verdaut ist, schauen wir mal die Boxsprings an, oder vielleicht neue Matratzen...
      Euch alles Gute
      Lg
      Annica

      PS: off topic wegen "Japaner".

      Weiß zufällig jemand, warum die meisten Asiaten keine cellulite haben?

      Das fällt mir immer auf. Liegt das an der Ernährung?
      Bei mir ists momentan wieder ziemlich doll...schnief....

      Bei Rückenschmerzen und Hausstauballergie kann ich ein Wasserbett nur empfehlen. Das Vinyl wird regelmäßig abgewischt und der Bezug ist bei 90° waschbar. Super!

      LG

      • Ja danke. Ich weiß, sind die einzigen Betten, wo Milben keine Chance haben.
        Müssen aktuell umser Bettgestell weiterverwenden....

        Kurze Frage noch an die Runde: matratzenconcord oder Dänisches Bettenlager?
        Gibt es ein plausibles Argument gegen einen von den beiden?

        Lg
        Annica

Top Diskussionen anzeigen